Buchfinken im Schnee (Fringilla coelebs)

Der Buch­fink ist ein Gast, der sich nicht all­zu oft blicken lässt, dabei gehört er zu den häu­fig­sten Vögel in Euro­pa. Um so glück­li­cher sind wir, dass er sich jetzt auch zu der klei­nen Schar gesellt, die mehr oder weni­ger regel­mä­ßig unser neu­es Vogel­fut­ter­haus besucht.

Bis­her konn­ten wir aller­dings noch nicht beob­ach­ten, dass er sein Fut­ter direkt aus dem Haus holt. Wenn wir die­sen schö­nen Vogel sehen, dann nur wie er am Boden unter dem Fut­ter­haus sucht. Zum Glück den­ken die ande­ren Vögel an ihn und las­sen regel­mä­ßig was fallen.

Die Singvögel der Heimat

Wir haben in unse­rem Bücher­re­gal noch ein Buch von 1921, in dem Sing­vö­gel aus Mit­tel­eu­ro­pa beschrie­ben sind, und das wir auch rege benut­zen. In die­sem Buch heißt der Buch­fink aber Edelfink. 
Man fin­det die­ses Buch mitt­ler­wei­le auch im Inter­net: Die Sing­vö­gel der Heimat

Wie ernährt sich der Buchfink?

Der Buch­fink ernährt sich wäh­rend der Mau­ser und der Brut­zeit von Insek­ten, wie etwa Amei­sen, Käfern und Blatt­läu­sen. Und jemand, der flei­ßig Blatt­läu­se absam­melt ist in unse­rem Gar­ten immer sehr will­kom­men. Aber auch Spin­nen ste­hen auf dem Spei­se­plan des Buch­finks. Wenn er aber nicht gera­de brü­tet oder sein Gefie­der erneu­ert, ernährt der Buch­fink sich rein vege­ta­risch von Samen und Bee­ren. Dabei bevor­zugt er tat­säch­lich den Boden für die Nah­rungs­su­che. Viel­leicht fühlt er sich da ein­fach sicherer.

Spinnen

Spin­nen gehö­ren übri­gens nicht zu den Insek­ten. Sie gehö­ren schlicht zu den Spinnentieren.

Aber der Buch­fink in unse­rem Gar­ten fliegt auch das Vogel­fut­ter­haus an. Und das macht er wahr­schein­lich nicht, weil er glaubt im Haus sei es etwas wärmer.

Ein Buchfink fliegt ins Vogelfutterhaus.

Kurioses

Der Buch­fink hat es sich ange­wöhnt, mit einer ganz spe­zi­el­len Melo­die vor dem Regen zu war­nen oder ihn zu begrü­ßen. Kurz bevor es anfängt zu Reg­nen, manch­mal aber auch erst wenn es schon reg­net, hört man sei­nen Regenruf. 

Ein Buchfink auf den Ästen unseres Hausbaums.
Buch­fink auf den Ästen unse­res Haus­baums.

Wo hält der Buchfink sich gerne auf?

Er bevor­zugt lich­te Wäl­der, mag aber auch Gär­ten und Parks. Man fin­det die­sen Vogel sogar in Nord­afri­ka und auch in West­asi­en. Buch­fin­ken, die hier bei uns leben sind Teil­zie­her, dass heißt, nicht alle Buch­fin­ken ver­krie­chen sich im Herbst in den wär­me­ren Süden, so man­cher möch­te den Win­ter bei uns genießen.

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang 

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist Gartenglueck-1.jpg.

Schau doch mal hier rein

22 Comments

  1. Oh, das ist ja schön, aber so richitg habe ich noch kei­ne Buch­fin­ken gesehen.
    Hier gibt es mehr Rot­kehl­chen, Mei­sen und Spatzen.
    Ganz lie­ben Dank für die Info und lie­be Grü­ße Eva

  2. Den Gesang der Buch­fin­ken ver­mis­se ich sehr, denn seit unse­re beklopp­ten Nach­barn im Car­ré alle hohen Bäu­me haben fäl­len las­sen, haben sie kei­ne Nist­mög­lich­kei­ten mehr bei uns, der wohnt ja sozu­sa­gen ger­ne im Hoch­haus. Dass er am Boden nach Fut­ter sucht, war mir nicht klar, da tum­meln sich bei uns höch­stens die Hecken­brau­nel­len und das Rot­kehl­chen. An unse­ren Fut­ter­stel­len ist ohne­hin nicht viel los, ein­zig an den dicken Ener­gie­ku­chen ist immer was los, selbst Bunt­specht und Hals­band­sit­ti­che machen sich ger­ne dar­über her. Die Mei­sen­knö­del hin­ge­gen gam­meln vor sich hin.
    „Die Sing­vö­gel der Hei­mat” kenn ich auch noch aus Kin­der­ta­gen. Aber gelernt, wie wel­cher Vogel aus­sieht, habe ich mit einem Dom­in­no, dass wir damals aus der DDR geschickt bekom­men haben. Es war unser aller Lieb­lings­spiel als Kinder.
    Habt ein schö­nes gemüt­li­ches Winterwochenende!
    Astrid

  3. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    da sind euch aber wirk­lich sehr schö­ne Fotos von den Buch­fin­ken gelun­gen — toll! Und dann noch der Kon­trast zum Schnee. Das habe ich mir bei den weni­gen Schnee­ta­gen in die­sem Janu­ar gewünscht, aber lei­der nicht bekom­men. Eben schneit es wie­der, aber nass, mehr Schnee­re­gen. Am Fut­ter­ka­sten bedient sich gera­de wie­der ein Eich­hörn­chen, sonst ist nicht viel los im Gar­ten. Da habe ich jetzt Zeit, in eurem schö­nen Buch zu schmö­kern. Es ist gut ange­kom­men. Vie­len Dank dafür.
    Herz­li­che Grü­ße und ein schö­nes Wochen­en­de — Elke (Main­zau­ber)

  4. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolf­gang, das sind so wun­der­schö­ne Fotos gewor­den, die Ihr gemacht habt. Wie schön, dass euer Vogel­haus so gut besucht wird. Ich füt­te­re auch den Win­ter durch, bekom­me da aber wenig Besuch.
    Lie­be Grüsse
    Susanne

  5. Wie­der so süße Fotos Loretta ♥
    Das ist ja eine schlaue Sache mit dem Regenruf.
    Ich wün­sche euch ein wun­der­schö­nes Wochen­en­de, herz­li­che Grü­ße Tina

  6. oh wie hübsch!!
    dan­ke für die schö­nen fotos vom buchfinken!
    hier rot­ten sie sich im win­ter manch­mal zusam­men — dann sie ht es aus, als hät­te einer einen satz rote christ­baum­ku­geln in die hecke gehängt 😀
    fres­sen tun sie aller­dings oben, am häus­chen. mag dar­an lie­gen, dass der boden vom stu­ben­ti­ger kon­trol­liert wird. aber die gefahr ist nur kurz — die mei­ste zeit der win­ter­ta­ge ver­schläft lis­beth im schaf­fel­l­ge­pol­ster­ten sessel.……
    schö­nes wee­kend! xxxx

  7. Lie­be Loret­te, lie­ber Wolfgang,
    hach, ihr habt den Buch­fink ja so klas­se foto­gra­fiert, alle Ach­tung! Und ihr könnt euch glück­lich schät­zen so viel Schnee zu haben. Hier in Hei­del­berg ist schon wie­der alles weg­ge­schmol­zen, bei uns ist es ein­fach zu warm. Ich wün­sche euch einen tol­len Win­ter und passt gut auf euch auf!
    Herz­li­che Grü­ße Annette

    P.S. Ich habe das Gar­ten­glück Bild­chen mit­ge­nom­men in die Creativsalat-Linkparty-Sammlung.Hier: https://creativsalat.de/linkpartys-anderswo/ Und habe mich sehr dar­über gefreut wie­der ein­mal so einen schö­nen Blog­bei­trag von euch zu lesen. 🙂

  8. Ser­vus ihr Lieben!
    Buch­fin­ken habe ich in uns­rem Gar­ten noch kei­ne gese­hen, hier gibt es haupt­säch­lich Sper­lin­ge, Mei­sen, Amseln und ab und zu mal Rot­schwän­ze. Und Elstern. Sehr hübsch, die­se Fin­ken und offen­bar auch noch nütz­lich. Gut, dass sie bei euch pas­sen­des Fut­ter fin­den. Und in die­sem Jahr habt ihr sogar mal wie­der RICHTIG Schnee!
    Alles Lie­be und schö­nes Wochenende
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/01/fruhlingshaftes-winter-picknick-in.html

  9. Schön, hier immer so viel Wis­sens­wer­tes zu erfah­ren. Und die Fotos sind spitzenmäßig !
    In Nord­deutsch­land habe ich auch sehr vie­le Buch­fin­ken gese­hen und wirk­lich, mir fiel auf, sie picken in Scha­ren bevor­zugt alles vom Boden.
    Herz­li­che Grüße ,
    Angela

  10. Buch­fin­ken waren frü­her immer weg im Win­ter. In die­sem Jahr beob­ach­te ich, dass sogar Weib­chen da blei­ben. Die sind immer gezogen
    Ja, es ändert sich
    Herzlichst
    yase

  11. Dan­ke für die span­nen­den Infor­ma­tio­nen und die hüb­schen Bil­der vom Buch­fink, der auch ab und an zu unse­rem Vogel­haus kommt.
    Das mit sei­nem Regen­ruf wuss­te ich nicht. Da muss ich mal ganz genau hinhören. :–)
    Lie­ben Sonntagsgruss,
    Brigitte

  12. Moin lie­be Loret­ta, Lie­ber Wolfgang,
    sind das süße Aufnahmen.
    Buch­fin­ken kom­men eher sel­ten in uns­ren Gar­ten, dafür besu­chen uns sehr häu­fig Sper­lin­ge, Mei­sen und Amseln und ab und zu mal Rot­kehl­chen und seit kur­zem auch ein Gimpelpärchen.
    Seit gestern liegt hier nun auch end­lich mal Schnee, das muss­te ich natür­lich gleich aus­nut­zen und einen aus­gie­bi­gen Spa­zier­gang machen.
    Die Fotos im aktu­el­len Post sind noch vom letz­ten Wochen­en­de, kom­men­de Woche zei­ge ich dann ein paar Schneebilder.

    Ich wün­sche Euch einen schö­nen Sonntag.
    Lie­be Grüße
    Biggi

  13. Das sind wirk­lich so schö­ne Auf­nah­men und ich freue mich für euch dass sie nun auch kom­men. Muss­te grin­sen, denn so ver­schie­den sind sie wohl in den Län­dern, denn hier haben sie es von Anfang an geliebt an die hän­gen­den Vogel­sta­tio­nen zu flie­gen, und „zof­fen” sich auch mit den Kana­ri­en­vö­geln um die Plät­ze *gg* Zudem, wenn ich am Mor­gen nicht früh genug drau­ssen war und auf­ge­füllt habe dann sin­gen sie und fan­gen an zu meckern bis ich vom PC hoch bin und end­lich auffülle.

    Wün­sche euch noch einen schö­nen Sonn­tag und schicke vie­le Grü­sse rüber

    N☼va

  14. Ulrike Schäfer-Zimmermann

    lie­be loret­ta, lie­ber wolfgang!
    wie schön etwas über hei­mi­sche sing­vö­gel zu erfah­ren, eine tol­le idee. Buch­fin­ken gibt es bei uns lei­der nicht, aber ab und zu haben wir so eine klei­ne mini­kar­tof­fel zu gast :0) einen zaun­kö­nig- klein mit gro­sser stimme…und ein paar rot­kehl­chen auch, anson­sten spat­zen, amseln und jede men­ge mei­sen, ach ja tür­ken täub­chen auch.…morgens gibt es viel lärm, wenn fut­ter auf­ge­füllt wer­den soll und dann herrscht reges treiben…wir freu­en uns sehr dar­über und genie­ssen den tru­bel vorm küchen­fen­ster :0) habt noch einen schö­nen sonn­tag und ganz lg aus däne­mark, ulri­ke :0)

  15. Sehr schö­ne Fotos, Wolf­gang. Ich ärge­re mich immer, wenn die Piep­ser auf mei­nem Foto­ap­pa­rat so klein sind, weil das Objek­tiv am Limit ist. Da wer­de ich mir noch­mal ein bes­se­res Tele zule­gen. Vor allem den Vogel im Flug hast du super eingefangen.…;-)
    LG Sigrun

  16. Was für süße Fotos 🙂 Ich bin ganz nei­disch, mir gelingt es nie, so tol­le Fotos zu machen.

  17. Was für eine hüb­sche win­ter­li­che Foto­strecke, Ihr Lie­ben. Bezau­bernd die Fin­ken im Schnee. Bei uns sind Fin­ken eher sel­ten. War­um auch immer.. lach! Umso schö­ner sie bei Euch zu sehen. Lie­be Sonn­tags­grü­ße, Nicole

  18. Heu­te haben wir jede Men­ge Vögel auf unse­rem Spa­zier­gang entdeckt.
    Ein Mäu­se­bus­sard, ein Specht und ein Kern­bei­ßer waren Arten, die wir sonst im Gar­ten nicht entdecken.
    Schön ist Euer Win­ter­glück die­se Woche, Fin­ken gibt es hier ganz wenig.
    Euch einen schö­nen Abend, lie­ben Gruß
    Nicole

  19. Lie­be Loret­ta und lie­ber Wolfgang,
    ja die Buch­fin­ken sind ganz aller­lieb­ste Piep­mät­ze, die sich über­wie­gend auf
    dem Boden auf­hal­ten um Nah­rung zu fin­den. Über jedes klein­ge­hack­tes Nüsschen
    freu­en sie sich. In all den Jah­ren habe ich nur ein­mal einen Buch­fink beobachten
    kön­nen der ins das Vogel­häus­chen geflo­gen ist und zu speisen…
    Lie­be Grü­ße in die neue Woche, bleibt gesund und habt eine schö­ne Zeit trotz
    Coro­na, Karin Lissi

  20. Wie­der was dazu gelernt, denn von einem Regen­ruf wuß­te ich bis­her noch nichts. Bei und gibt es in die­sem Jahr eine Men­ge Buch­fin­ken und zum ersten Mal habe ich neben Grün­fin­ken auch ein Berg­fink­paar zu Gast.
    Lie­ben Inselgruß
    Kerstin

  21. ach ist das wunderschön
    so tol­le Fotos
    ein­mal im Wald saß ein Buch­fink kei­ne 2 m von mir weg..
    mei­ne Came­ra hat­te sich ver­stellt und ich bekam es ein­fach nicht hin..
    er schau­te mich lan­ge an.. dann flog er davon
    so nach dem Motto..dann eben nicht 😀
    ich habe mich sehr geärgert
    Han­dy hat­te ich im Auto gelassen 

    lie­be Grüße
    Rosi

  22. wun­der­schö­ne fotos sind das gewor­den! so nah kom­me ich nie an die vögel her­an. wir haben erfreu­li­cher­wei­se auch immer ein buch­fin­ken­pär­chen hier, das holt sich das fut­ter auch lie­ber vom boden als im vogelhaus.
    lie­be grüße
    mano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.