Die Blaubeere

Vaccinium corymbosum

In unse­rem Gar­ten wach­sen schon seit eini­gen Jah­ren drei Blau­beer­sträu­cher. Bis jetzt tru­gen sie aller­dings nie so wirk­lich vie­le Früch­te. Die Ern­te war immer sehr beschei­den. Wir woll­ten uns aber auch nicht von die­sen Sträu­chern tren­nen, schließ­lich schmecken die Früch­te hervorragend.

Und das Laub färbt sich im Herbst wun­der­voll rot­braun. Für den Herbst­gar­ten ist die­ser Strauch eine schon fast unver­zicht­ba­re Zierde.

Aber in die­sem Jahr wer­den wir mit einer wah­ren Flut an Blau­bee­ren über­häuft. Ent­we­der liegt es dar­an, dass die Sträu­cher uns für unse­re Geduld beloh­nen möch­ten oder aber es liegt dar­an, dass wir sie die­ses Jahr zum ersten Mal so rich­tig wäs­sern.

Blaubeeren in unserem Garten.

Die Blau­bee­re hat die­sen Namen übri­gens nicht, weil sie eine schlech­te Ange­wohn­heit hat, und Nein, vom Essen die­ser Bee­ren wird man auch nicht blau. (Mir ist auch nicht bekannt, dass die Schlümp­fe zu vie­le Blau­bee­ren geges­sen hätten.)

Und eigent­lich hießt die Blau­bee­re noch nicht mal so, viel­leicht hier bei uns in der Regi­on. Ihr rich­ti­ger Name ist Hei­del­bee­re, aber sie kommt nicht aus Heidelberg.

Zweimal Heidelbeere

Die Hei­del­bee­re, die man mei­stens kau­fen kann kommt aus Nord­ame­ri­ka, die Kul­tur Hei­del­bee­re ‘Vac­ci­ni­um corym­bo­s­um’. Und dann gibt es noch die Hei­del­bee­re, die in unse­ren Wäl­dern wächst, die Wald Hei­del­bee­re ‘Vac­ci­ni­um myrt­il­lus’.

Von Außen kann man die Früch­te der ver­schie­de­nen Hei­del­beer­sträu­cher aller­dings nicht unter­schei­den. Nur wenn man sie auf­schnei­det erkennt man den Unter­schied. Die Frucht der Wald Hei­del­bee­re ist dun­kel und weich, die Frucht der Kul­tur Hei­del­bee­re ist hin­ge­gen hell und fest.

Der Vit­amin C Gehalt der Wald Hei­del­bee­re ist übri­gens cir­ca zehn Mal höher als der der Kul­tur Heidelbeere.
Die Früchte der Heidelbeere werden nicht alle auf einmal reif.
Die Früch­te wer­den zum Glück nicht alle auf ein­mal reif.

Standort

Der Boden ist, wie immer in unse­rem Gar­ten, leh­mig. Im Netz kann man lesen, dass der Boden mit sau­rer Moor­beet-Erde oder Laub­hu­mus für die Hei­del­bee­re vor­be­rei­tet sein soll­te. Wir haben das nicht gemacht, wir wuss­ten es ein­fach nicht, als wir die Sträu­cher pflanz­ten. Und jetzt tra­gen sie trotz­dem vie­le Früchte. 

So viele Blaubeeren ernten wir jetzt alle zwei Tage.
So vie­le Blau­bee­ren ern­ten wir jetzt alle zwei Tage.

Der Stand­ort selbst ist hier eher halbschattig.

Hast Du auch Hei­del­bee­ren im Gar­ten? Und wel­che Erfah­rung hast Du mit den Sträu­chern gemacht?

Wir wün­schen Dir einen schö­nen Tag.

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

Schau doch mal hier rein

20 Comments

  1. Das ist doch pri­ma lie­ber Wolf­gang und lie­be Loretta,
    Blau­bee­ren mag ich schon sehr ger­ne aber es ist ganz schlecht, sie aus deut­scher Her­stel­lung zu bekommen.
    Gestern habe ich mir gerun­gen und woll­te schon wel­che aus Por­tu­gal kau­fen, aber ich habe es mir dann doch anders überlegt.
    Frü­her sind wir in den Wald gegan­gen und habe wel­che gesam­melt, aber da sieht es ja auch nicht so dol­le aus, wenn ganze
    Her­scha­ren sich dar­über machen.
    Habt ein schö­nes Wochen­en­de und viel Freu­de mit dem Gar­ten, aber das habt Ihr ja auch.
    Grüß­le Eva

    1. Bei Her­scha­ren set­ze ich noch das „e” ein.

  2. Guten Mor­gen,
    oh Hei­del­bee­ren wie ich sie lie­be, aber im Gar­ten habe ich sie lei­der nicht. Eure Sträu­cher beloh­nen Euch wirk­lich mit einer reich­li­chen Ern­te, dann viel Spaß beim Ver­ar­bei­ten. Viel­leicht ver­su­che ich es ja doch noch­mal. Übri­gens hier bei uns nennt man sie auch Bick­bee­re — den Begriff habe ich von mei­ner Oma gelernt, des­we­gen gibt es bis heu­te immer noch Bick­be­er­ku­chen — soll­tet Ihr einen backen dann kom­me ich gewiss vorbei 😉
    Lie­ben Gruß und schö­nes Wochenende
    Kirsi

  3. Gera­de die­se Woche ist der erste Strauch Hei­del­bee­ren bei uns im Gar­ten gepflanzt wor­den. Wir sind dann mal gespannt, wann wir die ersten eige­nen Früch­te ern­ten kön­nen. Wir haben aber auch Gele­gen­heit bei einem Bee­ren­pro­du­zen­ten in der Nach­bar­schaft fri­sche Hei­del­bee­ren kau­fen zu kön­nen. Geniesst eure eige­nen Blaubeeren.
    L G Pia

  4. Hei­del­bee­ren sind sss­so­oo lecker, wir haben schon eini­ge bei unse­ren Wan­de­rung pro­bie­ren kön­nen, im Gar­ten haben wir lei­der kei­ne. Die Sträu­cher schau­en schon toll aus, da seid Ihr zu beneiden.

    Viel Ver­gnü­gen beim Naschen !

    Ein som­mer­li­ches Wochenende
    wünscht Euch
    Anke

  5. Blau­bee­ren habe ich eben erst zum Früh­stück geges­sen, lei­der nicht selbstgepflückt.
    Ich kann mich noch gut an unse­re Urlau­be in den Ber­gen erin­nern, da haben mei­ne Eltern und ich auch immer gepflückt.
    Euch wün­sche ich guten Appe­tit und einen schö­nen Sams­tag, lie­ben Gruß
    Nicole

  6. Mein Gar­ten­glück ist heu­te, dass mein Gefähr­te sich die gan­ze Woche über wie­der getraut hat, im Gar­ten zu arbeiten…-
    Ich habe als Kind übri­gens immer geglaubt, die hei­ßen so nach der Stadt Hei­del­berg, eine Stun­de vom Dorf mei­ner Kind­heit ent­fernt. Ich esse sie am lieb­sten im Jogurt.
    Bei der Men­ge könnt ihr euch ja selbst einen Kuchen gönnen!
    Ein schö­nes Wochenende!
    Astrid

  7. Hal­lo ihr Lieben!

    Wenn man einen Gar­ten hat und so lecke­re Sachen ern­ten kann, dass ist das wirk­lich „Gar­ten­glück”
    Ich habe lei­der keinen!
    Blau­bee­ren sind nicht unbe­dingt meins. Ich lie­be da eher die Erd­bee­ren, Sta­chel­bee­ren, Brom­bee­ren und Rhabarber.

    Ein schö­nes Wochenende
    wünscht euch

    Anne

  8. Blau­bee­ren fin­de ich per­sön­lich ja eher ein biss­chen — lang­wei­lig. Schon OK, aber irgend­wie ein biss­chen lasch. Wenn sie im Wald zu Zig­tau­sen­den wach­sen, pflücke ich mir natür­lich schon wel­che, aber im Laden kau­fen wür­de ich die nicht. Immer­hin: Die haben kei­ne Würmer.
    Die Kul­tur­va­ri­an­te habe ich so als Strauch noch nie gese­hen (und hät­te sie ohne die Bee­ren auch nicht erkannt). Sieht sehr hübsch aus!
    LG
    Centi

  9. Traude "Rostrose"

    Ser­vus ihr Lieben!
    Dan­ke für die­sen amü­san­ten Bericht! 🙂
    Fein, dass eure Hei­del­bee­ren heu­er so brav tra­gen. Ich bin mir ziem­lich sicher, dass sie sich über die Was­ser­ga­ben freuen! 🙂
    Hier wol­len Hei­den­bee­ren ein­fach nicht gedei­hen; ich habe im Lauf der letz­ten 18 Jah­re schon mehrn­mals ver­sucht, wel­che anzu­pflan­zen, sogar sol­che, die angeb­lich auf jedem Gar­ten­bo­den gedei­hen, aber sie mögen es hier nicht.
    Dabei habe ich schö­ne Kind­heits­er­in­ne­run­gen an die­se Früch­te: Bei mei­ner Groß­tan­te wuch­sen sie im Wald, der direkt an ihr Grund­stück angrenz­te, und wir gin­gen dort mit Schüs­seln und Beu­teln sam­meln. Das gefiel mir sehr und die Früch­te schmeck­ten mir viel bes­ser als die, die man heu­te zu kau­fen kriegt. Viel­leicht liegt es dar­an, dass es sich, wie ich jetzt bei euch gelernt habe, in den Läden um die ame­ri­ka­ni­schen Exem­pla­re handelt…
    Alles Lie­be, Traude

  10. Guten Mor­gen,
    Blau­bee­ren aus dem eige­nen Gar­ten frisch geern­tet für den Joghurt ist schon klasse.
    Habt einen schö­nen Sonn­tag, Marita

  11. ich stau­ne, was ihr alles in eurem gar­ten habt! dass die hei­del­bee­ren sogar auf lehm­bo­den wach­sen, konn­te ich erst gar nicht glau­ben. da besteht ja eine chan­ce, dass ich die klei­nen lecker­bis­sen auch hier mal anpflanze!
    tol­le ernte!!
    lie­be sonntagsgrüße
    mano
    ich habe euch ein paar bil­der aus mei­nem juli-gar­ten mit­ge­bracht und bil­der einer stock­ro­se, die tütü-röck­chen anhat!

  12. Oh wie lecker! Da habt ihr ja echt eine tol­le Ern­te. Bei uns ste­hen seit ca 2 Jah­ren auch 2 Kul­tur­hei­del­bee­ren im Gar­ten. Habe die­se von mei­ner Schwä­ge­rin bekom­men. Sie woll­te die Pflan­zen nicht mehr. Nun wach­sen sie auf unse­rem Grund­stück hin­term Haus im lich­ten Schat­ten. Der Boden ist eher leh­mig, schwer… Die bei­den Pflan­zen bekom­men immer mal wie­der etwas Holz­sä­ge­spä­ne aus dem Enten­stall. Den Bee­ren­sträu­cher gefällts und wir konn­ten die­ses Jahr auch eini­ge lecke­re Hei­del­bee­ren ernten.
    Lie­be Grü­sse, Esti

  13. Hej Loret­ta und Wolfgang,
    Gestern hat­ten wir ein des­sert von Blau­bee­ren und Mas­car­po­ne aus den Ofen. Es war ganz lecker. Lei­der haben wir kein Gar­ten. Blau­bee­ren aus den eige­nen Gar­ten schmecken bestimmt viel bes­ser. Fijn wee­kend en lie­ve groet!

  14. Dass eure Hei­del­bee­ren auf nor­ma­lem Gar­ten­bo­den wach­sen, fin­de ich sehr inter­es­sant. Da das nicht funk­tio­nie­ren soll, habe ich immer dar­auf ver­zich­tet, Hei­del­bee­ren zu pflan­zen. Dabei mag ich die auch sehr gern. Viel­leicht soll­te ich es doch auch mal aus­pro­bie­ren. Abge­se­hen von den lecke­ren Früch­ten sehen die Sträu­cher ach sehr deko­ra­tiv aus.
    Lie­be Grüße
    Heike

  15. Hal­lo ihr Beiden
    das ist eine fan­ta­sti­sche Ern­te. Ich soll­te es noch mal mit Blau­bee­ren pro­bie­ren. Der erste Ver­such ging völ­lig dane­ben. Aber viel­leicht habe ich mich auch nicht wirk­lich gut genug um den Strauch geküm­mert. Wir haben den glei­chen leh­min­gen Boden, aber es gibt zumin­dest in der Rho­do­den­dron­ecke einen etwas sau­re­ren Boden. Ja, ich wer­de es noch ein­mal pro­bie­ren. Dan­ke für die Inspiration.
    Herz­li­che Grü­ße — Elke (Main­zau­ber)

  16. Bei mir ste­hen die Kul­tur­hei­del­bee­ren im Topf — eben, wegen der sau­ren Erde ;). Ich beob­ach­te, dass sie jedes zwei­te Jahr über­reich tra­gen, und dazwi­schen eine Pau­se ein­le­gen. Da isch 4 Sträu­cher habe, und die­se abwech­selnd pau­sie­ren, habe ich immer Bee­ren- was mich extrem freut!
    Herzlichst
    yase

  17. was für eine tol­le Ernte
    ich den­ke sie füh­len sich wohl bei euch dass sie so reich­lich tragen
    als Kind bin ich viel in den Wald gegan­gen um Hei­del­bee­ren zu sammeln
    es gab dann Hefe­klö­ße mit Hei­del­bee- Kaltschale
    lecker war das 

    mein Nach­barn hat­ten auch einen Strauch.. da sie sich nie um das küm­mern was sie anpflanzen..
    ist er im zwei­ten Jahr eingegangen 🙁

    lie­be Grüße
    Rosi

  18. Wun­der­schö­ne Fotos, Som­mer pur, hier gefällt es mir.
    Ich habe auch noch einen hüb­schen Spruch zum The­ma Glück, ich möch­te ihn ger­ne hier lassen:
    „Es gibt kei­nen Weg zum Glück. Glück­lich­sein ist der Weg.“ (Bud­dha)
    Genau so ist es! 🙂
    Hab noch eine schö­ne Woche.
    Lie­be Grü­ße von der Insel Rügen, Mandy

  19. Herr­lich, eine Hei­del­bee­re hät­te ich auch gern im Gar­ten. Fürch­te aber, der Platz ist nicht mehr dafür. Ich hat­te frü­her mal eine Hei­del­bee­re im Gar­ten, die Erde wur­de damals mit Torf ange­rei­chert. Da wir den Gar­ten dann aber nicht mehr lan­ge besa­ßen, weiß ich jetzt nicht, wie es mit dem Strauch wei­ter­ging. Geern­tet hat­te ich bis dahin nicht viel. Bei Euch sieht das ja nach einer gan­zen Men­ge Bee­ren aus. Bei mir waren es in die­sem Jahr Sauer­kir­schen. Der Baum ist ziem­lich hoch geworden.

    Lie­be Grüße
    Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.