Der Weihnachtskaktus (Schlumbergera)

Pünkt­lich zur Advents­zeit wird unser Haus durch den Weih­nachts­kak­tus geschmückt. Die­ser Kak­tus lebt schon lan­ge hier bei uns und regel­mä­ßig zie­hen wir auch aus Steck­lin­gen neue Weih­nachts­kak­teen. Einen Weih­nachts­stern haben wir nicht, da die­ser bei uns immer eingeht.

Der Weih­nachts­kak­tus blüht von Dezem­ber bis Janu­ar und ver­dankt die­ser Eigen­schaft auch sei­nen Namen.

Bota­ni­sche Bezeich­nug
Wenn ich Schlum­ber­ge­ra höre muss ich direkt an die Schlümp­fe den­ken…
Aber der Name stammt von dem fran­zö­si­schen Kak­te­en­züch­ter Fré­dé­ric Schlum­ber­ger, der von 1823 – 1893 lebte.

Woher kommt der Weihnachtskaktus?

Behei­ma­tet ist die­ser Kak­tus in Bra­si­li­en. Dort wächst er als Auf­sitz­pflan­ze auf hohen Urwaldbäumen.

Auf­sitz­pflan­zen
Die wis­sen­schaft­li­che Bezeich­nung für sol­che Pflan­zen lau­tet Epi­phyt. Die­se Pflan­zen wach­sen auf ande­ren Pflan­zen, vor­nehm­lich auf hohen Bäu­me. Das hat den Vor­teil, das die Pflan­ze mehr Licht erhält.

Hier bei uns wer­den aller­dings kei­ne Weih­nachts­ka­teen ange­bo­ten, die direkt aus den Regen­wäl­dern stam­men. Viel­mehr fin­det man nur Züch­tun­gen, die aus Kreu­zun­gen her­vor­ge­gan­gen sind, so dass man den Weih­nachts­kak­tus kau­fen kann ohne die bereits gefähr­de­ten Bestän­de in Bra­si­li­en noch wei­ter zu dezimieren.

Wann fühlt er sich in unserem Wohnzimmer wohl?

Der Weih­nachts­kak­tus mag kei­ne pral­le Son­ne. Am lieb­sten hält er sich im Halb­schat­ten auf, hat aber auch nichts dage­gen, wenn es ein­fach nur hell ist.

Im Som­mer soll­te man die Erde leicht feucht hal­ten. Jetzt ver­bringt der Weih­nachts­kak­tus sei­ne Zeit auch ger­ne im Gar­ten, aller­dings will er wie­der rein, sobald die Tem­pe­ra­tu­ren fal­len. Ab Ende Sep­tem­ber soll­te er wie­der einen Platz auf der Fen­ster­bank haben.

Den Weihnachtskaktus vermehren

Wir lösen eini­ge Blät­ter, die kei­ne Blü­te haben, ab und stel­len sie in ein mit Was­ser gefüll­tes Glas, bis die Blät­ter Wur­zeln aus­trei­ben. Solan­ge steht das Glas auf der Fen­ster­bank. Unser Weih­nachts­kak­tus hier hat nicht nur Wur­zeln aus­ge­trie­ben, son­dern auch schon Blü­ten­knos­pen entwickelt.

Die Blätter des Weihnachtskaktus stellen wir einfach in Wasser. Bei uns funktioniert das sehr gut.

Das funk­tio­niert bei uns recht gut und wir machen das schon seit Jah­ren so.

Wie vermehrt man des Weihnachtskaktus?

Als Erde für unse­ren neu­en Kak­tus ver­wen­den wir ein­fach Gar­ten­er­de, die schon seit Jah­ren von Laub bedeckt ist.

In den pas­sen­den Topf gepflanzt ist der Weih­nachts­kak­tus immer ein schö­nes Mit­bring­sel fürs Fest.

Der Weihnachtskaktus als Mitbringsel für das Fest.

Wir wün­schen Dir einen schö­nen und besinn­li­chen drit­ten Advent.

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

20 Kommentare zu „Der Weihnachtskaktus (Schlumbergera)“

  1. Hal­lo,
    dan­ke für die tol­le Ein­füh­rung vom Weih­nachts­kak­tus. Aber ich glau­be, der wird bei mir nix, bevor die Blü­ten auf­ge­hen, fal­len sie auch schon ab.
    Also lass ich das. Dafür habe ich Glück mit dem Weih­nachts­stern und mei­ner Orchi­dee, die jedes Jahr blüht. Klein und fein.
    Lie­ben Gruß Eva
    die Euch ein schö­nes Advents­wo­chen­en­de wünscht.

    1. Hal­lo Eva!
      Weih­nachts­kak­teen mögen es nicht, wenn man sie umstellt oder dreht wenn sie schon Knos­pen haben. Auch grö­ße­re Tem­pe­ra­tur­schwan­kun­gen füh­ren zum Knospenfall.
      Viel­leicht konn­te ich dir helfen.
      Vie­le Grüße
      Daniela

  2. Ach wie schön …mein Weih­nachts­kak­tus blüht ein­fach nicht…auch nicht nach Jah­ren. Aber blei­ben darf er trotz­dem, da er sehr genüg­sam ist.
    Wün­sche euch ein fei­nes Advents­wo­chen­en­de — lie­ben Gruß, Marita

    1. Hal­lo Marita!
      Da muss ich jetzt mal mei­nen Senf zu abge­ben. Weih­nachts­kak­teen brau­chen eine Käl­te­pe­ri­ode zum blü­hen. Ich habe mei­ne den Som­mer über drau­ßen auf dem Bal­kon und hole sie erst im Herbst rein, wenn meh­re­re Näch­te deut­li­che Tem­pe­ra­tu­ren um die 5° hat­ten. Dann setzt er bei mir drin­nen immer Knos­pen an.
      Viel­leicht hilft der Tipp ja.
      Vie­le Grüße
      Daniela

  3. Mei­ne Mama hat die Weih­nachts­kak­teen geliebt. Lei­der hat mein Papa es nicht geschafft ihre Fen­ster­bank­pflan­zen zu ret­ten. Euch ein kusche­li­ges drit­tes Advents­wo­chen­en­de. Herz­lichst, Nicole

  4. als ich in ber­lin noch in einer ofen­hei­zungs­woh­nung leb­te, da hat­te ich solch einen kak­tus auch über vie­le jahre.…dann wur­de saniert und die zen­tral­hei­zung kill­te das arme ding.
    jetzt — im BWH — müss­te es eigent­lich wie­der funktionieren.….
    habts gemüt­lich! xxxx

  5. Ich habe oben schon 2 Kom­men­ta­re abge­ge­ben, ich hof­fe Ihr fin­det das nicht zu auf­dring­lich. Ich habe seit eini­gen Jah­ren 2 Weih­nachts­kak­teen und sie blü­hen jedes Jahr sehr üppig. Der röt­li­che ist lei­der schon ver­blüht, aber der rosa­far­be­ne steht noch in sei­ner vol­len Pracht da. Bei mir ste­hen sie am eher küh­len aber son­ni­gen Küchen­fen­ster, das scheint ihnen zu gefal­len. Die Küche wird sehr sel­ten geheizt und das Fen­ster steht oft auf Kipp. So hal­ten die Blü­ten auch lange.
    Den Tipp mit den Steck­lin­gen im Was­ser wer­de ich aus­pro­bie­ren, das kann­te ich noch nicht. Steck­lin­ge in Erde haben bei mir nur sel­ten geklappt.
    Einen schö­nen drit­ten Advent wünscht Euch
    Daniela

  6. Beim Weih­nachts­kak­tus muss ich immer an das rie­si­ge Exem­plar mei­ner Schwie­ger­mut­ter selig den­ken. Hät­te ich das mit den Able­gern gewusst…
    Einen schö­nen 3. Adventssonntag!
    Astrid

  7. Ich habe — zum ersten Mal seit Jah­ren — einen Weih­nachts­kak­tus, den ich mit dies­mal eurer Hil­fe mal sel­ber ver­meh­ren möch­te. Mit Weih­nachts­ster­nen geht es mir lei­der wie vie­len: erst fal­len die Blät­ter ab, bis nur noch ein grü­nes Gerip­pe dasteht und dann ist es Som­mer und der Rest ver­trock­net trotz regel­mä­ssi­gem Giessen.

  8. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    ich habe ja auch schon seit ein paar Jah­ren einen Weih­nachts­kak­tus, den ich aus einer Mini-Pflan­ze gezo­gen habe. Die Ver­meh­rung wer­de ich mir mer­ken und es selbst ver­su­chen, Dan­ke für den guten Tipp!
    Habt einen fried­li­chen und fröh­li­chen 3.Adventsonntag
    herz­lichst moni

  9. Da sehe ich in Gedan­ken in das Wohn­zim­mer mei­ner lie­ben Mam­ma, wenn ich euren blü­hen­den Kak­tus sehe. Bei ihr blüh­te auch jedes Jahr einer sehr üppig.
    Mir scheint, dass man sie wie­der öfter sieht.
    Lie­be Advents­grü­sse, Pia

  10. Ich bin noch nie auf die Idee gekom­men, den Weih­nachts­kak­tus zu ver­meh­ren. Vie­len Dank für den Tipp.
    Ich wün­sche euch einen wun­der­schö­nen 3. Adventssonntag!

  11. Ich freue mich gera­de dass unser Weih­nachts­kak­tus den 3. Win­ter blüht. Seit er weit weg von der Hei­zung steht geht es ihm besser.
    Ich wün­sche eine wun­der­schö­nen 3. Advents­sonn­tag­abend, lie­be Grü­ße Tina

  12. Traude "Rostrose"

    Ser­vus ihr Lieben
    ja, das ist wirk­lich ein schö­nes und lang­le­bi­ges Mit­bring­sel — euer Weih­nachts­kak­tus ist ein rich­ti­ges Prachtstück!
    Ich glau­be, ich muss mir mal von Mari­an­ne-Omas Weih­nachts­kak­tus einen Able­ger „erschnor­ren”, der blüht auch schon seit vie­len Jah­ren so schön, aber ich wuss­te bis­her nicht, dass das Ver­meh­ren so ein­fach geht. WIe­der etwas dazu­ge­lernt — danke! 🙂
    Ich bin heu­te eher schon mit etwas „Win­ter­glück” dabei, näm­lich mit unse­rem ver­schnei­ten Gar­ten. Der Schnee hielt sich aller­dings nur von Frei­tag bis Sams­tag, inzwi­schen ist es mit der Pracht wie­der vorbei…
    Ein grü­nes Givea­way gibt es außer­dem bei mir!
    Habt einen ange­neh­men drit­ten Advent­sonn­tag-Abend und eine wun­der­schö­ne neue Woche!
    Alles Lie­be Traude

  13. Guten Mor­gen,
    mei­ne Mut­ter besitzt ein gro­ßes Exem­plar von Weih­nachts­kak­tus, schon seit Ewig­kei­ten. Wenn ich zu Weih­nach­ten mei­ne Eltern besu­che, kann ich mich sicher wie­der an sei­nen Blü­ten erfreuen.
    Ich wün­sche euch eine schö­ne Zeit.
    Lie­be Grüße
    Tina

  14. Hal­lo Loret­ta, Hal­lo Wolfgang,
    die Schlum­ber­ge­ra ist die ein­zi­ge Zim­mer­pflan­ze, die ich dau­er­haft durch­brin­ge und die nicht nur zu Weih­nach­ten son­dern ger­ne noch mal zu Ostern blüht.
    Ich lie­be sie, neh­me eben­falls öfter Able­ger und habe sie in weiß, hell­ro­sa und dunk­le­rem Rot. Und seit eben den­ke ich nun dabei immer an Schlümpfe.
    Lie­be Grüße
    Karen

  15. Hal­lo Ihr Zwei,
    einen Weih­nachts­kak­tus hat­te ich schon lan­ge nicht mehr. Er ist bei mir tat­säch­lich etwas in Ver­ges­sen­heit gera­ten. Ihr habt einen schö­nen Post über ihn geschrie­ben, mal sehen viel­leicht hole ich mir auch noch mal einen nach Hause.
    Ich wün­sche Euch noch eine schö­ne Adventszeit.
    Lie­be Grü­ße von Petra.

  16. Ich mag Weih­nachts­kak­teen, auch wenn sie lan­ge Zeit eher als alt­mo­di­sche Spie­ßer­pflan­zen gal­ten. Mei­ne drei haben die­ses Jahr auch wie­der über­schäu­mend geblüht. Sie ste­hen über den Som­mer und bis in den Herbst rein drau­ßen, kom­men dann ins Kalt­ge­wächs­haus und wer­den nicht mehr gegos­sen. Wenn sie dann vol­ler Knos­pen sind hole ich sie ins Haus. Dort blü­hen sie dann, brau­chen aber im Anschluss eine klei­ne Erho­lungs­pha­se von dem Stress. Lei­der schaf­fen sie es mit per­fek­tem Timing jedes­mal genau zu Weih­nach­ten die­se Pau­se ein­zu­le­gen. Ist aber ok für mich. Dann steh­len sich Kak­teen und Weih­nachts­baum nicht gegen­sei­tig die Show.
    Euch schö­ne Weihnachtstage.
    Vie­le Grüße
    Claudia

  17. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    ich mag die­se Kak­teen , hat­te aber noch nie Glück damit, Viel­leicht soll­te ich es doch wie­der ein­mal ver­su­chen :O)
    Ich wün­sche Euch und Euren Lie­ben ein fro­hes und wun­der­vol­les Weihnachtsfest!
    ♥️ Aller­lieb­ste Grüße,Claudia ♥️

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top