Vaccinium corymbosum

In unserem Garten wachsen schon seit einigen Jahren drei Blaubeersträucher. Bis jetzt trugen sie allerdings nie so wirklich viele Früchte. Die Ernte war immer sehr bescheiden. Wir wollten uns aber auch nicht von diesen Sträuchern trennen, schließlich schmecken die Früchte hervorragend.

Und das Laub färbt sich im Herbst wundervoll rotbraun. Für den Herbstgarten ist dieser Strauch eine schon fast unverzichtbare Zierde.

Aber in diesem Jahr werden wir mit einer wahren Flut an Blaubeeren überhäuft. Entweder liegt es daran, dass die Sträucher uns für unsere Geduld belohnen möchten oder aber es liegt daran, dass wir sie dieses Jahr zum ersten Mal so richtig wässern.

Blaubeeren in unserem Garten.

Die Blaubeere hat diesen Namen übrigens nicht, weil sie eine schlechte Angewohnheit hat, und Nein, vom Essen dieser Beeren wird man auch nicht blau. (Mir ist auch nicht bekannt, dass die Schlümpfe zu viele Blaubeeren gegessen hätten.)

Und eigentlich hießt die Blaubeere noch nicht mal so, vielleicht hier bei uns in der Region. Ihr richtiger Name ist Heidelbeere, aber sie kommt nicht aus Heidelberg.

Zweimal Heidelbeere

Die Heidelbeere, die man meistens kaufen kann kommt aus Nordamerika, die Kultur Heidelbeere ‘Vaccinium corymbosum‘. Und dann gibt es noch die Heidelbeere, die in unseren Wäldern wächst, die Wald Heidelbeere ‘Vaccinium myrtillus‘.

Von Außen kann man die Früchte der verschiedenen Heidelbeersträucher allerdings nicht unterscheiden. Nur wenn man sie aufschneidet erkennt man den Unterschied. Die Frucht der Wald Heidelbeere ist dunkel und weich, die Frucht der Kultur Heidelbeere ist hingegen hell und fest.

Der Vitamin C Gehalt der Wald Heidelbeere ist übrigens circa zehn Mal höher als der der Kultur Heidelbeere.
Die Früchte der Heidelbeere werden nicht alle auf einmal reif.
Die Früchte werden zum Glück nicht alle auf einmal reif.

Standort

Der Boden ist, wie immer in unserem Garten, lehmig. Im Netz kann man lesen, dass der Boden mit saurer Moorbeet-Erde oder Laubhumus für die Heidelbeere vorbereitet sein sollte. Wir haben das nicht gemacht, wir wussten es einfach nicht, als wir die Sträucher pflanzten. Und jetzt tragen sie trotzdem viele Früchte.

So viele Blaubeeren ernten wir jetzt alle zwei Tage.
So viele Blaubeeren ernten wir jetzt alle zwei Tage.

Der Standort selbst ist hier eher halbschattig.

Hast Du auch Heidelbeeren im Garten? Und welche Erfahrung hast Du mit den Sträuchern gemacht?

Wir wünschen Dir einen schönen Tag.

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loretta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolfgang: Text

Hinweis:Damit so eine Party im Netz überhaupt steigen kann, müssen ein paar Deiner Daten gespeichert werden, dazu gehören: Deine IP-Adresse,Deine E-Mailadresse, Deine Blogadresse und auch Zeit und Datum Deiner Verlinkung werden von InLinks gespeichert. Sicher hast Du schon gesehen, dass Du Deinen Link jederzeit wieder löschen kannst. Mit der Teilnahme erklärst Du Dich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.
Datenschutzrichtlinie von inlinkz

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter
(Visited 361 times, 2 visits today)

Schau doch mal hier rein

20 Comments

  1. Das ist doch prima lieber Wolfgang und liebe Loretta,
    Blaubeeren mag ich schon sehr gerne aber es ist ganz schlecht, sie aus deutscher Herstellung zu bekommen.
    Gestern habe ich mir gerungen und wollte schon welche aus Portugal kaufen, aber ich habe es mir dann doch anders überlegt.
    Früher sind wir in den Wald gegangen und habe welche gesammelt, aber da sieht es ja auch nicht so dolle aus, wenn ganze
    Herscharen sich darüber machen.
    Habt ein schönes Wochenende und viel Freude mit dem Garten, aber das habt Ihr ja auch.
    Grüßle Eva

    1. Bei Herscharen setze ich noch das “e” ein.

  2. Guten Morgen,
    oh Heidelbeeren wie ich sie liebe, aber im Garten habe ich sie leider nicht. Eure Sträucher belohnen Euch wirklich mit einer reichlichen Ernte, dann viel Spaß beim Verarbeiten. Vielleicht versuche ich es ja doch nochmal. Übrigens hier bei uns nennt man sie auch Bickbeere – den Begriff habe ich von meiner Oma gelernt, deswegen gibt es bis heute immer noch Bickbeerkuchen – solltet Ihr einen backen dann komme ich gewiss vorbei 😉
    Lieben Gruß und schönes Wochenende
    Kirsi

  3. Gerade diese Woche ist der erste Strauch Heidelbeeren bei uns im Garten gepflanzt worden. Wir sind dann mal gespannt, wann wir die ersten eigenen Früchte ernten können. Wir haben aber auch Gelegenheit bei einem Beerenproduzenten in der Nachbarschaft frische Heidelbeeren kaufen zu können. Geniesst eure eigenen Blaubeeren.
    L G Pia

  4. Heidelbeeren sind ssssooo lecker, wir haben schon einige bei unseren Wanderung probieren können, im Garten haben wir leider keine. Die Sträucher schauen schon toll aus, da seid Ihr zu beneiden.

    Viel Vergnügen beim Naschen !

    Ein sommerliches Wochenende
    wünscht Euch
    Anke

  5. Blaubeeren habe ich eben erst zum Frühstück gegessen, leider nicht selbstgepflückt.
    Ich kann mich noch gut an unsere Urlaube in den Bergen erinnern, da haben meine Eltern und ich auch immer gepflückt.
    Euch wünsche ich guten Appetit und einen schönen Samstag, lieben Gruß
    Nicole

  6. Mein Gartenglück ist heute, dass mein Gefährte sich die ganze Woche über wieder getraut hat, im Garten zu arbeiten…-
    Ich habe als Kind übrigens immer geglaubt, die heißen so nach der Stadt Heidelberg, eine Stunde vom Dorf meiner Kindheit entfernt. Ich esse sie am liebsten im Jogurt.
    Bei der Menge könnt ihr euch ja selbst einen Kuchen gönnen!
    Ein schönes Wochenende!
    Astrid

  7. Hallo ihr Lieben!

    Wenn man einen Garten hat und so leckere Sachen ernten kann, dass ist das wirklich “Gartenglück”
    Ich habe leider keinen!
    Blaubeeren sind nicht unbedingt meins. Ich liebe da eher die Erdbeeren, Stachelbeeren, Brombeeren und Rhabarber.

    Ein schönes Wochenende
    wünscht euch

    Anne

  8. Blaubeeren finde ich persönlich ja eher ein bisschen – langweilig. Schon OK, aber irgendwie ein bisschen lasch. Wenn sie im Wald zu Zigtausenden wachsen, pflücke ich mir natürlich schon welche, aber im Laden kaufen würde ich die nicht. Immerhin: Die haben keine Würmer.
    Die Kulturvariante habe ich so als Strauch noch nie gesehen (und hätte sie ohne die Beeren auch nicht erkannt). Sieht sehr hübsch aus!
    LG
    Centi

  9. Servus ihr Lieben!
    Danke für diesen amüsanten Bericht! 🙂
    Fein, dass eure Heidelbeeren heuer so brav tragen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie sich über die Wassergaben freuen! 🙂
    Hier wollen Heidenbeeren einfach nicht gedeihen; ich habe im Lauf der letzten 18 Jahre schon mehrnmals versucht, welche anzupflanzen, sogar solche, die angeblich auf jedem Gartenboden gedeihen, aber sie mögen es hier nicht.
    Dabei habe ich schöne Kindheitserinnerungen an diese Früchte: Bei meiner Großtante wuchsen sie im Wald, der direkt an ihr Grundstück angrenzte, und wir gingen dort mit Schüsseln und Beuteln sammeln. Das gefiel mir sehr und die Früchte schmeckten mir viel besser als die, die man heute zu kaufen kriegt. Vielleicht liegt es daran, dass es sich, wie ich jetzt bei euch gelernt habe, in den Läden um die amerikanischen Exemplare handelt…
    Alles Liebe, Traude

  10. Guten Morgen,
    Blaubeeren aus dem eigenen Garten frisch geerntet für den Joghurt ist schon klasse.
    Habt einen schönen Sonntag, Marita

  11. ich staune, was ihr alles in eurem garten habt! dass die heidelbeeren sogar auf lehmboden wachsen, konnte ich erst gar nicht glauben. da besteht ja eine chance, dass ich die kleinen leckerbissen auch hier mal anpflanze!
    tolle ernte!!
    liebe sonntagsgrüße
    mano
    ich habe euch ein paar bilder aus meinem juli-garten mitgebracht und bilder einer stockrose, die tütü-röckchen anhat!

  12. Oh wie lecker! Da habt ihr ja echt eine tolle Ernte. Bei uns stehen seit ca 2 Jahren auch 2 Kulturheidelbeeren im Garten. Habe diese von meiner Schwägerin bekommen. Sie wollte die Pflanzen nicht mehr. Nun wachsen sie auf unserem Grundstück hinterm Haus im lichten Schatten. Der Boden ist eher lehmig, schwer… Die beiden Pflanzen bekommen immer mal wieder etwas Holzsägespäne aus dem Entenstall. Den Beerensträucher gefällts und wir konnten dieses Jahr auch einige leckere Heidelbeeren ernten.
    Liebe Grüsse, Esti

  13. Hej Loretta und Wolfgang,
    Gestern hatten wir ein dessert von Blaubeeren und Mascarpone aus den Ofen. Es war ganz lecker. Leider haben wir kein Garten. Blaubeeren aus den eigenen Garten schmecken bestimmt viel besser. Fijn weekend en lieve groet!

  14. Dass eure Heidelbeeren auf normalem Gartenboden wachsen, finde ich sehr interessant. Da das nicht funktionieren soll, habe ich immer darauf verzichtet, Heidelbeeren zu pflanzen. Dabei mag ich die auch sehr gern. Vielleicht sollte ich es doch auch mal ausprobieren. Abgesehen von den leckeren Früchten sehen die Sträucher ach sehr dekorativ aus.
    Liebe Grüße
    Heike

  15. Hallo ihr Beiden
    das ist eine fantastische Ernte. Ich sollte es noch mal mit Blaubeeren probieren. Der erste Versuch ging völlig daneben. Aber vielleicht habe ich mich auch nicht wirklich gut genug um den Strauch gekümmert. Wir haben den gleichen lehmingen Boden, aber es gibt zumindest in der Rhododendronecke einen etwas saureren Boden. Ja, ich werde es noch einmal probieren. Danke für die Inspiration.
    Herzliche Grüße – Elke (Mainzauber)

  16. Bei mir stehen die Kulturheidelbeeren im Topf – eben, wegen der sauren Erde ;). Ich beobachte, dass sie jedes zweite Jahr überreich tragen, und dazwischen eine Pause einlegen. Da isch 4 Sträucher habe, und diese abwechselnd pausieren, habe ich immer Beeren- was mich extrem freut!
    Herzlichst
    yase

  17. was für eine tolle Ernte
    ich denke sie fühlen sich wohl bei euch dass sie so reichlich tragen
    als Kind bin ich viel in den Wald gegangen um Heidelbeeren zu sammeln
    es gab dann Hefeklöße mit Heidelbee- Kaltschale
    lecker war das

    mein Nachbarn hatten auch einen Strauch.. da sie sich nie um das kümmern was sie anpflanzen..
    ist er im zweiten Jahr eingegangen 🙁

    liebe Grüße
    Rosi

  18. Wunderschöne Fotos, Sommer pur, hier gefällt es mir.
    Ich habe auch noch einen hübschen Spruch zum Thema Glück, ich möchte ihn gerne hier lassen:
    „Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklichsein ist der Weg.“ (Buddha)
    Genau so ist es! 🙂
    Hab noch eine schöne Woche.
    Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy

  19. Herrlich, eine Heidelbeere hätte ich auch gern im Garten. Fürchte aber, der Platz ist nicht mehr dafür. Ich hatte früher mal eine Heidelbeere im Garten, die Erde wurde damals mit Torf angereichert. Da wir den Garten dann aber nicht mehr lange besaßen, weiß ich jetzt nicht, wie es mit dem Strauch weiterging. Geerntet hatte ich bis dahin nicht viel. Bei Euch sieht das ja nach einer ganzen Menge Beeren aus. Bei mir waren es in diesem Jahr Sauerkirschen. Der Baum ist ziemlich hoch geworden.

    Liebe Grüße
    Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.