Winterschneeball ‘Charles Lamont’

Viburnum bodnantense 

Auch wenn wir uns nicht sicher sind, ob es noch mal einen Win­ter geben wird so wie frü­her, mit viel Schnee und ordent­lich Frost, so dür­fen wir den­noch einen neu­en Gast in unse­rem Gar­ten begrü­ßen. Der neue kennt sich mit Win­ter so rich­tig gut aus, denn das ist die Zeit, in der er blüht: Der Win­ter­schnee­ball. Im Win­ter kann man nicht nur Gemü­se zie­hen, son­dern sich auch an Blü­ten erfreuen.

Mit sei­nen wun­der­vol­len Blü­ten ver­zau­bert der Win­ter­schnee­ball den Gar­ten auch in der kal­ten Jah­res­zeit. Durch die zar­ten Rosa­tö­ne kann man sie auch dann noch gut erken­nen, wenn doch mal Schnee lie­gen sollte.

Mit seinen wundervollen Blüten verzaubert der Winterschneeball den Garten auch in der kalten Jahreszeit.
Bild von Nick­Pe pixabay

Der Name

Vibur­num kommt aus dem Latei­ni­schem und heißt nichts ande­res als Schnee­ball. Zu Zei­ten der Römer muss es also auch in Rom geschneit haben, sonst hät­ten sie wohl kein Wort für Schnee­ball gehabt.
Wiki­pe­dia gibt dem Wort übri­gens einen indo­ger­ma­ni­schen Ursprung. Zitat: „Vibur­num ent­stammt der indo­ger­ma­ni­schen Wur­zel „ueib” = win­den, dre­hen.”
Der Zusatz bod­nan­ten­se bezieht sich auf den Bod­nant Gar­ten in Wales, in dem unser Win­ter­schne­ball cir­ca 1935 aus Vibur­num far­re­ri und Vibur­num gran­dif­lorum gezüch­tet wur­de.
Charles Lamont hat­te aller­dings schon 1933, auch in Bod­nant, einen ähn­li­chen Strauch gezüch­tet, die­se Züch­tung aber nicht wei­ter ver­folgt. Ihm zu Ehren erhielt dann eine Win­ter­schne­ball Sor­te sei­nen Namen.

Blüte

In nor­ma­len Zei­ten, ohne Klim­ma­wan­del, zeigt der Win­ter­schnee­ball ‘Charles Lamont’ sei­ne Blü­ten von Janu­ar bis April. In mil­den Lagen, also jetzt fast in ganz Deutsch­land, star­tet er mit sei­ner Blü­te sogar schon im Novem­ber. Und nicht genug damit, dass die­ser Strauch im Win­ter blüht, er duf­tet auch noch.

Die Blü­ten kom­men auch des­halb beson­ders gut zur Gel­tung, weil der Strauch schon alle Blät­ter ver­lo­ren hat. In die­ser Hin­sicht bil­det der Win­ter­schnee­ball kei­ne Ausnahme.

Mit seinen wundervollen Blüten verzaubert der Winterschneeball den Garten auch in der kalten Jahreszeit.
Bild von man­fred­rich­ter pixabay

Wo hält sich der Winterschneeball gerne auf?

Am lieb­sten mag er es son­nig, Halb­schat­ten geht aber auch. An Boden gefällt ihm alles von san­dig bis leh­mig, also genau rich­tig für unse­ren doch sehr lehm­hal­ti­gen Boden. 

Frisch gepflanzt steht der Win­ter­schnee­ball, genau­so wie Eiben, nicht gera­de auf nas­se Füße. Aber wer steht so ger­ne in einer Pfütze?

Der Winterschneeball zieht in unseren Garten ein.
Win­ter­schnee­ball ‘Charles Lamont’ Vibur­num bodnantense.

Vibur­num bod­nan­ten­se soll bis zu Minus 23° Cel­si­us durch­ste­hen. Aller­dings sind Blü­ten nicht so gut im Neh­men und ver­tra­gen nur leich­te Minusgrade.

Wir haben unse­ren Win­ter­schnee­ball in der Nähe des Hau­ses gepflanzt, damit wir ihn auch genie­ßen kön­nen, wenn wir im war­men Haus, direkt vor dem Ofen, aus dem Fen­ster in den Gar­ten schau­en. Falls es noch­mals bit­ter­kalt wer­den sollte…

Wir wün­schen Dir einen schö­nen Tag.

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

Schau doch mal hier rein

16 Comments

  1. Der Win­ter­schnee­ball kommt wahr­lich gut raus. Über­all sieht man ihn schon im Janu­ar, bis­lang habe ich hier noch kei­nen gese­hen und er duftet.
    Ein Exem­plar steht in Bie­tig­heim in der Innen­stadt nahe der Bücherei.
    Ich mag ihn.
    Gab in schö­nes Wochenende.
    Lie­be Grü­ße Ea

  2. Vie­len Dank für das schö­ne Pflan­zen­por­trait. Ich habe selbst viel gelernt. Ich mag den Win­ter­schnee­ball auch so ger­ne — sein Duft ist unglaub­lich und die spä­te Blü­te sowie­so. Hier bei uns blüht er noch nicht…

  3. Das erste Mal ist er mir vor ein paar Jah­ren am LVR-Turm im Win­ter auf­ge­fal­len. Wirk­lich eine tol­le Beson­der­heit, da wer­de ich mich mal erkun­di­gen, ob der bei uns auch geht. Ich habe näm­lich einen Gar­ten­bau­er enga­giert, der uns die schwe­ren Arbei­ten neben der Trep­pen­re­kon­struk­ti­on abneh­men wird. Viel­leicht ist ja ein sol­cher Strauch neben dem Win­ter­gar­ten möglich.
    Ich wün­sche euch (mir auch), dass wir ein biss­chen Win­ter noch bekom­men mögen!
    Herzlich
    Astrid

  4. zau­ber­haft!!!
    die­ses zar­te rosa muss ja hin­rei­ssend aus­se­hen, wenn es doch mal schneit 😀
    lei­der ist unser gar­ten von ende okto­ber bis ende märz total im hang­s­chat­ten — da wür­de ein win­ter­blü­her schlech­te kar­ten haben.….. schade.
    schö­nes wee­kend! xxxx

    1. ps: gestern am schloss pill­nitz über einen „gestol­pert” — der duf­tet ja meter­weit! herr­lich 😀 xx

  5. Der Vibur­num steht hier als Stra­ßen­be­gleit­grün und der fei­ne Mar­zi­pan­duft steigt mir immer in die Nase (natür­lich gehe ich da schon dich­ter dran ;-)) Die ersten Blü­ten zei­gen sich auch schon. Ich ken­ne eigent­lich nur den Dawn…Charles Lamont hat grö­ße Blü­ten­bäl­le, wie ich sehe. Dan­ke für die­ses schö­ne Porträt.
    Lie­ben Gruß und ein fei­nes Wochen­en­de, Marita

  6. Oh ja, ihr Lieben,
    der Win­ter­schnee­ball ist eine wun­der­ba­re Pflan­ze, die Blü­ten leuch­ten in der kal­ten Jah­res­zeit immer von unse­ren Nach­barn zu uns her­über <3
    Son­ni­ge Rostrosengrüße,
    habt ein schö­nes Herbstwochenende!
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/11/novemberlicht-ausfluge-und-etwas-andere.html

  7. Na schau an, mit einem Schnee­ball hat­te ich es die­se Woche auch, mit dem Lor­beer­blätt­ri­ge Schnee­ball – Vibur­num tinus. Damit beginnt auch der post, den ich für die­se Woche hier ver­linkt habe. Schnee­bäl­le sind fan­ta­sti­sche Sträu­cher, weil sie den Win­ter mit ihren Blü­ten so sehr berei­chern. Wir haben des­halb auch meh­re­re, auch den Win­ter­duft­schnee­ball. Bis auf den lor­beer­blätt­ri­gen kann ich alle vom Win­ter­gar­ten /Wohnzimmer aus bewundern.
    Herz­li­che Grü­ße und ein schö­nes Wochen­en­de für euch — Elke (Main­zau­ber)

  8. Moin Moin ihr Lieben!

    Ich mag ihn auch! Ich wuss­te aller­dings nicht, dass es ihn jetzt auch noch gibt.

    Ein schö­nes Wochenende
    und lie­be Grüße

    Anne

  9. den win­ter­schnee­ball habe ich schon oft in gär­ten bewun­dert, habe aber lei­der selbst kei­nen, obwohl ich mir jedes jahr wie­der vor­neh­me einen zu erwer­ben. die­se zar­ten blü­ten sind im win­ter ein­fach so hübsch anzu­schau­en! die­se woche habe ich auch wie­der win­ter­jas­min foto­gra­fiert — so eine blü­ten­pracht hät­te ich im novem­ber eigent­lich auch gern im garten…
    lie­be sonntagsgrüße
    mano

  10. Ein tol­ler Strauch! Und duf­tet sogar noch… wünsch­te, ich hät­te nochn Eck­chen Platz!
    Einen schö­nen Sonn(en)tag wünscht Euch
    Mascha

  11. Das Rosa ist ja nicht so meins. Aber Pflan­zen, die im Win­ter blü­hen und dazu auch noch duf­ten, sind schon fas­zi­nie­rend. Ich wün­sche euch viel Freu­de an dem neu­en Strauch.
    Lie­be Grüße
    Heike

  12. Nicole/Frau Frieda

    Manch­mal glau­be ich, ich schrei­be nur für Eure „Link-Par­ty”.. lach! Vie­len Dank für die­se schö­ne Platt­form, Ihr bei­den Lie­ben! Den Win­ter­schnee­ball mag ich auch sehr ger­ne. Bezau­bernd sehen sei­ne klei­nen zar­ten Blü­ten aus.. und das mit­ten in der kal­ten Jah­res­zeit. Schön. Euch einen schö­nen Sonn­tag, Nicole

  13. da habt ihr aber einen fei­nen Neu­zu­gang bekommen
    ja.. als ich ihn das erste Mal sah war ich sehr erstaunt
    mit­ten im Win­ter sol­che zar­ten Blü­ten und die­ser fei­ne Duft
    viel Freu­de damit

    lie­be Grüße
    Rosi

  14. Mein Win­ter­schnee­ball hat auch schon sei­ne Blü­ten geöff­net! Im Som­mer blü­hen kann ja jeder! Ich habe bei der Anla­ge unse­res Gar­tens dar­auf geach­tet, dass er auch im Win­ter etwas zu bie­ten hat.
    Vie­le Grü­ße von
    Margit

  15. De tuin wor­dt steeds mooier.

    Groetjes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.