Tiere

Das Baumhörnchen

Mit diesem Oberbegriff meint man alle Hörnchen, die gerne auf Bäumen leben.

Hier ist aber nur das Eichhörnchen gemeint, das zur Gattung der Baumhörnchen gehört. Darauf könnte man bei einem Tier, das die Eiche schon im Namen trägt, auch selbst kommen.

Im Winter kommt das Eichhörnchen immer wieder sehr nah an Küchenfenster, weil wir da unser Vogelfutterhaus aufgestellt haben, dass immer mit reichlich Vogelfutter ausgestattet ist. Wir lieben es, die Vögel zu beobachten.

Ein Eichhörnchen räumt das Futterhaus aus.

Aber manchmal kommt eben auch ein Baumhörnchen und stöbert nach Leckereien.

Wir haben zwar auch extra Futterhäuschen für das Eichhörnchen gebastelt und aufgehängt, und dort ist auch Futter zu finden. Aber die Hörnchen kommen lieber zum Vogelfutterhaus. Vielleicht, weil sie fotografiert werden wollen?

Der buschige Schwanz des Eichhörnchens

Der Schwanz ist im Verhältnis zur Körpergröße riesig.

Sciurus
der wissenschaftliche Name kommt aus dem Griechischen. Von Skia, was Schatten bedeutet und oura, was mit Schwanz übersetzt wird.
In der Antike hielt man den Schwanz dieses Baumhörnchens für so groß, dass es sich damit selbst Schatten spenden konnte. Im Sommer ist das sicher sehr praktisch, und wenn es mal regnen sollte, kann das Eichhörnchen den Schwanz sicher auch als Regenschirm benutzten.
Ganz sich aber dient der Schwanz im Winter als Bettdecke. Denn er ist groß genug, um ein Eichhörnchen, dass sich zum Schlafen zusammenrollt, völlig zu bedecken.

Daneben dient der Schwanz natürlich auch als Kletterhilfe und sei es nur, um die richtige Balance zu finden. Allerdings braucht das Eichhörnchen zum Klettern auch sehr scharfe Krallen, die sich in die Baumrinde bohren. Das so ein Baumhörnchen solche Krallen hat kann man auf dem nächsten Bild gut sehen.

Ein Baumhörnchen klettert einen Trompetenbaum hoch.

Zu guter letzt ist so ein Schwanz auch ganz wichtig, wenn es darum geht, uns zu betören. Sicher wäre dieses Baumhörnchen auch ohne Schwanz putzig, aber nur noch halb so süß.

Baumhörnchen sind schlau

Wissenschaftler haben durch Versuche herausgefunden, dass Eichhörnchen sehr lernfähig sind, wenn es darum geht an Futter zu kommen. Sie bauten einen Parcours auf, der es den Eichhörnchen durch zahlreiche Hindernisse richtig schwer machte das Futter zu erreichen. Meistens schafften sie es trotzdem. Wenn sie aber doch mal einen Fahler machten und keinen Erfolg hatten, dann änderten sie ihre Strategie.

Und so manches Eichhörnchen, dass seinen Artgenossen zu sehen durfte, lernte vom bloßen Hinschauen.

Im Herbst legt das Eichhörnchen Vorräte an und merkt sich, wo es was versteckt. Zudem haben die Hörnchen einen guten Geruchssinn. Damit können sie das Futter schon aus 30 Zentimetern Entfernung riechen. Als bei uns noch Schnee lag, konnte es das Futter so auch durch die Schneedecke finden.

Ernährung

Eichhörnchen halten nichts von den Erkenntnissen der modernen Ernährungslehre. Sie sind keine Veganer.

Zwar mögen sie sehr gerne Samen, Beeren, Nüsse und Knospen oder auch Pilze. Aber sie verschmähen auch nicht Insekten, Schnecken und leider sogar Jungvögel.

Der Teufel ist ein Eichhörnchen

Ein Eichhörnchen soll einen Jäger einmal so lange an der Nase herumgeführt haben, dass er zu spät zur Kirche kam. Wie sich schließlich herausstellte, hatte der Teufel die Gestallt eines Hörnchens angenommen.

Diese Redensart verweist wohl zum einen auf die unheimliche Geschwindigkeit, mit der sich Eichhörnchen im Wald bewegen können. Schnell wie der Teufel eben. Zum anderen soll es auch eine Warnung sein, denn Übel kann auch sehr süß daher kommen.

Wehrhaftes Eichhörnchen

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Diese Redensart geht wohl auf die mühsame Arbeit zurück, die das Eichhörnchen mit der Futtersuche hat. Und bedeutet nichts anders, als das man eine schwere Aufgabe zu bewältigen hat.

Wir wünschen Dir einen schönen Tag.

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loretta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolfgang: Text

  • Der Post muss nicht aktuell sein.
  • Setzte einen Link auf unseren Blog: www.gartenwonne.com, bitte nicht auf die Party
  • Die Linkparty ist von Samstags 9:00 Uhr bis Dienstags 9:00 Uhr geöffnet (Zeitzone: Madrid, Paris, Berlin, Germscheid)
Gartenglück Linkparty
Zum Mitnehmen

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

(Visited 418 times, 1 visits today)
[Gesamt:8    Durchschnitt: 5/5]

23 Comments

  • eva

    Hach sind die süß und in der Schule damals haben wir die Anatomie des Eichhörnchens usw. durchenommen. Hilfreich war damals der Film
    “Quick das Eichhörnchen”, das hat uns großen Spaß gemacht.

    Euch Beiden wünsche ich ein gutes neues Jahr und bedanke mich auch hier für diese schöne Aktion.

    Kommt gut hinein.

    Mit lieben Grüßen Eva

  • Frau Pratolina

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    Eichhörnchen mag ich sehr. Leider habe ich hier noch überhaupt keines gesehen. Sonst gibt es so ziemlich alles hier, vor allem Wildschweine. Aber Eichhörnchen nicht.
    Ich wünsche Euch einen guten Jahreswechsel!
    Liebe Grüße
    Steffi

  • Ein Garten in der Steiermark

    Die kleinen Tierchen sind sehr süß. Heuer haben wir noch keines bei uns gesehen, dafür sind soviele Vögel bei uns wie noch nie zuvor 🐦🐦🐦 auch ein Specht besucht uns regelmäßig. Genießt das Wochenende und feiert schön ins Neue Jahr hinein 🎆🎇💃🎆🎇🎇 Alles Gute für 2020

  • Doris

    Die Eichhörnchen sind einfach ganz spezielle Tiere, zum einen recht scheu, anderseits aber ganz vorwitzig und schon fast frech.
    Bei meinem letzten Spaziergang habe ich nur Spuren gesehen, gezeigt hat sich keines, aber ich nehme an, dass sie mich gesehen haben 😉

    Wünsche euch noch eine schöne Altjahrswoche und einen guten Start ins 2020
    Liebe Grüsse
    Doris

  • Varis

    Das sind ja ganz zuckersüße Aufnahmen vom Eichhörnchen 🙂 Wir haben auch eins im Garten, bekommen es aber nur selten zu Gesicht. Ich finde nur immer die Spuren im Frühjahr bei der Gartenarbeit in Form von verbuddelten Nüssen und frage mich immer, wo sie die alle herhaben. Sogar eine Mandel in der Schale war mal dabei.
    Ich wünsch euch ein schönes WE!
    LG, Varis

  • moni

    Danke ♥ liebe Loretta und lieber Wolfgang,
    für dieses bezaubernde Portrait eines einfach zu niedlichen Nagers. Die Fotos sind einfach zum verlieben.♥
    Ich habe überwiegend Pech und bekomme sie in freier Wildbahn ganz selten vor die Linse. Sie sind einfach viel zu flink!
    Deshalb freue ich mich immer über solche Fotos ganz besonders.
    Habt ein fröhliches Wochenende,
    liebe Grüße
    moni

    • yase

      Eichhörnchen gibt es hier keine mehr. Als mal so ein wahnsinnig kalter Winter war, sind wahrscheinlich alle erfroren oder verhungert…
      Und dann wurden sukzessive alle Nussbäume gefällt… Hier weiss man, wie man es machen muss…
      Trotzdem alles gute zum neuen Jahr
      Herzlichst
      yase

  • Elke (Mainzauber)

    Hallo Loretta, hallo Wolfgang,
    das ist doch mal ein Beitrag so ganz nach meinem Geschmack 🙂 Was nicht heißen soll, dass mir eure anderen Beiträge mal nicht gefallen hätten. Aber als ausgewiesener Eichhörnchen-Fan kann ich von den Kerlchen nicht genug bekommen. Ich habe in meinem Blog immer schon Bedenken, dass ich meine Besucher mit den Eichhörnchenfotos irgendwann langweilen könnte. Aber ich glaube, diese Gefahr ist gering. Danke, Wolfgang, dass du auch so viele Informationen zusammengetragen hast.
    Herzliche Grüße – Elke (Mainzauber)

  • Christa Jäger

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang,

    da sich bei uns keine Eichhörnchen oder Baumhörnchen herumtreiben, da im absoluten Umfeld die hohen Bäume fehlen,
    habe ich mich natürlich ganz besonders über diesen tollen Beitrag hier von euch gefreut.
    Von meiner Mama kenne ich noch eine Geschichte zu den wuseligen Kerlchen. Zu Kriegszeiten waren Amerikaner in ihrem Elternhaus einquartiert und
    ein amerikanischer Soldat rief aufgeregt eines Morgens, als er im Garten ein rotes Eichhörnchen sah: “What an amazing little red fox!”
    Er dache in der Tat, es wäre ein kleiner roter Fuchs.
    Vielen Dank für die schönen Recherchen rund um die kleinen roten Füchslein, die ich sehr gerne mag, aber auch ihre dunkleren Artgenossen.
    Oh ja, sie sind wirklich schlau und wissen genau, wie sie an das begehrte Futter herankommen.

    Allerherzlichste Grüße und euch ein schönes letztes Wochenende in diesem Jahr 2019
    Christa

  • Tante Mali

    Lieber Wolfgang, liebe Loretta
    das ist wahrhaftig ein Glück! Ich mag Eichhörnchen sehr. So zauberhafte Tiere. Leider fehlen sie an meinem Futterhaus. In einem Stadtgarten machen sie sich rar. Aber ich freue mich über deine niedlichen Fotos, die mir ein Lächeln auf das Gesicht zaubern.
    Danke für deinen lieben Besuch.
    Auch euch alles alles Schöne, Gute und Wundervolle für das kommende Jahr und vor allem eine erfrischend positive neue Gartensaison.
    Freue mich schon auf eure Posts
    Elisabeth

  • Edgarten-Gartenblog

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang
    Oh so süss, die Eichhörnchen. Ich habe Ende September Eichhörnchen beobachten können. Ich kann mich nicht erinnern, sie vorher bereits einmal in der Natur gesehen zu haben.
    Euch einen fröhlichen Samstagabend!
    Liebe Grüessli
    Eda

  • Elke

    Lieber Lieber Wolfgang und Loretta, das ist so süss das Eichhörnchen und Intressant was ich so alles lese!!!
    ich wünsche euch ein schönes letztes Wochenende im alten Jahr!

  • Nova

    Ich liebe die Eichhörnchen, schon als Kind als ich sie oft auf dem Friedhof sehen konnte. Später hatte ich dann soviele positive Begegnungen in CDN mit ihnen; da hat es mich selbst nicht gestört wenn mir ne Tomate gemopst wurde *gg* Toll dass ihr so bei euch habt und auch so klasse beobachten könnt. Das würde mir auch Freude bereiten.

    Zauberhafte Bilder habt ihr mitgebracht, ich sage einfach danke dafür.

    Wünsche euch noch einen wundervollen letzten Sonntag im Jahr und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

  • Mascha

    Wunderschöne Fotos! Ich denke, Eichhörnchen sind auch nicht unmaszgeblich an der Verbreitung der Nuszbäume, Eichen etc. beteiligt, denn einige Verstecke finden sie ja doch nicht wieder bzw. verstecken viel zu viel…
    Eine gute besinnliche Zeit zwischen den Jahren wünscht Euch
    Mascha

  • SchneiderHein

    Oh ja, es ist immer eine Freude sie am Baum oder in den Beeten zu sehen. Und als wir noch einige Vogelfutterstellen am Tisch in der Wiese und am Baum hatten, da gab es ein Klapphörnchen, das Sonnenblumenkerne bevorzugte und immer den Deckel der Futtersäule aufklappte, und ein Tischhörnchen, das sich an den Erdnüssen im Futterhaus bediente. Toll ist auch im Herbst unentschlossene Eichhörnchen zu beobachten, die mit einer Nuss im Mäulchen umherflitzen, hier buddeln, da graben und bis zu vier Anäufe brauchen, bis die Nuss dann endlich gepflanzt ist 😉
    So schade, dass wir vor einigen Tagen mal nicht eine Kamera im Anschlag hatten, als ein Eichhörnchen an unserem Wachholderstamm Rinde für einen neuen Kobel rupfte.
    Liebe Grüße zum Jahreswechsel – der hoffentlich wegen Feinstaub & Co für die Tiere schon etwas ruhiger wird – schicken Euch Wolfgang & Silke, die hoffentlich Anfang 2020 auch ihre über die Jahre gesammelten Eichhörnchen-Erlebnisse wieder freischalten werden …

  • Heike

    Die Fotos sind ja allerliebst. Wie schön, dass ihr diese putzigen Tiere im Garten habt. Bei uns lässt sich leider nur selten mal eines blicken.
    Ich wünsche euch einen geruhsamen Jahreswechsel.
    Liebe Grüße
    Heike

  • Magdalena

    Ihr Lieben, die Bilder sind einfach großartig. Wir haben auch Eichhörnchen, die uns regelmäßig besuchen. Aber solche Bilder sind mir noch nie gelungen. Ein glückliches neues Jahr wünsche ich euch.
    Magdalena

  • Sara - Mein Waldgarten

    Ihr Lieben,
    schade, dass ich mich nicht mehr beteiligen kann, aber mein Blog ist irgendwie defekt. Ich finde nicht heraus, woran es liegt und kann dort kaum noch Kommentare beantworten, weil er so un-end-lich langsam scrollbar ist. Daher blogge ich in meinem anderen Blog nun weiter und eigentlich gibt es da ja auch viel mehr zu sagen …
    https://herz-und-leben.blogspot.com/

    Nun wünsche ich Euch einen guten Rutsch in ein glückliches Neues Jahr 2020 und bleibt gesund!

    Viele liebe Grüße
    Sara

  • Karen Heyer

    Liebe Loretta, Lieber Wolfgang,
    Euer freches Baumhörnchen ist ein ganz besonders hübsches Exemplar! Ich freue mich immer, wenn sie sich im wahrsten Sinn des Wortes aus den Bäumen hinterm Grundstück herablassen, um uns zu besuchen. Das tun sie vornehmlich, wenn es in unserer Hecke Haselnüsse zu ernten gibt. Oder eben Vogelfutter zu stiebitzen. Einen Eichhörnchenfutterkasten mit Klappe haben wir auch. Leider haben die Hörnchen nur ein Jahr Interesse daran gezeigt. Stattdessen hacken die Meisen gegen die Plexiglasfront.
    Liebe Grüße und eine guten Rusch sowie ein gesundes Jahr 2020 wünsche ich Euch!
    Karen

  • froebelsternchen

    Einfach entzückend!!! Was für herrlich lebendige Fotos!!!
    Ich mag sie so sehr wenn sie emsig ihre Samen und Nüsse überall vergraben. So putzig und eifrig sind sie immer am Werkeln!
    Kleine Chaoten…finden das Zeug dann nicht mehr und bringen so ungewollt neues Leben in die Welt.
    Wie schööön ist das?! Oder?!

    Einen guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich Euch!
    Susi aus dem Waldviertel!

  • Margit

    Sie sind ja eigentlich soooo süß! Aber sie sind richtige Räuber! Ich vermute mal, dass sich ein Eichhörnchen immer an meinem Vogelhäuschen zu schaffen macht. Jedes Mal ist der Futterbehälter aus der Verankerung gerissen. Ich denke mal, dass das kein Vogel schafft.
    Viele Grüße und einen guten Start in das neue Jahr wünscht Euch
    Margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.