Das Federgras

Stipa tenuissima

Man nennt es auch Ponytails oder Engelshaargras, wobei mir Engelshaargras deutlich besser gefällt als Pferdeschwänze. Liegt doch im Engelshaar ein Zauber, den der Pferdeschwanz einfach nicht hat. Das Gras ist zierlich und erinnert tatsächlich an Haare, die zu einem Pferdeschwanz zusammen gebunden sind.

Das Federgras gehört zu der Familie der Süßgräser. Zu dieser Familie gehören übrigens auch Getreidearten wie etwa der Roggen oder Weizen.

Wo hält sich das Federgras gerne auf?

Dieses Gras bevorzugt ganz klar einen Platz an der Sonne, alles andere kommt erst gar nicht in Frage. Im Netz kann man lesen, dass der Boden locker und durchlässig sein sollte. Wenn Du schon länger bei uns mit liest, dann weißt Du, dass wir einen lehmigen Boden haben. Und mit diesem Boden müssen bei uns alle Pflanzen zurecht kommen. Auch das Federgras, was ihm aber sehr gut gelingt.

Das Federgras wächst direkt an der Strasse.
Das Federgras ist leider etwas Kälteempfindlich. Wenn Du also in einer Gegend wohnst, in der der Winter seinem Namen noch gerecht wird, wo es also tatsächlich noch bitterkalt wird, dann solltest Du das Federgras im Winter unbedingt schützen.
Wir haben das in der Vergangenheit nicht getan und nach dem Winter ließ sich dann nur noch deutlich weniger Gras blicken.
Federgras in unserem Garten.

Und sonst so?

Das Federgras wird ungefähr 40 Zentimeter groß, wenn es denn in der Sonne steht. Es blüht von Juli bis August und wiegt sich sehr schön im Wind. Wenn man dem Engelshaar zusieht wie es sich von einer Seite zur nächsten bewegt, dann erinnert das schon ein wenig an Urlaub irgendwo im Süden.

Wie fast alle Gräser braucht auch das Federgras nur wenig Wasser und ist somit für den Klimawandel bestens gerüstet.

Wir wünschen Dir einen schönen Tag.

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loretta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolfgang: Text

Schau doch mal hier rein

12 Comments

  1. Jaa, ich kenne das Federgras und es ist hier auch in manchen Gärten zu sehen.
    Zuerst wußte ich nicht, was das für ein Gras ist und habe nachgefragt.
    ..und du hast recht, es wiegt sich wunderbar im Winde.
    Hab ein schönes Wochenende und liebe Grüße Eva

  2. Ich liebe dieses Gras auch total und habe es auch im Garten. Im Sommer frisiere ich es manchmal, denn wenn es zu lange wird dann fällt es um und das sieht nicht so schön aus. Das Fedrige oben wächst dann wieder . Bei uns steht es am Teich und erfreut mich auch jedes Jahr.

    Liebe Samstagsgrüße
    Kerstin und Helga

  3. Ja, ein schönes Gras, das sich bei mir nicht gehalten hat, weil mein Garten inzwischen ein städtischer Schattengarten geworden ist. Es sieht natürlich besonders schön in großen Mengen aus, wenn es sich im Wind bewegt wie Meereswellen. Dass es so empfindlich ist, war mir nicht bewusst. Aber das ist ja in Kölle kein Thema…
    Ich finde es gut, dass ihr hier immer Einzelporträts von Gartenpflanzen macht. Das ist anregend.
    Ich hoffe, ihr bekommt mehr Regen ab, als wir hier heute Vormittag.
    Alles Liebe!
    Astrid

  4. Gras geht immer, ich mag es sehr im Garten.
    Nur komme ich nicht immer gut damit zurecht.
    Gerade habe ich Gras gesetzt, was gut in heißen Sommern zurecht kommt.
    Die Rutenhirse, Staude 2020.
    Ich bin gespannt, ob sie es bei uns mag….
    Euer Engelshaar schaut jedenfalls klasse aus.
    Habt ein schönes Wochenende, lieben Gruß
    Nicole

  5. Das Federgras habe ich letztes Jahr zum ersten Mal gepflanzt und finde es auch wunderschön, wenn es sich im Wind wiegt. Dieses Frühjahr hatte ich viele kleine Federgraspflänzchen. Die lassen sich aber gut entfernen. Trotzdem streife ich immer mal die Samen ab.
    Ich wünsch euch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Heike

  6. Ein sehr hübsches Gras, gerade für sehr sonnige trockene Ecken fällt es mir schwer passende Pflanzen zu finden. Wunderschöne Fotos ♥
    Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, herzlichst Tina

  7. schön sieht eure grassteppe aus!
    leider wären unsere winter hier zu harsch – ich muss mich mit den gräsern begnügen, die hier von allein wachsen und schöne blütenstände machen, seit ich im vorgarten keinen kurzgeschorenen rasen mehr habe 😀
    xxxx

  8. Das Federgras mag ich auch sehr. Herrlich, wenn es sich im Wind hin und her wiegt.
    Finde ich prima, dass es auch mit lehmhaltigen Boden gut klar kommt. Den haben wir auch in unserem Garten, gut für Rosen, aber nicht alle Pflanzen
    kommen damit klar.
    Heute Nacht hat es endlich mal bei uns geregnet und die Regentonnen wieder etwas gefüllt. Begleitet war der Regen von einem heftigen Gewitter. Jetzt scheint die Sonne wieder, schwül war es heute und es dürfte gerne weiter regnen, aber das wird wohl nicht geschehen.

    Euch beiden noch einen schönen Sonntagabend und liebe Grüße
    Christa

  9. Ja, das Federgras sieht toll aus! Wenn es kälteempfindlich ist, ist es nichts für mich. Bei mir muss alles ohne Schutz etc. auskommen. Aber, man muss ja nicht alles haben.
    Viele Grüße von
    Margit

  10. Moin liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    ich mag Gras im Garten sehr gern, bei uns steht es am Teich es passt dort sehr gut hin.
    Euer Federgras gefällt mir auch, es sieht schön aus wenn es so im Wind hin und her wiegt.
    Gestern hat es endlich mal wieder ordentlich geregnet, aber wie es scheint war es das auch wieder für die nächsten Tage. Jetzt schein schon wieder die Sonne.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünsche ich Euch.
    Biggi

  11. Zauberhaft sieht dieses Federgras aus. Ich mag Gräser sehr! Gut finde ich auch, dass Gräser wenig Wasser brauchen und daher pflegeleicht sind.
    Wünsche euch beiden noch eine wundervolle Woche und grüße herzlich
    Ingrid

  12. Ich habe mal 3 kleine Exemplare in den hinteren Garten gesetzt. Dort ist es kaum noch zu finden, dafür ist es in den trockenen Vorgarten gewandert, wo es bevorzugt zwischen den Pflasterfugen erscheint. Ich mag solch Vagabundentum.
    Liebe Grüße
    Karen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.