Advent und Weihnachten

Der Weihnachtsbaum

Weihnachten ohne einen Baum ist für uns schlicht undenkbar. Das schöne Grün, der Schmuck und die bunten Lichter machen es doch erst so richtig gemütlich.

Woher kommt der Weihnachtsbaum?

Der Brauch, sich etwas Grünes zur Wintersonnenwende ins Haus zu holen stammt schon aus vorchristlicher Zeit. Das Grün verkörpert Lebenskraft und Fruchtbarkeit. Außerdem verhindert es den Einzug böser Geister oder falls sie schon da sind, verhindert es, dass die Geister sich einnisten können.

Angeblich wurde schon 1419 ein erster Weihnachtsbaum mit Lebkuchen, Nüssen und Früchten geschmückt. Dafür sollen die Bäcker in Freiburg verantwortlich gewesen sein. Allerdings lässt sich das nicht belegen, und ist vielleicht nur ein weiteres schönes Weihnachtsmärchen.

Hingegen ist ein geschmückter Weihnachtsbaum in Bremen im Jahre 1597 belegt. Zu dieser Zeit waren Tannenbäume noch sehr teuer. Tannenbäume kommen bei uns von Natur aus kaum vor. Diese Bäume gehören einfach nicht in unsere Wälder. Sie brauchen mehr Wasser als hier normalerweise fällt, weswegen sie für eine Dürre besonders anfällig sind.

Ein Weihnachtsbaum wird geschmückt.

Erst als man im 19. Jahrhundert damit begann, ganze Tannenwälder anzulegen, wurde ein geschmückter Weihnachtsbaum für viele Menschen erschwinglich und zu einem festen Bestandteil des Fests.

Unser Weihnachtsbaum

Der kommt nicht aus dem Wald oder von irgendeiner Pflanzung. Unser Baum ist künstlich.

Unser Weihnachtsbaum ist künstlich.

Diesen Baum haben wir vor über zwanzig Jahren gekauft, weil er gut aussah und wir keine Lust hatten, jedes Jahr eine Tanne zu kaufen, um sie nach ein paar Wochen zu entsorgen. Uns taten die Bäume, die jedes Jahr gefällt werden, auch einfach Leid. An CO2 und Umweltschutz haben wir da noch nicht gedacht.

Erst seit ein paar Jahren beschäftigen wir uns mit unserem CO2 Abdruck, und nach einiger Recherche stellt sich heraus, dass so ein Baum zumindest nach zwanzig Jahren eine bessere CO2 Bilanz hat. Oder auch schon nach nur acht Jahen, je nachdem, welche Studie man bevorzugt. Bei so großen Differenzen frage ich mich, ob die Wissenschaftler, wenn es denn welche sind, die solche Studien erstellen, überhaupt wissen, was sie tun.

Der Baum liegt das ganze Jahr über in der Garage, und zu Weihnachten muss er einfach nur aufgestellt werden. Später verschwindet er dann auch wieder in der Garage und wartet auf das nächste Weihnachten. Der Baum muss nicht transportiert werden und auch nicht entsorgt werden.

Ein Weihnachtsbaum wird nach Hause gebracht.

Der Schmuck

Als Schmuck für den Weihnachtsbaum verwenden wir hauptsächlich selbst Gebasteltes. Und der wertvollste Schmuck den wir haben, ist der, den die Kinder mit viel Mühe, und damals auch sichtlich Stolz, geformt haben.

Wer noch keinen Baum hat, kann auch einen basteln. So ein selbst gemachter Weihnachtsbaum ist auch sehr schön und immer etwas ganz besonderes und einmaliges.

Wir wünschen Dir und Deinen Lieben ein frohes und besinnliches Fest.

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loretta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolfgang: Text

(Visited 474 times, 1 visits today)
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

33 Comments

  • Nova

    Habe ich auch…hier ja klar, da ist sowieso nix mit Tanne, und mir den aus D. oder anderen Ländern noch einfliegen zu lassen ist absoluter Schwachsinn. Allerdings auch in D. bin ich schon früh umgestiegen auf einen künstlichen Baum. Sehe es nämlich wie ihr, abgesehen davon das jede neue Pflanzung doch auch wieder z.B. Wasser “verschwendet” usw.

    Ich wünshce euch jedenfalls ein frohes sowie besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben und sende herzliche Grüsse rüber

    N☼va

  • Wölk Stephanie

    Guten heiligen Morgen…
    Auch ich finde es wenig erfreulich wenn jedes Jahr Millionen von Weihnachtsbäumen, für meinen Geschmack sinnlos in Überhizten Wohnzimmern sterben. Abgesehen von der Anzucht in Monokulturen die für Mensch und Tier nichts bieten außer Pestizideinsätzen. Und dann die traurigen Bilder danach, wie die Bäume achtlos auf die Straße geschmissen werden, wenn sie ihre Pflicht getan haben, Schauderhaft! Außerdem müssen sie als Sondermüll entsorgt werden, da noch Lametta, Kerzenwachs oder andere Dinge daran haften die keiner mehr will.
    Vielleicht sollte man mal überdenken was das jährlich für eine kleine Umweltsünde ist und evtl neue Ideen sucht. Mein Vorschlag wäre einen Baum im Garten für die Vögel üppig mit Leckereien zu bestücken und so auswählen das man vom Fenster aus, dem Spektakel zuschauen kann.
    Und nun für Euch ein wunderschönes Weihnachtsfest, mit dem tollen alten selbstgebasteltem Weihnachtsschmuck.
    LG…Stephanie

  • Anke

    Liebe Loretta und lieber Wolfgang,

    ja das mit den Weihnachtsbäumen ist so eine Sache, da gibt es viele Meinungen. Wir haben dieses Jahr keinen und wenn kommt für uns auch nur einer mit Ballen in Frage.

    Wichtig ist ja auch, dass Euch Euer Baum gefällt und so liebevoll wie er geschmückt ist, schaut er sehr hübsch aus.

    Ich wünsche Euch schöne Weihnachtstage und alles erdenklich Liebe und Gute.

    Herzliche Grüße
    von Anke

  • Kirsten Meyer

    Ach ja, der Tannenbaum. Es gibt so viele Pro und Contras. Wir haben immer einen echten. Eine schöne Idee ihn mit selbstgemachten Sachen von den Kindern zu gestalten.
    Wir haben viel Baumschmuck von unseren Eltern geerbt. Da werden jedes mal Kindheitserinnerungen unserer seits geweckt. Ein schönes, besinnliches Fest…. Herzlichst Kirsten

  • Jutta

    Lieber Wolfgang,

    ich wünsche Dir und Loretta ein wunderschönes und friedliches Weihnachtsfest. Auch ich habe schon seit vielen Jahren keinen echten Weihnachtsbaum mehr und es ist trotzdem schön. Euer Baum gefällt mir richtig gut.

    Liebe Grüße zum Heiligabend sendet

    Jutta

  • riitta k

    We have also an artificial Christmas tree, bought very many years ago. Christmas tree is a fine tradition and I remember already from my childhood the song Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, wie grun sind deine Blätter… We sang the song with Finnish words every year when the school ended.

    Frohe Weihnahten Loretta und Wolfgang!

  • Manu

    fröhliche Weihnachten liebe Loretta und Wolfgang!!
    wir haben einen echten Tannenbaum – eine heimische Fichte aus dem 2km entfernten Waldstück eines lieben Nachbarn. da stehen so viele kleine Bäume, die leider vereinzelt werden müssen, da die anderen sonst nicht wachsen können. so einen Baum haben wir. der Baumschmuck dazu ist gute 20 Jahre und älter. da brauche ich nichts neues (außer der Hund schrottet den Baum – dann müssen wir nächstes Jahr über neue Kugeln reden). und Anfang Januar bekommt der Baum seine 2. Bestimmung und landet im Ziegenstall. da wird dann alles abgeknabbert, was die Ziegen mögen. übrig bleibt nur ein seeeehr kahles Gerippe.
    und jetzt muss ich mich um die Suppe für heute Abend kümmern – habt eine gute Zeit, bleibt schön gesund und einen guten Start ins neue Jahr!!
    liebe Grüße
    Manu

  • Elke

    Lieber Wollgang und Loretta
    was für ein wunderschöner Tannenbaum und Weihnachtsschmuck und euer Posting ist so berührend!
    Ich danke euch und ich wünsche euch ein fröhliches und besinnliches Weihnachstfest!
    Lieben Gruss Elke

  • Elke Schwarzer

    Hallo Wolfgang,
    bei all den Pestiziden, die auf den meisten Weihnachtsbäumen landen, ist euer auf Dauer wirklich viel besser. Man muss ihn nur lange benutzen.
    Ich wünsche euch schöne Weihnachten unter eurem altehrwürdigen Baum!
    Viele Grüße
    Elke

  • ak-ut

    wir haben zwar einen kleinen baum im topf und nach jahren überhaupt mal wieder einen, aber ich stimme euch voll und ganz zu, dass ein künstlicher auf dauer wirklich sinnvoller ist. sehr schön schaut er aus, und selbst gebasteltes ist einfach unschlagbar!
    ein wundervolles weihnachtsfest für euch
    lg anja

  • Arti

    Bei uns gibt es jedes Jahr einen richtigen Weihnachtsbaum. Was wäre ein Fest ohne Tannenduft, verharzte Finger und herabfallende Nadeln, die Jagd nach Spinnen und der Häcksler im Januar im Wohnzimmer :))) Ehrlich gesagt mir persönlich würde ein Baum nicht fehlen, aber für meinen Mann gehört er einfach zum Fest dazu.

    Ich wünsche euch ebenfalls ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für 2020

    Allerherzlichste Weihnachtsgrüße
    Arti

  • SchneiderHein

    Ja, es wäre wirklich spannend, wie solche Baumstudien egal ob künstlich oder echt zustande kommen. Aber ich bin mir sicher, dass es besser war, dass Eure 20 Bäumchen nicht gefällt wurden. Obwohl, wenn ich nach dem Heiligabend mir in so manchem Jahr die Restbestände an Bäumen auf den vergitterten Verkaufsständen ansehe, dann ist so mancher Baum leider ganz umsonst gestorben …
    Da waren mir die aus dem Garten geschnittenen großen Grünzweige schon vor fast 40 Jahren lieber, die dann nach dem Fest auch noch als Winterschutz für andere Pflanzen dienten.
    Und trotzdem sieht meine Ökobilanz leider nicht so gut wie Eure aus. Denn wir hatten in einem Jahr mal 7 große und kleine künstliche Tannenbäumchen. Allerdings warten die noch immer auf ihren nächsten Auftritt, denn manchmal ist Weihnachten mit Baum/Bäumen auch schön. Im Nachhinein hätte ich vielleicht anders gehandelt – aber damals waren sie ja schon produziert und reduziert ;-(
    Wir haben in diesem Jahr nun nur trockene kahle Zweige aus dem Garten – ich finde, dass passt zu diesem Jahr. Aber ich kann verstehen, dass so ein Bäumchen wichtig ist – ein schönes Ritual. Und vor allem, wenn der Schmuck so viele schöne Erinnerungen mit sich bringt!

    Wir wünschen Euch wundervolle Festtage!
    Wolfgang & Silke

  • moni

    Fröhliche Weihnachten, liebe Loretta und lieber Wolfgang,
    euer Christbaum ist so liebevoll und natürlich geschmückt, vor allem das Engelchen sieht herzallerliebst aus. ♥
    Habt es gemütlich und genießt die gemeinsamen Stunden rund ums Weihnachtsfest,
    herzlichst moni

  • Elke (Mainzauber)

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    seit Jahren schmücke ich unseren ziemlich großen Ficus mit einer Lichterkette und zierlichem Baumschmuck. Das geht prima und sieht richtig schön aus. Diese Pflanze begleitet uns seit Jahren, muss auch nicht entsorgt werden und ist noch nicht mal aus Plastik. Auch das geht. Manchmal muss man einfach ein bisschen um die Ecke denken.
    Liebe Grüße und frohe Weihnachten – Elke

  • ELFi

    Ich wünsche euch, liebe Loretta und lieber Wolfgang, ein wunderschönes Fest und ich freue mich, dass ihr auch heute beim DvD mit eurem tollen Weihnachsbaum dabei seid! Liebe Grüße
    ELFi

  • do

    Vermutlich zu etwa demselben Zeitpunkt und aus denselben Gründen wie ihr, sind auch wir umgestiegen. Mit dem hübschen, künstlichen Baum fiel auch das alljährliche, nervenaufreibende Stellen des mehr oder weniger “schönen” Tännchen aus 🙂
    Euch beiden wünsche ich frohe Weihnachtstage und grüsse
    herzlich, do

  • nina aka wippsteerts.

    Ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest. Wir haben einen echten Baum, bekommen ihn von einem Verwandten geschenkt und der kommt nicht aus einer Monokultur. Außerdem hängt da bei uns auch eine ganz wichtige Tradition dran mit ganz wichtigen und geliebten Menschen. Und die Kindern ( ja ja) haben natürlich geschmückt, mit ganz vielen Erinnerunswerten. Kaum ein Fest ist den Menschen so wichtig wie Weihnachten.
    Euch ein wundervolles und besinnliches Fest
    Nina

  • Margit

    In Sachen Nachhaltigkeit ist Euer Baum aber unschlagbar. Wir haben dieses Jahr noch einen “echten”. Ich habe mir aber schon überlegt, selbst einen zu basteln. So ähnlich wie den, den Ihr draußen habt. Allerdings schwebt mit das Ganze dreidimensional vor. Für dieses Jahr war es schon zu knapp, aber ich habe ja jetzt ein ganzes Jahr Zeit, Äste zu sammeln. Mal sehen, ob das was wird.
    Viele Grüße und noch schöne Weihnachtstage wünscht Euch
    Margit

  • Christa Jäger

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang,

    wir haben in diesem Jahr gar keinen Weihnachtsbaum geschmückt. In einer großen Vase stehen Kiefern- und Tannenzweige, an denen ein paar rote Kugeln und Sterne hängen, zusätzlich sorgen viele kleine warme LED-Lämpchen für ein stimmungsvolles Weihnachtsfeeling.
    Es gibt heute schon sehr hübsche künstliche Bäume, aber mit ihnen kann ich mich dennoch nicht anfreunden.

    Euch noch ein schönes restliches Weihnachtsfest und liebe Grüße
    Christa

  • Karin Lissi

    Guten Morgen ihr Beiden,
    hoffe ihr konntet bisher eine kuschelige lichterfüllte Weihnachtszeit verbringen.
    Mir tat es schon immer weh, wenn so viele echte Weihnachtsbäume “sterben”
    müssen, um nur für wenige Stunden im Glanz der Weihnachtszeit zu leuchten.
    Man könnte so vieles mehr mit dem Geld anfangen, dass für die Bäume bezahlt
    wird, um andere zu bescheren, das wäre der Sinn des Weihnachtsfestes.
    Aber jeder Mensch sieht das anders…
    Wünsche euch noch heute einen wunderbaren zweiten Weihnachtsfeiertag
    mit Kerzen, Gebäck und feierlichen Momenten, Karin Lissi

  • Doris

    Liebe Loretta und lieber Wolfgang,
    ich wünsche euch noch einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag. Wir haben auch schon viele Jahr, im Wechsel mal den künstlichen und mal einen echten Baum. Ich nehme die Zweige dann immer zum Abdecken der Rosen. Dafür ist der Baum nach Weihnachten sehr praktisch. Da ich sonst kaum Möglichkeiten habe, etwas zum Abdecken zu bekommen. Jeder Baum, egal ob echt oder künstlich, sieht liebevoll geschmückt wunderschön aus.
    Viele Grüße Doris

  • froebelsternchen

    Richtig so!Ich hab auch seit vielen Jahren einen Kunstbaum!
    Ich mag es nicht einen Baum ins Haus zu holen und ihm bei Sterben zuzusehen!
    Es ist eine ungute Tradition in meinen Augen.
    Hauptsächlich Kommerz!

    Euer Baum ist zauberhaft!
    Frohe Festtage Ihr Lieben!!!

  • bahnwärterin

    euren selbstgebastelten schmuck finde ich sehr rührend!
    aber einen künstliche baum täte ich mir nie hinstellen, dann lieber keinen (wir hatten diesjahr wiederholt keinen…) ….. aber recht hast du – 20 jahre in benutzung ist der definitiv ökologischer als jedes jahr ein frischer!
    hoffe, dass ihr hübsche feiertage hattet und wünsche einen *GUTEN RUTSCH*!
    xxxx

  • Bianca

    Hallo ihr Beiden, wieder ein schöner Beitrag! Genau dieses kleine rote Auto habe ich auch *lächel* ich hatte in Religion mal ein Referat über den Christbaum gehalten und kam zu ähnlichen Infos. Schon die Kelten versuchten, mit “lebenden”, immergrünen Gehölzen den “toten” Winter abzuhalten. Strohsterne stehen für den Stern von Bethlehem, die Geschenke für die Gaben der heiligen drei Könige. Wir haben eine heimische Fichte vom Bauern gekauft, vier Kilometer von hier geschlagen, wobei es mir schon immer wieder leid tut, einen Baum zu opfern. Ein Kunstbaum würde das Dilema lösen. Ein spätes “Frohe Weihnachten” sende ich euch! Alles Liebe, Bianca

  • Nicole Bolten

    Seit diesem Jahr überlege ich mir auch, einen der schönen Kunststoffbäume aus Holland zu holen.
    Die sehen so echt aus, da muss man zweimal hinschauen.
    Der Preis ist allerdings heftig.
    Mal schauen…
    Schön sieht Euer Baum aus und ich hoffe, Ihr hattet ein schönes Fest.
    Nun noch ein paar Tage und schwups, sind wir auch schon im neuen Jahr.
    Ganz lieben Gruß
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.