Das Baumhörnchen

Mit die­sem Ober­be­griff meint man alle Hörn­chen, die ger­ne auf Bäu­men leben. 

Hier ist aber nur das Eich­hörn­chen gemeint, das zur Gat­tung der Baum­hörn­chen gehört. Dar­auf könn­te man bei einem Tier, das die Eiche schon im Namen trägt, auch selbst kommen.

Im Win­ter kommt das Eich­hörn­chen immer wie­der sehr nah an Küchen­fen­ster, weil wir da unser Vogel­fut­ter­haus auf­ge­stellt haben, dass immer mit reich­lich Vogel­fut­ter aus­ge­stat­tet ist. Wir lie­ben es, die Vögel zu beobachten.

Ein Eichhörnchen räumt das Futterhaus aus.

Aber manch­mal kommt eben auch ein Baum­hörn­chen und stö­bert nach Leckereien.

Wir haben zwar auch extra Fut­ter­häus­chen für das Eich­hörn­chen geba­stelt und auf­ge­hängt, und dort ist auch Fut­ter zu fin­den. Aber die Hörn­chen kom­men lie­ber zum Vogel­fut­ter­haus. Viel­leicht, weil sie foto­gra­fiert wer­den wollen?

Der buschige Schwanz des Eichhörnchens

Der Schwanz ist im Ver­hält­nis zur Kör­per­grö­ße riesig.

Sci­urus
der wis­sen­schaft­li­che Name kommt aus dem Grie­chi­schen. Von Skia, was Schat­ten bedeu­tet und oura, was mit Schwanz über­setzt wird.
In der Anti­ke hielt man den Schwanz die­ses Baum­hörn­chens für so groß, dass es sich damit selbst Schat­ten spen­den konn­te. Im Som­mer ist das sicher sehr prak­tisch, und wenn es mal reg­nen soll­te, kann das Eich­hörn­chen den Schwanz sicher auch als Regen­schirm benutz­ten.
Ganz sich aber dient der Schwanz im Win­ter als Bett­decke. Denn er ist groß genug, um ein Eich­hörn­chen, dass sich zum Schla­fen zusam­men­rollt, völ­lig zu bedecken. 

Dane­ben dient der Schwanz natür­lich auch als Klet­ter­hil­fe und sei es nur, um die rich­ti­ge Balan­ce zu fin­den. Aller­dings braucht das Eich­hörn­chen zum Klet­tern auch sehr schar­fe Kral­len, die sich in die Baum­rin­de boh­ren. Das so ein Baum­hörn­chen sol­che Kral­len hat kann man auf dem näch­sten Bild gut sehen.

Ein Baumhörnchen klettert einen Trompetenbaum hoch.

Zu guter letzt ist so ein Schwanz auch ganz wich­tig, wenn es dar­um geht, uns zu betö­ren. Sicher wäre die­ses Baum­hörn­chen auch ohne Schwanz put­zig, aber nur noch halb so süß.

Baumhörnchen sind schlau

Wis­sen­schaft­ler haben durch Ver­su­che her­aus­ge­fun­den, dass Eich­hörn­chen sehr lern­fä­hig sind, wenn es dar­um geht an Fut­ter zu kom­men. Sie bau­ten einen Par­cours auf, der es den Eich­hörn­chen durch zahl­rei­che Hin­der­nis­se rich­tig schwer mach­te das Fut­ter zu errei­chen. Mei­stens schaff­ten sie es trotz­dem. Wenn sie aber doch mal einen Fah­ler mach­ten und kei­nen Erfolg hat­ten, dann änder­ten sie ihre Strategie.

Und so man­ches Eich­hörn­chen, dass sei­nen Art­ge­nos­sen zu sehen durf­te, lern­te vom blo­ßen Hinschauen.

Im Herbst legt das Eich­hörn­chen Vor­rä­te an und merkt sich, wo es was ver­steckt. Zudem haben die Hörn­chen einen guten Geruchs­sinn. Damit kön­nen sie das Fut­ter schon aus 30 Zen­ti­me­tern Ent­fer­nung rie­chen. Als bei uns noch Schnee lag, konn­te es das Fut­ter so auch durch die Schnee­decke finden.

Ernährung

Eich­hörn­chen hal­ten nichts von den Erkennt­nis­sen der moder­nen Ernäh­rungs­leh­re. Sie sind kei­ne Veganer.

Zwar mögen sie sehr ger­ne Samen, Bee­ren, Nüs­se und Knos­pen oder auch Pil­ze. Aber sie ver­schmä­hen auch nicht Insek­ten, Schnecken und lei­der sogar Jungvögel.

Der Teufel ist ein Eichhörnchen 

Ein Eich­hörn­chen soll einen Jäger ein­mal so lan­ge an der Nase her­um­ge­führt haben, dass er zu spät zur Kir­che kam. Wie sich schließ­lich her­aus­stell­te, hat­te der Teu­fel die Gestallt eines Hörn­chens angenommen.

Die­se Redens­art ver­weist wohl zum einen auf die unheim­li­che Geschwin­dig­keit, mit der sich Eich­hörn­chen im Wald bewe­gen kön­nen. Schnell wie der Teu­fel eben. Zum ande­ren soll es auch eine War­nung sein, denn Übel kann auch sehr süß daher kommen.

Wehrhaftes Eichhörnchen

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Die­se Redens­art geht wohl auf die müh­sa­me Arbeit zurück, die das Eich­hörn­chen mit der Fut­ter­su­che hat. Und bedeu­tet nichts anders, als das man eine schwe­re Auf­ga­be zu bewäl­ti­gen hat.

Wir wün­schen Dir einen schö­nen Tag.

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

23 Kommentare zu „Das Baumhörnchen“

  1. Hach sind die süß und in der Schu­le damals haben wir die Ana­to­mie des Eich­hörn­chens usw. durch­enom­men. Hilf­reich war damals der Film
    „Quick das Eich­hörn­chen”, das hat uns gro­ßen Spaß gemacht.

    Euch Bei­den wün­sche ich ein gutes neu­es Jahr und bedan­ke mich auch hier für die­se schö­ne Aktion.

    Kommt gut hinein. 

    Mit lie­ben Grü­ßen Eva

  2. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    Eich­hörn­chen mag ich sehr. Lei­der habe ich hier noch über­haupt kei­nes gese­hen. Sonst gibt es so ziem­lich alles hier, vor allem Wild­schwei­ne. Aber Eich­hörn­chen nicht.
    Ich wün­sche Euch einen guten Jahreswechsel!
    Lie­be Grüße
    Steffi

  3. Die klei­nen Tier­chen sind sehr süß. Heu­er haben wir noch kei­nes bei uns gese­hen, dafür sind sovie­le Vögel bei uns wie noch nie zuvor 🐦🐦🐦 auch ein Specht besucht uns regel­mä­ßig. Genießt das Wochen­en­de und fei­ert schön ins Neue Jahr hin­ein 🎆🎇💃🎆🎇🎇 Alles Gute für 2020

  4. Die Eich­hörn­chen sind ein­fach ganz spe­zi­el­le Tie­re, zum einen recht scheu, ander­seits aber ganz vor­wit­zig und schon fast frech.
    Bei mei­nem letz­ten Spa­zier­gang habe ich nur Spu­ren gese­hen, gezeigt hat sich kei­nes, aber ich neh­me an, dass sie mich gese­hen haben 😉

    Wün­sche euch noch eine schö­ne Alt­jahrs­wo­che und einen guten Start ins 2020
    Lie­be Grüsse
    Doris

  5. Das sind ja ganz zucker­sü­ße Auf­nah­men vom Eich­hörn­chen 🙂 Wir haben auch eins im Gar­ten, bekom­men es aber nur sel­ten zu Gesicht. Ich fin­de nur immer die Spu­ren im Früh­jahr bei der Gar­ten­ar­beit in Form von ver­bud­del­ten Nüs­sen und fra­ge mich immer, wo sie die alle her­ha­ben. Sogar eine Man­del in der Scha­le war mal dabei.
    Ich wünsch euch ein schö­nes WE!
    LG, Varis

  6. Dan­ke ♥ lie­be Loret­ta und lie­ber Wolfgang,
    für die­ses bezau­bern­de Por­trait eines ein­fach zu nied­li­chen Nagers. Die Fotos sind ein­fach zum verlieben.♥
    Ich habe über­wie­gend Pech und bekom­me sie in frei­er Wild­bahn ganz sel­ten vor die Lin­se. Sie sind ein­fach viel zu flink!
    Des­halb freue ich mich immer über sol­che Fotos ganz besonders.
    Habt ein fröh­li­ches Wochenende,
    lie­be Grüße
    moni

    1. Eich­hörn­chen gibt es hier kei­ne mehr. Als mal so ein wahn­sin­nig kal­ter Win­ter war, sind wahr­schein­lich alle erfro­ren oder verhungert…
      Und dann wur­den suk­zes­si­ve alle Nuss­bäu­me gefällt… Hier weiss man, wie man es machen muss…
      Trotz­dem alles gute zum neu­en Jahr
      Herzlichst
      yase

  7. Hal­lo Loret­ta, hal­lo Wolfgang,
    das ist doch mal ein Bei­trag so ganz nach mei­nem Geschmack 🙂 Was nicht hei­ßen soll, dass mir eure ande­ren Bei­trä­ge mal nicht gefal­len hät­ten. Aber als aus­ge­wie­se­ner Eich­hörn­chen-Fan kann ich von den Kerl­chen nicht genug bekom­men. Ich habe in mei­nem Blog immer schon Beden­ken, dass ich mei­ne Besu­cher mit den Eich­hörn­chen­fo­tos irgend­wann lang­wei­len könn­te. Aber ich glau­be, die­se Gefahr ist gering. Dan­ke, Wolf­gang, dass du auch so vie­le Infor­ma­tio­nen zusam­men­ge­tra­gen hast.
    Herz­li­che Grü­ße — Elke (Main­zau­ber)

  8. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,

    da sich bei uns kei­ne Eich­hörn­chen oder Baum­hörn­chen her­um­trei­ben, da im abso­lu­ten Umfeld die hohen Bäu­me fehlen,
    habe ich mich natür­lich ganz beson­ders über die­sen tol­len Bei­trag hier von euch gefreut.
    Von mei­ner Mama ken­ne ich noch eine Geschich­te zu den wuse­li­gen Kerl­chen. Zu Kriegs­zei­ten waren Ame­ri­ka­ner in ihrem Eltern­haus ein­quar­tiert und
    ein ame­ri­ka­ni­scher Sol­dat rief auf­ge­regt eines Mor­gens, als er im Gar­ten ein rotes Eich­hörn­chen sah: „What an ama­zing litt­le red fox!”
    Er dache in der Tat, es wäre ein klei­ner roter Fuchs.
    Vie­len Dank für die schö­nen Recher­chen rund um die klei­nen roten Füchs­lein, die ich sehr ger­ne mag, aber auch ihre dunk­le­ren Artgenossen.
    Oh ja, sie sind wirk­lich schlau und wis­sen genau, wie sie an das begehr­te Fut­ter herankommen. 

    Aller­herz­lich­ste Grü­ße und euch ein schö­nes letz­tes Wochen­en­de in die­sem Jahr 2019
    Christa

  9. Lie­ber Wolf­gang, lie­be Loretta
    das ist wahr­haf­tig ein Glück! Ich mag Eich­hörn­chen sehr. So zau­ber­haf­te Tie­re. Lei­der feh­len sie an mei­nem Fut­ter­haus. In einem Stadt­gar­ten machen sie sich rar. Aber ich freue mich über dei­ne nied­li­chen Fotos, die mir ein Lächeln auf das Gesicht zaubern.
    Dan­ke für dei­nen lie­ben Besuch.
    Auch euch alles alles Schö­ne, Gute und Wun­der­vol­le für das kom­men­de Jahr und vor allem eine erfri­schend posi­ti­ve neue Gartensaison.
    Freue mich schon auf eure Posts
    Elisabeth

  10. Edgarten-Gartenblog

    Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang
    Oh so süss, die Eich­hörn­chen. Ich habe Ende Sep­tem­ber Eich­hörn­chen beob­ach­ten kön­nen. Ich kann mich nicht erin­nern, sie vor­her bereits ein­mal in der Natur gese­hen zu haben.
    Euch einen fröh­li­chen Samstagabend!
    Lie­be Grüessli
    Eda

  11. Tol­le Fotos 🙂 Ich mag Eich­hörn­chen sehr. Wir füt­tern sie auch noch an allen Arbeits­ta­gen und sie kom­men immer zum Früh­stück vorbei.
    Ich wün­sche euch einen guten gesun­den Rutsch ins neue Jahr, lie­be Grü­ße Tina

  12. Lie­ber Lie­ber Wolf­gang und Loret­ta, das ist so süss das Eich­hörn­chen und Intres­sant was ich so alles lese!!!
    ich wün­sche euch ein schö­nes letz­tes Wochen­en­de im alten Jahr!

  13. Ich lie­be die Eich­hörn­chen, schon als Kind als ich sie oft auf dem Fried­hof sehen konn­te. Spä­ter hat­te ich dann sovie­le posi­ti­ve Begeg­nun­gen in CDN mit ihnen; da hat es mich selbst nicht gestört wenn mir ne Toma­te gemopst wur­de *gg* Toll dass ihr so bei euch habt und auch so klas­se beob­ach­ten könnt. Das wür­de mir auch Freu­de bereiten. 

    Zau­ber­haf­te Bil­der habt ihr mit­ge­bracht, ich sage ein­fach dan­ke dafür.

    Wün­sche euch noch einen wun­der­vol­len letz­ten Sonn­tag im Jahr und sen­de lie­be Grü­sse rüber

    N☼va

  14. Wun­der­schö­ne Fotos! Ich den­ke, Eich­hörn­chen sind auch nicht unmas­zgeb­lich an der Ver­brei­tung der Nuszbäu­me, Eichen etc. betei­ligt, denn eini­ge Ver­stecke fin­den sie ja doch nicht wie­der bzw. ver­stecken viel zu viel…
    Eine gute besinn­li­che Zeit zwi­schen den Jah­ren wünscht Euch
    Mascha

  15. Oh ja, es ist immer eine Freu­de sie am Baum oder in den Bee­ten zu sehen. Und als wir noch eini­ge Vogel­fut­ter­stel­len am Tisch in der Wie­se und am Baum hat­ten, da gab es ein Klapp­hörn­chen, das Son­nen­blu­men­ker­ne bevor­zug­te und immer den Deckel der Fut­ter­säu­le auf­klapp­te, und ein Tisch­hörn­chen, das sich an den Erd­nüs­sen im Fut­ter­haus bedien­te. Toll ist auch im Herbst unent­schlos­se­ne Eich­hörn­chen zu beob­ach­ten, die mit einer Nuss im Mäul­chen umher­flit­zen, hier bud­deln, da gra­ben und bis zu vier Anäu­fe brau­chen, bis die Nuss dann end­lich gepflanzt ist 😉
    So scha­de, dass wir vor eini­gen Tagen mal nicht eine Kame­ra im Anschlag hat­ten, als ein Eich­hörn­chen an unse­rem Wach­hol­der­stamm Rin­de für einen neu­en Kobel rupfte.
    Lie­be Grü­ße zum Jah­res­wech­sel — der hof­fent­lich wegen Fein­staub & Co für die Tie­re schon etwas ruhi­ger wird — schicken Euch Wolf­gang & Sil­ke, die hof­fent­lich Anfang 2020 auch ihre über die Jah­re gesam­mel­ten Eich­hörn­chen-Erleb­nis­se wie­der frei­schal­ten werden …

  16. Die Fotos sind ja aller­liebst. Wie schön, dass ihr die­se put­zi­gen Tie­re im Gar­ten habt. Bei uns lässt sich lei­der nur sel­ten mal eines blicken.
    Ich wün­sche euch einen geruh­sa­men Jahreswechsel.
    Lie­be Grüße
    Heike

  17. Ihr Lie­ben, die Bil­der sind ein­fach groß­ar­tig. Wir haben auch Eich­hörn­chen, die uns regel­mä­ßig besu­chen. Aber sol­che Bil­der sind mir noch nie gelun­gen. Ein glück­li­ches neu­es Jahr wün­sche ich euch.
    Magdalena

  18. Ihr Lie­ben,
    scha­de, dass ich mich nicht mehr betei­li­gen kann, aber mein Blog ist irgend­wie defekt. Ich fin­de nicht her­aus, wor­an es liegt und kann dort kaum noch Kom­men­ta­re beant­wor­ten, weil er so un-end-lich lang­sam scroll­bar ist. Daher blog­ge ich in mei­nem ande­ren Blog nun wei­ter und eigent­lich gibt es da ja auch viel mehr zu sagen …
    https://herz-und-leben.blogspot.com/

    Nun wün­sche ich Euch einen guten Rutsch in ein glück­li­ches Neu­es Jahr 2020 und bleibt gesund!

    Vie­le lie­be Grüße
    Sara

  19. Lie­be Loret­ta, Lie­ber Wolfgang,
    Euer fre­ches Baum­hörn­chen ist ein ganz beson­ders hüb­sches Exem­plar! Ich freue mich immer, wenn sie sich im wahr­sten Sinn des Wor­tes aus den Bäu­men hin­term Grund­stück her­ab­las­sen, um uns zu besu­chen. Das tun sie vor­nehm­lich, wenn es in unse­rer Hecke Hasel­nüs­se zu ern­ten gibt. Oder eben Vogel­fut­ter zu stie­bit­zen. Einen Eich­hörn­chen­fut­ter­ka­sten mit Klap­pe haben wir auch. Lei­der haben die Hörn­chen nur ein Jahr Inter­es­se dar­an gezeigt. Statt­des­sen hacken die Mei­sen gegen die Plexiglasfront.
    Lie­be Grü­ße und eine guten Rusch sowie ein gesun­des Jahr 2020 wün­sche ich Euch!
    Karen

  20. froebelsternchen

    Ein­fach ent­zückend!!! Was für herr­lich leben­di­ge Fotos!!!
    Ich mag sie so sehr wenn sie emsig ihre Samen und Nüs­se über­all ver­gra­ben. So put­zig und eif­rig sind sie immer am Werkeln!
    Klei­ne Chaoten…finden das Zeug dann nicht mehr und brin­gen so unge­wollt neu­es Leben in die Welt.
    Wie schööön ist das?! Oder?!

    Einen guten Rutsch ins neue Jahr wün­sche ich Euch!
    Susi aus dem Waldviertel!

  21. Sie sind ja eigent­lich soooo süß! Aber sie sind rich­ti­ge Räu­ber! Ich ver­mu­te mal, dass sich ein Eich­hörn­chen immer an mei­nem Vogel­häus­chen zu schaf­fen macht. Jedes Mal ist der Fut­ter­be­häl­ter aus der Ver­an­ke­rung geris­sen. Ich den­ke mal, dass das kein Vogel schafft.
    Vie­le Grü­ße und einen guten Start in das neue Jahr wünscht Euch
    Margit

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top