Sterne selbst basteln

Bald fei­ern wir Advent und Weih­nach­ten kün­digt sich an. Für bei­des brau­chen wir noch pas­sen­de Deko. Was liegt näher als Ster­ne selbst zu basteln, die viel­leicht auch noch zu unse­rem selbst geba­stel­ten Weih­nachts­baum passen.

Wie bastelt man Sterne?

So ein Stern soll ja auch gut aus­se­hen und nicht an die Ster­ne erin­nern, die ich sonst immer aufs Papier brin­ge, Ster­ne, die ein­fach nur schräg sind. Natür­lich habe ich das Netz durch­sucht und jede Men­ge Ster­ne gefun­den. Lei­der aber kei­ne ver­nünf­ti­ge Anlei­tung, wie man Ster­ne bastelt.

Hier zei­ge ich Dir, wie Du ganz ein­fach Ster­ne bastelst.

Das brauchst Du zum Anzeichnen:

  • Einen Zir­kel
  • Ein Line­al
  • Und einen Bleistift

Ich habe auch schon ver­sucht, Ster­ne mit einem Geo­drei­eck zu kon­stru­ie­ren. Auch das ist fürch­ter­lich geschei­tert. Viel zu kompliziert.

Um einen Stern zu basteln braucht es nur ein Lineal, einen Zirkel und einen Bleistift.

Und so geht’s

Ich baste­le die Ster­ne aus Eichen­holz, das vor­her ziem­lich lan­ge im Gar­ten Ver­wen­dung fand. Natür­lich geht das auch mit jedem ande­ren Holz.

Zunächst über­le­ge ich mir, wie groß der Stern wer­den soll. Ich ent­schei­de mich für 25 Zen­ti­me­ter. Das heißt, mein Stern misst von Spit­ze zu Spit­ze 25 Zen­ti­me­ter. Ich zie­he mit dem Line­al eine Linie, die genau die­se Län­ge hat, mar­kie­re die Mit­te der Linie und zie­he mit dem Zir­kel einen Kreis von der Mit­te aus, der natür­lich auch 25 Zen­ti­me­ter im Durch­mes­ser misst. 

Mit Hilfe eines Zirkels zeichnet man einen Stern.

Den Zir­kel las­se ich so ein­ge­stellt wie er ist, und setz­te ihn dort an, wo der Kreis die Linie schnei­det, oder berührt. Das tut er genau zwei Mal.

Auf bei­den Sei­ten mar­kie­re ich die Stel­len, an denen der Zir­kel jetzt den Kreis berührt. 

Durch die so erhal­te­nen Schnitt­punk­te zeich­ne ich eine Linie.

Danach mache ich in der Mit­te noch einen Kreis, der in mei­nem Fall einen Durch­mes­ser von fünf Zen­ti­me­tern hat. Die­ser Kreis bestimmt, wie lang und dünn die Arme des Sterns wer­den. Jetzt zieht man eine Linie vom gro­ßen Kreis bis zum klei­nen Kreis so wie auf dem Bild zu sehen von einem Schnitt­punkt der Linie mit dem gro­ßen Kreis, bis zu einem Schnitt­punkt mit der näch­sten Linie auf der lin­ken Sei­te mit dem klei­nen Kreis. Das macht man für jede Linie jeweils rechts und links. 

Am Ende sieht das Gan­ze dann so aus:

Einen Stern basteln, richtig anzeichnen.

Den Stern fertig basteln

Jetzt muss der Stern natür­lich aus dem Holz befreit wer­den. Dazu benut­ze ich eine alte Band­sä­ge. Stück für Stück wird der Stern sichtbar. 

Einen Stern basteln. Langsam wird er sichtbar.

Mir sind die Kan­ten noch zu hart. Des­we­gen run­de ich die­se mit der Ober­frä­se ab.

Eigent­lich kann man den Stern so las­sen. Aber wir woll­ten ihn etwas far­bi­ger haben, mit Gold und so.

Das Gold der Inkas

Falls sich einer fragt, wo das Gold der Inkas abge­blie­ben ist, wir haben es. Das mit den Spa­ni­ern ist nur Fake News.

Den Namen der Fir­ma, die die­se Far­ben her­stellt, kann ich nicht nen­nen, sonst müss­te ich Wer­bung über den Arti­kel schrei­ben. Aber ich den­ke, jeder weiß, wel­che Far­be gemeint ist. Es han­delt sich dabei um eine Metall­glanz­far­be, die was­ser­lös­lich ist und des­we­gen auch nicht für den Ein­satz im Gar­ten geeig­net ist.

Tipp
Falls Du auch die­se Far­be hast und sie ist ein­ge­trock­net, dann kannst Du sie ganz ein­fach wie­der mit Was­ser flüs­sig wer­den las­sen. Ich habe das Was­ser etwas erwärmt und dann vor­sich­tig in den Behäl­ter gege­ben. Ein wenig umrüh­ren und schon kann man die Far­be wie­der gebrauchen.

Die Far­ben haben wir mit einem Tuch auf­ge­tra­gen, zuerst grün und dann das Gold.

Für Drau­ßen, müss­te man die Ster­ne noch mit Klar­lack ver­sie­geln. Sonst wird die Far­be bei Regen, und nur dann, abge­wa­schen. Oder bei einer Wasserschlacht.

Damit die Ster­ne so ste­hen, bohrt man noch ein Loch, das groß genug ist, um einen Stab hin­ein zu stecken. Ich habe hier so dün­ne Metall­stä­be gewählt, dass die Ster­ne sich noch leicht im Wind wie­gen können.

Weihnachtslied

Vom Him­mel in die tief­sten Klüfte

Ein mil­der Stern her­nie­der lacht;

Es brennt der Baum, ein süß’ Gedüfte

Durch­schwim­met träu­me­risch die Lüfte,

Und ker­zen­hel­le wird die Nacht.

Mir ist das Herz so froh erschrocken,

Das ist die lie­be Weihnachtszeit!

Ich höre fern­her Kirchenglocken

Mich lieb­lich hei­mat­lich verlocken

In mär­chen­stil­le Herrlichkeit.

Ein from­mer Zau­ber hält mich wieder,

Anbe­tend, stau­nend muss ich stehn;

Es sinkt auf mei­ne Augenlider

Ein gold­ner Kin­der­traum hernieder,

Ich fühl’s, ein Wun­der ist geschehn. 

Theo­dor Storm

Vie­le lie­be Grüße

Loret­ta und Wolfgang

Loretta Nießen

Loret­ta: Fotos

Wolfgang Nießen

Wolf­gang: Text

31 Kommentare zu „Sterne selbst basteln“

  1. Hach, schick! Ich hät­te auch ger­ne eine Werk­statt und so coo­les Werk­zeug. Was man damit alles basteln kann… Ohne Far­be wür­den mir die Ster­ne viel­leicht sogar noch bes­ser gefal­len, aber in bunt sind sie auch sehr schön.
    LG
    Centi

  2. Ser­vus ihr Zwei!
    Cen­ti nimmt mir die Wor­te aus dem Mund: eine eige­ne Werk­statt fehlt mir. Ideen hät­te — oder bekä­me — ich durch so tol­le Anlei­tun­gen wie die­se! Dan­ke fürs Ver­lin­ken der tol­len Ster­ne beim DvD und eine schö­ne Woche wünscht euch
    ELFi

  3. Hal­lo Ihr Beiden,
    die sind mal rich­tig toll geworden!
    Lei­der haben wir nur eine Stich­sä­ge und da ich selbst unter Andro­hung mar­tia­li­scher Stra­fen kei­nen ein­zi­gen gera­den Schnitt hin­be­kom­men wür­de, wird der Krü­mel­gar­ten wohl lei­der Ster­nen­los blei­ben. Dann erfreue ich mich eben an Euren schö­nen Bildern!
    Lie­be Grüße,
    Krümel

    1. Wolfgang Nießen

      Hal­lo Krümel,
      das mit dem gera­den Schnitt kann aber auch an der Säge lie­gen. Ich hat­te da auch mal so eine Stich­sä­ge, da habe ich schon gedacht, ich wäre zu doof, um so eine Säge rich­tig zu bedienen…

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

      1. Hal­lo Wolfgang,
        was für eine wun­der­schö­ne Idee. Ich lie­be die­se Ster­ne aus Holz sehr.
        Ich wer­de dei­ne tol­le Anlei­tung mei­nem Mann zei­gen. Dann kann er im Kel­ler ans Werk gehen.
        Habt eine schö­ne Zeit.
        Lie­be Grüße
        Tina

  4. Ach, wie schön, Ihr zwei! Jaaaaa, genau so geht´s mit den Stern­lein. Ich dach­te vor Jah­ren ein­mal, „pffft, geht auch so, frei Hand, ganz ohne Mathe­ma­tik” — und was habe ich mich getäuscht. Mein „Ersatz­pa­pa”, ein Künst­ler, der wie­der­um nichts lie­ber mach­te, als exakt zu kon­stru­ie­ren, der lach­te sich schlapp über mich — zu Recht. Ein Stern ist, wie uns ja auch die Eis-Kri­stal­le zei­gen, ganz wun­der­voll aus­ge­wo­gen und exakt. Man kann ja dann nach Belie­ben ein wenig ver­schie­ben und einen Zacken ver­län­gern, doch die Basis muss erst ein­mal stimmen.
    Eure Stern­lein brin­gen sicher viel Freu­de, so lie­be­voll wie auch euer gesam­ter Post. Ganz, ganz lie­ben Gruß in eure Welt, es ist so wun­der­bar, dass Ihr in eurer Zeit so etwas tut 🙂 Eure Méa

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Méa,
      vari­ie­ren ist eine gute Idee. Dar­an habe ich noch nicht gedacht.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  5. na ich hof­fe mal, dass bei euch der baum NICHT brennt — son­dern nur die ker­zen dar­auf ;-D
    wie immer haste auch das pro­blem mit der kon­struk­ti­on der ster­ne mit logik gelöst — bra­vo! und gut fin­de ich, dass ihr eure deco selbst und aus schon vor­han­de­nem, alten mate­ri­al macht — wenn ich nur die­sen gan­zen plun­der sehe, der gera­de jetzt die läden flu­tet, wird mir ganz schlecht.….
    xxxx

  6. Lie­ber Loret­ta, lie­ber Wolfgang,
    hät­te ich gut abge­la­ger­tes Eichen­holz, eine gut aus­ge­stat­te­te Werk­statt und so viel Geschick wie ihr, sofort und auf der Stel­le wür­de ich die­se wun­der­ba­ren Ster­ne nach werkeln. 😉
    Da ich das alles nicht habe, hän­ge ich halt mei­nen wun­der­schö­nen (fer­tig gekauf­ten) Papier-Gold-Stern mit Innen­be­leuch­tung auf und freue mich daran.

    Spaß bei­sei­te, toll gemacht und die Anlei­tung ist echt sehr gut.
    Lie­be Grüße
    moni

  7. Ich will dich mal ermun­tern, dei­ne ganz eige­nen Frei­hand­ster­ne aus­zu­sä­gen: Ich habe die Kin­der in der Schu­le immer Frei­hand Ster­ne aus Pap­pe schnei­den las­sen und wir hat­ten immer die schön­sten Stern­gir­lan­den für unse­re Advents­wich­te­lei­en. Sind dei­ne Ster­ne denn jetzt wetterfest?
    LG
    Astrid

  8. Wer so Coo­les Werk­zeug und eine Werk­statt besitzt kann sicher vie­le gute Ideen umset­zen, eine davon zeigst du uns ja.
    Die Ster­nen­sticker pas­sen wun­der­bar in euren schö­nen Garten.
    L G Pia

  9. So rich­tig schick, sehen dei­ne Ster­ne aus!
    Vie­len Dank auch für die Anlei­tung, scha­de, wir haben nur eine Kreis­sä­ge und die ist wohl nicht so sehr geeig­net für genaue Arbeiten?
    LG Heidi

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Heidi,
      eine sol­che Arbeit wür­de ich mir mit der Kreis­sä­ge nicht zutrau­en. Bei einer sol­chen Säge möch­te ich immer mög­lichst weit vom Säge­blatt weg bleiben.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  10. Hal­lo ihr beiden,
    Hach, mir wird ja ganz weih­nacht­lich zumu­te :0) die ster­ne sind wirk­lich klas­se gewor­den und die Anlei­tung ist pri­ma, herz­li­chen dank! Nicht nur für den Gar­ten eine tol­le Idee…ganz LG aus Däne­mark, Ulri­ke :0)

  11. Ich lie­be Ster­ne in allen Vari­an­ten, sehr schön.
    Mein Blick ist aber auch an dem schö­nen, alten Zir­kel hän­gen geblieben.
    In eurer Werk­statt gibt es bestimmt vie­le sol­cher Schätze.
    Lie­be Grü­ße von
    Heike

  12. Dei­ne Ster­ne sehen zau­ber­haft aus — wenn sie wet­ter­fest gemacht wur­den sind sie sicher neben dem schö­nen Weih­nachts­baum eine Berei­che­rung im Gar­ten. Und im Haus sor­gen für weih­nacht­li­che Stimmung.
    Lie­ben Gruß an euch bei­de, Marita

  13. Your big stars in the gar­den look real­ly gre­at! I wish my hus­band was as han­dy as you Wolf­gang 🙂 Thank you also for the beau­ti­ful Christ­mas song. Wis­hing you a beau­ti­ful Advent time!

  14. Hal­lo,
    so haben wir es damals in der Schu­le auch gelernt 🙂 da gab es ja noch kei­ne Vor­la­gen aus dem Netz 🙂
    Die Ster­ne sind klas­se gewor­den, toll fin­de ich auch, dass Du die Kan­ten gefräst hast, das sieht rich­tig gut aus.
    Ich wün­sche Euch ein schö­nes Wochenende.
    Lie­be Grü­ße von Petra.

  15. Lie­be Loret­ta, lie­ber olfgang,
    das sind zauebrhf­te Ster­ne! Was für eine schö­ne Deko für den win­ter­li­chen Garten!
    Ich wün­sche Euch einen schö­nen Tag und einen guten Start in ein
    schö­nes und gemüt­li­ches 1.Advents-Wochenende!
    ♥️ Aller­lieb­ste Grüße,Claudia ♥️

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top