Ein neues Insektenhotel — selbst entworfen

Wir haben noch ein Insek­ten­ho­tel gebaut und im Gar­ten auf­ge­stellt. Selbst ent­wor­fen und auch selbst gebaut, nur aus Resten. Und jede Ähn­lich­keit mit ande­ren exi­stie­ren­den Hotels ist rein zufäl­lig, aber unwahrscheinlich.

Das Material

Wie ich das eben ger­ne mache, besteht auch die­ses Hotel nur aus Resten, die gera­de da sind, nichts wur­de dazugekauft.

  • klei­ne Äste
  • Schrau­ben
  • Dach­schin­deln
  • und ein Haken (irgend­ei­nen Haken gibt es ja immer…)

Die Äste stam­men von einem Baum, den ich zufäl­lig in der letz­ten Zeit gestutzt habe. Also nicht immer gleich alles ent­sor­gen, das ein oder ande­re eig­net sich noch zum Basteln.

Der Bau des Insektenhotels

Die klei­nen Äste auf unge­fähr gleich lan­ge Stücken schneiden.

Äste für das Insektenhotel.

Danach dür­fen die Äste dann pro­be­lie­gen. Da sie alle unter­schied­lich dick sind ist das bes­ser, dann sieht man eher wo man, wel­ches Stück ver­bau­en soll­te, damit die gewünsch­te Form entsteht.

Äste für das Insektenhotel.

Die Äste schrau­be ich zusam­men. Das gefällt mir bes­ser als kle­ben und hält wahr­schein­lich auch viel bes­ser. Für sol­che Bastel­ar­bei­ten benut­ze ich immer alte Schrau­ben, die schon mal irgend­wo ver­wen­det wurden.

Irgend­wann habe ich eine Form, die eini­ger­ma­ßen an ein Haus erin­nert, und die es erlaubt, Schin­deln anzu­brin­gen. Auch die Schin­deln sind alt, sie waren noch in der Werk­statt mei­nes Vaters.

Zuerst habe ich die Schin­deln fest gena­gelt. Das war aber nicht so gut, da die Schin­deln dann ger­ne geris­sen sind. Dann habe ich es mit tackern ver­sucht, und das ist wesent­lich besser.

Und fer­tig ist das Dach. Schließ­lich befe­sti­ge ich im Dach noch einen Hacken, damit man das Hotel irgend­wo auf­hän­gen kann. Damit es oben nicht so leicht rein­reg­net müs­sen die Schin­deln auf einer Sei­te gut über der First hin­aus reichen.

Das Hotel im Garten

Zwi­schen­räu­me haben wir dann noch mit Schilf­rohr aus­ge­füllt. Löcher haben wir übri­gens nicht in das Holz gebohrt. Die ent­ste­hen im Lau­fe der Zeit auch von ganz allei­ne. Schließ­lich waren Insek­ten im Lau­fe der Evo­lu­ti­on ja auch nicht dar­auf ange­wie­sen, dass jemand mit einem Boh­rer Löcher für sie ins Holz macht.

Unser neues Insektenhotel im Garten.

Natür­lich kann man das Insek­ten­ho­tel aber auch ein­fach irgend­wo hin­stel­len, wo es eine gute Figur macht.

Unser insektenhotel im Garten.

Hast Du auch ein Hotel in Dei­nem Garten?

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

24 Kommentare zu „Ein neues Insektenhotel — selbst entworfen“

  1. Das ist ja toll gewor­den! Ich bin mir sicher, dass die Insek­ten begei­stert sein werden!
    Wenn ich jetzt wüß­te, wie ich an ein paar Schin­deln kom­me, wür­de ich mir auch eins bau­en (ich hab zwar schon drei gekauf­te auf dem Bal­kon hän­gen, aber da ist noch mehr Platz…).
    Übri­gens tackern die Pro­fis Schin­deln auch an. Bevor es Tacker gab, hat man extra dün­ne Nägel ver­wen­det, aber Tackern geht bes­ser und schneller.
    LG
    Centi

  2. Lie­ber Wolfgang,

    Dein Häus­chen schaut wun­der­bar aus, Du bist ein­fach ein Holz­ge­nie und kommst auf die schön­sten Ideen. Dein klei­nes Hotel gefällt mir sehr und den Insek­ten bestimmt auch.

    Wir haben auch ein Hotel im Gar­ten, es hängt an der Haus­wand über dem Ter­ras­sen­beet, es ist aller­dings ein gekauftes.

    Alles Lie­be
    wünscht Dir
    Anke

  3. Ser­vus Wolfgang!
    In unse­rem Gar­ten gibt es zwei Insek­ten­ho­tels. Eines davon lie­ben jedoch nicht die Insek­ten, son­dern die Spat­zen. Sie haben schon fast das kom­plet­te Schilf­rohr geklaut — und das, trotz­dem Kanin­chen­draht drü­ber­ge­spannt ist. Dein Hotel fin­de ich rich­tig gelun­gen und ich bedan­ke mich fürs Ver­lin­ken beim DvD. Lie­be Grüße
    ELFi

  4. süß! echt nied­lich das Häuschen!
    jetzt muss ich aber mal was fra­gen — wenn die Äste quer durch­bohrt sind, sind doch die Gän­ge die die Insek­ten nagen blockiert bzw. undicht … oder hab ich da einen Denkfehler?
    lie­be GRüße
    Manu

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Manu,
      die Äste sind an den Stel­len blockiert, an denen eine Schrau­be ist. Das sind aber nur klei­ne Stel­len, da die Schrau­ben nur weni­ge Mil­li­me­ter Durch­mes­ser haben.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

    2. die insek­ten boh­ren ihre gän­ge sowie­so QUEER zur mase­rung — löcher in stirn­holz zu boh­ren, wie man es oft bei insek­ten­ho­tels sieht, ist also grund­sätz­lich falsch.….
      vie­le boh­ren auch gar nicht, son­dern nut­zen ein­fach nur die engen zwischenräume.
      xx

  5. ja — es ist 11 x 12m und 10m hoch und heist bahnwärterhaus 😀
    und neben allen mög­li­chen kerb­tie­ren woh­nen da auch noch sie­ben­schlä­fer, fle­der­mäu­se und gewöhn­li­che mäu­se — letz­te­re wer­den aller­dings hin&wieder von der kat­ze gefressen.…
    der bahn­wär­ter und ich sind hier nur gäste, das war von anfang an klar!
    dein insek­ten­ho­tel­chen ist aber aller­liebst gewor­den!! sieht sehr idyl­lisch aus und dass es aus resten ist — ohne shop­ping sozu­sa­gen — macht es noch besser!
    wenns mal nicht mehr läuft mit dem job, kann­ste ja solch baste­lei­en im i‑net ver­kau­fen, an die leu­te mit den 2 lin­ken hän­den und 10 dau­men ;-D
    hats denn mal wie­der gereg­net bei euch?
    xxxx

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Beate,
      es „reg­net” immer wie­der mal, aber von die­sem „Regen” wird nur die Stra­sse nass. Mehr ist es lei­der nicht, dabei sind jede Men­ge Wol­ken da. Mäu­se hat­ten wir auch schon und sogar auch schon eine Rat­te, das war nicht ange­nehm. Zum Glück habe ich das Loch recht schnell gefun­den, unser altes Haus ist nicht immer so dicht. Mar­der waren auch schon da und raub­ten uns den Schlaf…
      In alten Häu­sern ist das wohl ein Stück weit normal.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  6. Ich habe schon Insek­ten­quar­tie­re im Gar­ten , aber deins ist doch auch schnell gemacht und sieht dazu auch noch super aus. Da fin­det sich garan­tiert noch ein Plätz­chen Dan­ke für die Anleitung.
    Lie­ben Inselgruß
    Kerstin

  7. Ich arbei­te mit Kin­dern und habe mit denen vor eini­gen Mona­ten ein recht gro­ßes Insek­ten­ho­tel gebaut… wir haben sogar ein Schild ange­bracht, dass es ein Insek­ten­ho­tel ist, denn schließ­lich muss der anflie­gen­de Gast ja wis­sen, dass er will­kom­men ist 🙂 Im Vor­feld hab ich mich im Inter­net kun­dig gemacht, auf was man da alles ach­ten müss­te und soll­te — puh! Ich glaub nicht, dass wir das alles beach­tet haben, aber die Kin­der behaup­ten, sie hät­ten schon was rein­flie­gen und krab­beln gese­hen, also geh ich davon aus, dass es so eini­ger­ma­ßen passt… 🙂
    Dein klei­nes Hotel ist sehr schön gewor­den und die Idee, die Dach„ziegel” ran­zu­tackern ist super, wir hat­ten auch Pro­ble­me mit split­tern­dem Holz.
    Lie­be Grü­ße, Maren

  8. Ein Insek­ten­ho­tel steht auch bei uns im Gar­ten- Ein­heits­mo­dell- Da gefällt mir Dein selbst gemach­tes viel viel bes­ser, lie­ber Wolf­gang, es ist so ein­zig­ar­tig und bestimmt wer­den es die vie­len Insek­ten lieben. ;-)))
    Lie­be Grü­ße in den Abend von Trau­di.♥ aus dem Drosselgarten

  9. In einem so schmucken Häus­chen wür­de man fast sel­ber ger­ne zu Gast sein. Es hebt sich wohl­tu­end von den vie­len gekauf­ten „Fer­tig­häu­sern” ab.
    Viel Spass euch und den Gästen!
    Lie­ben Gruss,
    Brigitte

  10. Wie schön, da wer­den sich die Insek­ten aber freu­en. Wer zuerst kommt, kann sich sein Zim­mer aussuchen 🙂
    Bald jedoch hört es auf zu brum­men und zu sum­men, die war­me Zeit vergeht.
    Vie­le Grü­ße von Kerstin.

  11. Hal­lo Ihr Lieben,
    Eurer Insek­ten­ho­tel ist klas­se! Konn­tet Ihr den auch schon Bewoh­ner begrüßen?
    Ich als hof­fent­lich bal­di­ge Gar­gen­be­sit­ze­rin, bin froh wenn ich so tol­le und schnell umzu­set­zen­de Anlei­tun­gen finde.
    Im Win­ter wer­den wir Zeit haben und uns an sol­che Pro­jek­te wagen.
    Lie­ben Dank für´s Zeigen.

    Lie­be Grü­ße in den Freitag

    Moni­ka

  12. Hel­lo Wolfgang,

    Your hotel for the insects loo­ks cosy and pret­ty. It makes a lovely gar­den deco­ra­ti­on — and is so use­ful too. When loo­king at your screw box, a smi­le came to my mind. You ought to see my husband’s screw boxes — a total mess! I have spent three tough days in orga­ni­zing his stuff in the cara­ge, he just can­not do that, but does other joibs in our hou­se pro­ject. Wis­hing a lovely weekend.

  13. Hal­lo ihr bei­den, ich fin­de eure DIY-Vor­schlä­ge immer total toll, vor allem weil hier nicht erst mal ein Bau­markt oder ein ande­res Geschäft umfas­send besucht wer­den soll. Was man so zu Hau­se ist, fin­det bei euch gleich mal direkt Ver­wen­dung und das macht es auch so beson­ders und vor allem indi­vi­du­ell. Ein Insek­ten­ho­tel habe ich schon in eini­gen Gär­ten ent­deckt und es ist ein­fach eine schö­ne Ergän­zung in der Gartengestaltung.
    Habt ein ganz wun­der­ba­res Wochen­en­de und alles Liebe

  14. das sieht super aus
    und aus gebrauch­ten Mate­ria­li­en ist es auch noch umweltschonend 😉
    ein klei­nes han­dels­üb­li­ches habe ich auch
    bei uns hat es nicht vie­le Bienen 

    lie­be Grüße
    Rosi

  15. Hal­lo Wolfgang,
    das Insek­ten­ho­tel ist ja super gewor­den. Beson­ders klas­se fin­de ich, dass es aus kom­plett aus Resten und somit kosten­los ist. Das muss ich mit mei­nem Sohn am näch­sten Wochen­en­de gleich mal nach­ma­chen. Dan­ke für die Anregung.
    Vie­le Grüße,
    Torsten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top