Winterschneeball ‘Charles Lamont’

Viburnum bodnantense 

Auch wenn wir uns nicht sicher sind, ob es noch mal einen Winter geben wird so wie früher, mit viel Schnee und ordentlich Frost, so dürfen wir dennoch einen neuen Gast in unserem Garten begrüßen. Der neue kennt sich mit Winter so richtig gut aus, denn das ist die Zeit, in der er blüht: Der Winterschneeball. Im Winter kann man nicht nur Gemüse ziehen, sondern sich auch an Blüten erfreuen.

Mit seinen wundervollen Blüten verzaubert der Winterschneeball den Garten auch in der kalten Jahreszeit. Durch die zarten Rosatöne kann man sie auch dann noch gut erkennen, wenn doch mal Schnee liegen sollte.

Mit seinen wundervollen Blüten verzaubert der Winterschneeball den Garten auch in der kalten Jahreszeit.
Bild von NickPe pixabay

Der Name

Viburnum kommt aus dem Lateinischem und heißt nichts anderes als Schneeball. Zu Zeiten der Römer muss es also auch in Rom geschneit haben, sonst hätten sie wohl kein Wort für Schneeball gehabt.
Wikipedia gibt dem Wort übrigens einen indogermanischen Ursprung. Zitat: “Viburnum entstammt der indogermanischen Wurzel “ueib” = winden, drehen.”
Der Zusatz bodnantense bezieht sich auf den Bodnant Garten in Wales, in dem unser Winterschneball circa 1935 aus Viburnum farreri und Viburnum grandiflorum gezüchtet wurde.
Charles Lamont hatte allerdings schon 1933, auch in Bodnant, einen ähnlichen Strauch gezüchtet, diese Züchtung aber nicht weiter verfolgt. Ihm zu Ehren erhielt dann eine Winterschneball Sorte seinen Namen.

Blüte

In normalen Zeiten, ohne Klimmawandel, zeigt der Winterschneeball ‘Charles Lamont’ seine Blüten von Januar bis April. In milden Lagen, also jetzt fast in ganz Deutschland, startet er mit seiner Blüte sogar schon im November. Und nicht genug damit, dass dieser Strauch im Winter blüht, er duftet auch noch.

Die Blüten kommen auch deshalb besonders gut zur Geltung, weil der Strauch schon alle Blätter verloren hat. In dieser Hinsicht bildet der Winterschneeball keine Ausnahme.

Mit seinen wundervollen Blüten verzaubert der Winterschneeball den Garten auch in der kalten Jahreszeit.
Bild von manfredrichter pixabay

Wo hält sich der Winterschneeball gerne auf?

Am liebsten mag er es sonnig, Halbschatten geht aber auch. An Boden gefällt ihm alles von sandig bis lehmig, also genau richtig für unseren doch sehr lehmhaltigen Boden.

Frisch gepflanzt steht der Winterschneeball, genauso wie Eiben, nicht gerade auf nasse Füße. Aber wer steht so gerne in einer Pfütze?

Der Winterschneeball zieht in unseren Garten ein.
Winterschneeball ‘Charles Lamont’ Viburnum bodnantense.

Viburnum bodnantense soll bis zu Minus 23° Celsius durchstehen. Allerdings sind Blüten nicht so gut im Nehmen und vertragen nur leichte Minusgrade.

Wir haben unseren Winterschneeball in der Nähe des Hauses gepflanzt, damit wir ihn auch genießen können, wenn wir im warmen Haus, direkt vor dem Ofen, aus dem Fenster in den Garten schauen. Falls es nochmals bitterkalt werden sollte…

Wir wünschen Dir einen schönen Tag.

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loretta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolfgang: Text

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Schau doch mal hier rein

16 Comments

  1. Der Winterschneeball kommt wahrlich gut raus. Überall sieht man ihn schon im Januar, bislang habe ich hier noch keinen gesehen und er duftet.
    Ein Exemplar steht in Bietigheim in der Innenstadt nahe der Bücherei.
    Ich mag ihn.
    Gab in schönes Wochenende.
    Liebe Grüße Ea

  2. Vielen Dank für das schöne Pflanzenportrait. Ich habe selbst viel gelernt. Ich mag den Winterschneeball auch so gerne – sein Duft ist unglaublich und die späte Blüte sowieso. Hier bei uns blüht er noch nicht…

  3. Das erste Mal ist er mir vor ein paar Jahren am LVR-Turm im Winter aufgefallen. Wirklich eine tolle Besonderheit, da werde ich mich mal erkundigen, ob der bei uns auch geht. Ich habe nämlich einen Gartenbauer engagiert, der uns die schweren Arbeiten neben der Treppenrekonstruktion abnehmen wird. Vielleicht ist ja ein solcher Strauch neben dem Wintergarten möglich.
    Ich wünsche euch (mir auch), dass wir ein bisschen Winter noch bekommen mögen!
    Herzlich
    Astrid

  4. zauberhaft!!!
    dieses zarte rosa muss ja hinreissend aussehen, wenn es doch mal schneit 😀
    leider ist unser garten von ende oktober bis ende märz total im hangschatten – da würde ein winterblüher schlechte karten haben…… schade.
    schönes weekend! xxxx

    1. ps: gestern am schloss pillnitz über einen “gestolpert” – der duftet ja meterweit! herrlich 😀 xx

  5. Der Viburnum steht hier als Straßenbegleitgrün und der feine Marzipanduft steigt mir immer in die Nase (natürlich gehe ich da schon dichter dran ;-)) Die ersten Blüten zeigen sich auch schon. Ich kenne eigentlich nur den Dawn…Charles Lamont hat größe Blütenbälle, wie ich sehe. Danke für dieses schöne Porträt.
    Lieben Gruß und ein feines Wochenende, Marita

  6. Oh ja, ihr Lieben,
    der Winterschneeball ist eine wunderbare Pflanze, die Blüten leuchten in der kalten Jahreszeit immer von unseren Nachbarn zu uns herüber <3
    Sonnige Rostrosengrüße,
    habt ein schönes Herbstwochenende!
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/11/novemberlicht-ausfluge-und-etwas-andere.html

  7. Na schau an, mit einem Schneeball hatte ich es diese Woche auch, mit dem Lorbeerblättrige Schneeball – Viburnum tinus. Damit beginnt auch der post, den ich für diese Woche hier verlinkt habe. Schneebälle sind fantastische Sträucher, weil sie den Winter mit ihren Blüten so sehr bereichern. Wir haben deshalb auch mehrere, auch den Winterduftschneeball. Bis auf den lorbeerblättrigen kann ich alle vom Wintergarten /Wohnzimmer aus bewundern.
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende für euch – Elke (Mainzauber)

  8. Moin Moin ihr Lieben!

    Ich mag ihn auch! Ich wusste allerdings nicht, dass es ihn jetzt auch noch gibt.

    Ein schönes Wochenende
    und liebe Grüße

    Anne

  9. den winterschneeball habe ich schon oft in gärten bewundert, habe aber leider selbst keinen, obwohl ich mir jedes jahr wieder vornehme einen zu erwerben. diese zarten blüten sind im winter einfach so hübsch anzuschauen! diese woche habe ich auch wieder winterjasmin fotografiert – so eine blütenpracht hätte ich im november eigentlich auch gern im garten…
    liebe sonntagsgrüße
    mano

  10. Ein toller Strauch! Und duftet sogar noch… wünschte, ich hätte nochn Eckchen Platz!
    Einen schönen Sonn(en)tag wünscht Euch
    Mascha

  11. Das Rosa ist ja nicht so meins. Aber Pflanzen, die im Winter blühen und dazu auch noch duften, sind schon faszinierend. Ich wünsche euch viel Freude an dem neuen Strauch.
    Liebe Grüße
    Heike

  12. Manchmal glaube ich, ich schreibe nur für Eure “Link-Party”.. lach! Vielen Dank für diese schöne Plattform, Ihr beiden Lieben! Den Winterschneeball mag ich auch sehr gerne. Bezaubernd sehen seine kleinen zarten Blüten aus.. und das mitten in der kalten Jahreszeit. Schön. Euch einen schönen Sonntag, Nicole

  13. da habt ihr aber einen feinen Neuzugang bekommen
    ja.. als ich ihn das erste Mal sah war ich sehr erstaunt
    mitten im Winter solche zarten Blüten und dieser feine Duft
    viel Freude damit

    liebe Grüße
    Rosi

  14. Mein Winterschneeball hat auch schon seine Blüten geöffnet! Im Sommer blühen kann ja jeder! Ich habe bei der Anlage unseres Gartens darauf geachtet, dass er auch im Winter etwas zu bieten hat.
    Viele Grüße von
    Margit

  15. De tuin wordt steeds mooier.

    Groetjes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.