Zauberhafte Samenstände

Wenn sonst schon nichts zau­ber­haft ist

Der Win­ter hat uns fest im Griff, vor­erst. Sein Hauch ist eisig wie sel­ten, ohne Schaal und Müt­ze trau­en sich nur noch weni­ge in die Natur. Jetzt ist es drin­nen schon viel gemüt­li­cher, ein­fach nur, weil es drau­ßen so unge­müt­lich ist.

Der Gar­ten ist tief­ge­fro­ren, Über­bleib­sel vom letz­ten Som­mer bil­den Inseln des Lebens, schüt­zen vor den Unbil­den des Win­ters, gebä­ren sich als Fut­ter­stel­len, und erfreu­en uns mit ihrer ganz eige­nen Schönheit.

Die Samenstände des Perlpfötchens.
Das Perl­pföt­chen.

Samen­stän­de soll­te man den Win­ter über unbe­dingt ste­hen las­sen. Sie bie­ten Abwechs­lung im tri­sten Einer­lei zwi­schen Matsch und Käl­te. Der Gar­ten wird wert­vol­ler für alle Tie­re und auch für uns. Wes­halb das so ist, haben wir in dem Post „Samen­stän­de — War­um ste­hen las­sen?” beschrie­ben.

Samenstände verzaubern den Garten.
Sehen die­se Samen­stän­de nicht aus wie Spie­gel von Radio­te­le­sko­pen? Wel­che Signa­le sie wohl empfangen?

Manch­mal scheint es auch so, als kön­ne man im Win­ter­gar­ten einen Schatz heben. Es muss nur das Licht stim­men. Und wer kann da noch wider­spre­chen, wenn man vom Zau­ber der spä­ten Jah­res­zeit spricht? Man kann doch immer noch Posi­ti­ves fin­den, ganz gleich, wie die Umstän­de sind. Und nach der lan­gen Zeit der Pan­de­mie sind Glücks­mo­men­te umso wert­vol­ler, mögen sie auch noch so klein sein, unbe­deu­tend sind sie auf gar kei­nen Fall.

Samenstände verzaubern den Garten.
Gold wächst im Garten.

Selbst, wenn die Son­ne uns nicht beglückt, wie so oft in die­ser Zeit, so kann man doch noch Bil­der fin­den, die aufmuntern.

Samenstände des Perlpfötchens.
Samen­stän­de des Perlpfötchens.

Samenstände als Element der Gestaltung

Ein inter­es­san­ter Gar­ten — auch im Winter

Der Gar­ten, ganz gleich wie er ange­legt wur­de, ändert im Herbst sein Aus­se­hen, meist hin zur Tri­stes. Mit immer­grü­nen und auch win­ter­grü­nen Pflan­zen kann man aller­dings Kon­tra­punk­te set­zen, das Grün hin­über­ret­ten in den Win­ter, vor einem hof­fent­lich wei­ßen Hin­ter­grund kommt das Grün erst recht zur Geltung.

Und wer im Herbst und Win­ter die Samen­stän­de ste­hen lässt, sorgt für noch mehr Abwechs­lung im win­ter­li­chen Gar­ten und machen ihn deut­lich inter­es­san­ter. Man muss sich nur Zeit neh­men für die klei­nen Schön­hei­ten, sonst kann man sie leicht übersehen.

Das Buch „Ret­tung in Sicht” aus unse­rer letz­ten Ver­lo­sung hat Astrid gewonnen.

Wir wün­schen Dir ein wun­der­vol­les Weih­nach­ten und bleib gesund.

Vie­le lie­be Grüße

Loretta

Loret­ta: Fotos (soweit nicht anders gekennzeichnet)

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

17 Kommentare zu „Zauberhafte Samenstände“

  1. Die Samen­stän­de sind wirk­lich zau­ber­haft, wenn sie gefro­ren sind.
    Lei­der ist mein Post noch nicht soweit, dass ich sie zei­gen kann, auch weil ich Blog­pau­se mache.
    Aber dei­ne sind ja auch so schön.
    Naja, nee zau­ber­haft ist die Zeit nicht, aber sie ist zumin­dest bes­ser, als die, die hin­ter uns liegt und ich
    hof­fe nur, dass das alles nicht auch noch­mals so enden wird.
    Wenn ich an den Strom den­ke, der soviel teu­rer wird und das alles, glau­be ich, dass vie­le Men­schen sind das alles nicht mehr lei­sten können.
    Wenn ich an die Weih­nachts­an­spra­che unse­res Bun­des­prä­si­den­ten den­ke, ich hat­te Gott­sei­dank noch nicht geges­sen, es wäre um das Essen scha­de gewesen.
    Wie kann man nur so an der Rea­li­tät vorbeigehen.
    Noch­mals ein fro­hes Weih­nachts­fest und ich den­ke, am 1. Janu­ar lesen wir uns wie­der, da habe ich etwas ganz fei­nes, über das ich mich so sehr gefreut habe.
    Lie­be Grü­ße Eva

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Eva,
      die Anspra­che habe ich nicht gehört. Um die stei­gen­den Prei­se mache ich mir auch sor­gen, gera­de bei den Ener­gie­prei­sen scheint es ja im Moment kei­ne Gren­ze nach oben zu geben, und wir haben die­ses Jahr eine Wär­me­luft­pum­pe angeschafft…

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  2. Ich weiss nicht, ob es rich­tig ist, ich habe aber gele­sen, dass eine Mega­watt­stun­de so um die 700 Euro kosten soll.
    Es macht mir Sor­ge und ich wer­de wohl mei­ne Spül­ma­schi­ne und den Wäsche­trock­ner eingefrieren.
    Wir wer­den alle noch die Augen aufmachen.
    Aber das war ja von Anfang an klar und kei­ner hats glau­be wollen.
    War­tet mal wie lan­ge die Pan­de­mie noch dau­ert, so schnell ist das alles noch nicht vorbei.
    Aber wer wei­ter­hin die Augen ver­schließt, der soll es tun, er macht sie noch auf und die Pan­de­mie dau­ert noch Jah­re, bis alles am Boden ist.
    Lie­be Grü­ße Eva

  3. Hal­lo ihr lie­ben Beiden,
    wol­len wir doch wenig­stens an Weih­nach­ten nicht gleich wie­der nur Nega­ti­ves ver­sprü­hen. 🥰 Eure Fotos sind wun­der­schön und ich stau­ne, dass es bei euch noch so eisig ist. Bei uns hat mit Hei­lig­abend schlag­ar­tig wie­der das typi­sche nas­se Schmud­del­wet­ter ein­ge­setzt. Will hei­ßen, es wur­de wie­der mild und heu­te reg­net es. Im Gar­ten erfreu­en mich eben­falls vie­le deko­ra­ti­ve Samen­stän­de, das Grün von Bam­bus und ande­rer win­ter­grü­ner Gewäch­se und die bun­ten Ber­be­rit­zen. Drin­nen blü­hen Ama­ryl­lis, Weih­nachts­stern und Weih­nachts­kak­tus — wenig Grund Trüb­sal zu blasen.🌸🌼🌸
    Ich wün­sche euch fröh­li­che Weih­nach­ten! 🎄🕯️🎄🕯️🎄
    Elke

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Elke,
      als wir den Post geschrie­ben haben war es wirk­lich eisig, mitt­ler­wei­le ist es aber wie­der wär­mer und auch hier reg­net es. Scha­de. Die­ses Matsch­wet­ter, denn alles ist nur noch Matsch hier, mag ich so gar nicht.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  4. Das sind ja wie­der wun­der­schö­ne Bil­der. Vie­le Samen­stän­de fin­de ich ja min­de­stens so schön wie die Blü­ten. Ich schnei­de im Herbst auch nur das zurück, was sich sonst zu sehr auss­amt. In die­sem Jahr habe ich mit ver­trock­ne­ten Blü­ten und Blät­tern sogar unse­ren Weih­nachts­baum geschmückt.
    Ich wün­sche euch noch ein schö­nes Fest.
    Lie­be Grüße
    Heike

  5. So schön, die­se Gold‑, Sil­ber- und Bron­ze­tö­ne in euerm Garten.
    Sie pas­sen so gut zu die­sen fest­li­chen Tagen.
    Fro­he Weih­nach­ten wün­sche ich von Herzen,
    Brigitte

  6. Die Radio­te­le­sko­pe emp­fan­gen elfi­sche Nachrichten
    für alle, die noch nicht ein­ge­schla­fen sind.
    Klingt es nicht hier und da wie ein Wispern…
    oder — war es nur der Winterwind — ? — 

    Weih­nachts­grüsze aus dem Harz
    Mascha

  7. Lie­ber Wolf­gang, lie­be Loretta,
    die Samen­stän­de in Eurem Gar­ten leuch­ten und sehen teil­wei­se sehr fili­gran aus. Vie­le Samen­stän­de haben wir nicht mehr in unse­rem Gar­ten; wir hat­ten Wind und der hat sie weg­ge­pu­stet. Bis auf die Fett­hen­ne, die ist eisern… ;-))
    Nun habe ich mei­nen Frost-Post hier ver­linkt. Als ich ihn schrieb, war es eisig… zwi­schen­durch mild und nun wie­der unter 0 Grad, Abwechs­lung belebt den Gar­ten. Herz­li­chen Glück­wunsch an die Gewin­ne­rin Astrid, das Buch ist wirk­lich Klasse.
    Wün­sche Euch einen gemüt­li­chen Abend am 1. Weihnachtstag.
    Dros­sel­gar­ten­grü­ße von Traudi.♥

  8. Die Fotos sind ganz bezau­bernd! Da habt ihr tat­säch­lich im rich­ti­gen Licht einen Win­ter-Schatz gefunden!
    Herz­li­che Grü­ße von unse­rem Gar­ten an der Ost­see Marion

  9. Huch, da bin ich jetzt aber platt! ICH habe das Buch gewon­nen? Ich schrei­be euch ger­ne ne Mail mit mei­nen Daten.…

    Ja, ich las­se, teil­wei­se auch not­ge­drun­gen in die­sem Jahr, alle Samen­stän­de ste­hen. Ich fin­de es aber auch sehr hübsch, auf­ge­räumt mag ich es im Gar­ten nur bedingt. Schön, dass ihr auch eine Win­ter­glück — Link­par­ty ver­an­stal­tet. Der Win­ter gefällt mir eigent­lich gut. Nur bis­her ist mir der Dezem­ber zu grau gewe­sen. Passt aber auch zu mei­ner Gemütslage.

    Ich wün­sche euch alles, alles Gute für das Neue Jahr, vor allem wei­ter­hin Spaß an eurem wun­der­ba­ren Garten.
    ❤️lich
    Astrid

  10. Vie­le Samen­stän­de sind genau so attrak­tiv, wie die Blü­ten. Das ist auf jeden Fall mei­ne Mei­nung. Und so darf bei mir alles bis zum Früh­jahr ste­hen blei­ben. Nur was mat­schig oder unan­seh­lich ist, wird ent­sorgt. Dazu kom­men noch Gehöl­ze, die den Gar­ten auch im Win­ter toll aus­se­hen lassen.
    Vie­le Grü­ße von
    Margit

  11. Jetzt aber schnell, bevor die Link­par­ty ihre Pfor­ten schließt…
    noch ein Bild mei­ner tief­ge­fro­re­nen Rose.
    Ich hof­fe, Ihr hat­tet wun­der­ba­re Weih­nachts­ta­ge und genießt nun die ruhi­ge Zeit bis zum Jahreswechsel.
    Euer Gar­ten schaut auch im Win­ter toll aus, aber man muss eben einen Blick dafür haben.
    Kommt gut ins neue Jahr und bleibt gesund,
    lie­ben Gruß
    Nicole

  12. die Samen­stän­de sehen wirk­lich toll aus
    und per­fekt aufgenommen ..
    schön wenn ein Gar­ten nicht so per­fekt auf­ge­räumt ist 

    (ich hat­te euch vor kur­zem mal eine mail geschickt.. weiß nicht ob sie ange­kom­men ist??Vielleicht im Spam gelandet? )

    ich wün­sche euch ein fro­hes neu­es Jahr 

    Rosi

  13. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    ich hof­fe, ihr hat­tet schö­ne Fei­er­ta­ge! Die Fotos mit den Samen­stän­den sind wun­der­schön! Ich lie­be es, im Gar­ten auf Grä­ser, Immer­grü­ne und Samen­stän­de zu schau­en und fin­de auch, dass es noch so viel Schö­nes zu ent­decken gibt!
    Ich wün­sche euch einen guten Start in ein hof­fent­lich gutes neu­es Jahr 2022! Lie­be Grüße,
    Susanna

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top