Garten,  Stauden

Die Zwerg Stern Tulpe

Tulipa Tarda

Seit ein paar Jahren ist die Zwerg Stern Tulpe in unserem Garten zu Hause, und gesellt sich zu den anderen Tulpen, die in unserem Garten wachsen. Sie begeistert uns mit ihren wundervollen Blüten und mit ihrer Robustheit. Eine Tulpe, die nicht nur vollkommen unkompliziert ist, sondern auch mit ihren schönen Blüten besticht. Als Wildtulpe passt sie auch hervorragend in unseren naturnahen Garten.

Die Zwerg Stern Tulpe 'Tulips Tarda' mit ihren schönen, sternförmigen Blüten.

Die Zwerg Stern Tulpe gehört, wie schon gesagt, zu den Wildtulpen und kann bedenkenlos in der Erde bleiben. Kein Ausbuddeln und einlagern ist notwendig. Die Wühlmäuse lassen die Zwiebeln in Ruhe und sie verträgt Frost von bis zu -29 Grad. (Das habe ich allerdings nur gelesen, so kalt war es bei uns noch nie.)

Die Tulipa Tarda wächst nur zehn bis 15 Zentimeter hoch. Ihre Blüten sind sternförmig mit einer gelben Mitte und nach Außen hin weiß. Sie sehen also wirklich wie ein Stern aus. Und diese Sterne werden auch gerne von den Bienen besucht. (Und sie sind wahrscheinlich nicht die einzigen, die gerne mal zu den Sternen fliegen…)

Die Tulipa Tarda in unserem Garten.

Die Tulpe blüht von Ende April bis Ende Mai. Dieses Jahr begeistert sie mit ihrer Blüte aber schon seit Anfang April. Auch hier spürt man den Klimawandel.

Wo steht die Zwerg Stern Tulpe gerne?

Im Netzt steht überall, dass sie einen sonnigen Standort bevorzugt. Bei uns wächst sie aber zum Teil halbschattig und scheint damit auch recht gut umgehen zu können. Die Zwerg Stern Tulpe blüht nicht nur jedes Jahr zuverlässig, sondern vermehrt sich auch noch, so dass wir hoffen, irgendwann einmal einen Blütenteppich zu haben. Nur Staunässe mag die Tulipa Tarda nicht.

Die Zwerg Stern Tulpe in unserem naturnahem Garten.

Vermehrung

Die Zwerg Stern Tulpe vermehrt sich über Tochterzwiebeln, was wir auch schon beobachten konnten, da von Jahr zu Jahr an verschiedenen Stellen immer mehr Sterne wachsen. Natürlich kann man diese Tochterzwiebeln auch ausgraben und an anderer Stelle wieder einpflanzen. Die beste Zeit dafür ist der Oktober. Die Zwiebeln sollten ungefähr zehn Zentimeter tief in die Erde gesetzt werden.

Wir wünschen Dir einen schönen Tag.

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loretta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolfgang: Text

  • Der Post muss nicht aktuell sein.
  • Setzte einen Link auf unseren Blog: www.gartenwonne.com, bitte nicht auf die Party
  • Die Linkparty ist von Samstags 9:00 Uhr bis Dienstags 9:00 Uhr geöffnet (Zeitzone: Madrid, Paris, Berlin, Germscheid)
Gartenglück Linkparty
Zum Mitnehmen

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter
(Visited 632 times, 1 visits today)
[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]

21 Comments

  • eva

    Unkompliziert und schön lieber Wolfgang, so eine Blume ist toll.
    Ich wünsche Loretta und dir ein frohes Osterfest, bedanke mich für die Aktion
    und sende Euch liebe Grüße
    Eva

  • Nova

    Die sehen ja hübsch aus, wüsste auch nicht dass ich sie früher in D. schon einmal gesehen habe. Müsste ich doch glatt mal gucken ob es davon auch Samen in D. zu kaufen gibt (wenn ich dann rüber darf). Das würde ich doch zu gerne hier mal austesten, denn bis dato hatte ich mit Tulpen, Hyas, Osterglocken und Co. nie Glück.

    Wünsche euch jedenfalls, auch wenn vielleicht anders, dennoch ein schönes Osterfest und sende ganz liebe Grüsse rüber

    N☼va

  • Edgarten - Gartenblog

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang
    Wow, eure Zwerg Stern Tulpen sind ja der Hit, sie gefallen mir sehr. – Danke für die Info, im Herbst werde ich einige Tulpenzwiebeln ausgraben und etwas versetzen.
    Ich wünsche euch einen frohen Samstag und liebe Grüessli
    Eda

  • moni

    Wunderschön sehen sie aus, liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    ich habe solche Zwerg Stern Tulpen zwar noch nicht gesehen, aber sie sind schon etwas Besonderes.
    Liebe Ostersamstagsgrüße
    moni

  • Astridka

    Die Tarda ist hier schon lange durch, momentan stehen alle späten Tulpen, die ich in Töpfe gepflanzt habe, in den Startlöchern. Erste kleine Röschen habe ich auch schon gesichtet. Wir sind im Rheintal schon echt im Frühsommer angekommen… Ein Glück, dass wir den Garten haben, wir sind jetzt bald vier Wochen in häuslicher Isolation, da ist man froh, dass man ohne Kontakte ein wenig Auslauf hat.
    Ostern verbringen wir nun ganz allein, ohne Eiersuche ( min unserem alter kriecht man nicht freiwillig auf dem Boden herum ).
    Ich wünsche euch, dass der Osterhase genug schöne Verstecke findet und ihr euren Spaß hab!
    Herzlich
    Astrid

  • Bahnwärterin

    oh ja – die haben wir hier auch!
    wegen der staunässe – als es noch regnerische sommer gab – habe ich sie ins mediterrane sandsteinhochbeet gesetzt und dort vermehren sie sich auch fröhlich. nur mit dem blühen dauerts hier noch ein bisschen, aber knospen sind schon zu sehen 😀
    frohe feiertage in euren wundergarten!
    xxxx

  • Heike

    Diese Tulpe wächst bei mir auch. Ich finde sie viel schöner als ihre großen Verwandten. Und tatsächlich scheinen die Zwiebeln den Wühlmäusen nicht zu schmecken.
    Ich wünsche euch ein schönes Osterfest.
    Liebe Grüße
    Heike

  • Tina von Tinaspinkfriday

    Das sind sehr süße kleine Tulpen. Bei uns blühen die unterschiedlichsten Arten, Uwe bekommt sie oft geschenkt, wenn der Verkauf vorbei ist. Dann setzt er sie bunt gemischt in den Garten. Wir mögen das sehr.
    Jetzt renne ich nur noch hinter dem Welpen her, der alles entdeckt und für eßbar hält. Nein ganz wenig im Garten ist eßbar, im Gegenteil eher hochgiftig. Das hält mich ganz schön auf Trapp und ich ertappe mich dass ich manchmal gern drin bleibe. Puh 😉
    Ich wünsche euch ein wunderschönes Osterfest, herzlich Tina

  • Arti

    Diese niedrige Tulpenart gehört zu meinen Lieblingen, weil sie nicht so leicht umknicken wie die hohen und einfach sehr robust sind.
    Ich wünsche euch beiden ein entspanntes und sonniges Osterfest

    Arti

  • Traude "Rostrose"

    Das sind wirklich wunderhübsche Tulpensterne, ihr Lieben!
    Solche Wildtulpen kannte ich noch nicht, aber die könnten sich bei uns an manchen Stellen auch hübsch machen. Außerdem gefällt es mir, wenn sie sich selbst vermehren und eigene Plätzchen suchen. Ausbuddeln würde ich sie sowieso nicht, das mache ich mit den anderen Tulpenzwiebeln auch nicht (und es stört mich auch nicht, wenn sie zu ihrer Urform zurückkehren).
    Vielen Dank fürs Vorstellen dieser zauberhaften Zwerge – übrigens geht es in meinem aktuellen Beitrag unter anderem ebenfalls um einen “Zwerg” 😉
    Herzliche Rostrosengrüße und ein schönes, gesundes Osterwochenende 🐣🐰!
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/04/von-bluhhugeln-und-katzen-von.html

    • Tina vom Dorf

      Hallo Ihr Zwei,
      diese kleinen Tulpen sind so schön. Die muss ich mir auch in meinen Vorgarten holen. Danke für’s Zeigen.
      Ich wünsche euch noch einen schönen Tag. Genießt die Zeit.
      Liebe Grüße
      Tina

  • Helga S.

    Die kleinen werden oft unterschätzt. Diese Tulpe habe ich schon sehr lange im Garten, ebenso die Weinbergstulpe, und die Damentulpe, sie werden von Jahr zu Jahr immer mehr, sogar im Rasen neben dem Beet. Uuups, bis der Rasenmäher kommt, glaube das stört sie gar nicht besonders.
    Liebe Ostergrüße Helga S.

  • Anke

    Was für eine wunderschöne Tulpe, eine ganz zauberhafte Sternblüte. Ihr könnt Euch glücklich schätzen, dass sie sich bei Euch so wohl fühlt.

    Ich wünsche Euch alles Liebe und trotz allem ein schönes Osterfest, liebe Loretta und lieber Wolfang.

    Herzliche Grüße
    von Anke

  • Rosa Henne

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    diese Tulpensterne muss ich mir unbedingt auch in meinen Garten holen. Sie sind sehr schön – und dazu noch pflegeleicht! Vielen Dank für die tolle Vorstellung. Sie geben auch ein super Foto mit den niedlichen Veilchen dazwischen.
    Ich wünsche euch noch einen frohen Ostermontag!
    Liebe Grüße
    Ingrid

  • Nicole/Frau Frieda

    Wo ist denn mein Kommentar hin… tss! Die Tulpenzwerge sind voll hübsch. Ich mag es gerne wenn Blümchen mitarbeiten und verwildern 😉 Ich wünsche Euch ein gesundes und fröhliches Osterfest! Herzlichst, Nicole

  • Christa Jäger

    Hallo ihr beiden,

    diese Tulpensorte mag ich auch unheimlich gerne und die Blüten sind wirklich wunderschön anzuschauen.
    Auch Zwerge können uns verzaubern!
    Sie sorgen selbst dafür, dass man sich auch im kommenden Jahr wieder an ihnen erfreuen kann. 🙂

    Ganz liebe Grüße, einen schönen restlichen Osterfeiertag und bleibt alle gesund
    Christa

  • Karen Heyer

    Das lese ich mit Freude, das die Wildtulpen von den Wühlis verschont werden! Hier blühen nämlich erstmals Wildtulpen, mit den anderen hat es hier nicht viel Zweck.
    Liebe Grüße
    Karen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.