Linkparty,  Stauden

Das Perlpfötchen

Anaphalis triplinervis

Hört auch auf den Namen Perlkörbchen und stammt ursprünglich aus Tibet, also aus “Dem Dach der Welt”. Dort wächst es auf trockenen Graswiesen und zwischen den Steinen. Kein Wunder also, dass das Perlpfötchen mit rauen klimatischen Bedingungen gut zurecht kommt. Frost von bis zu minus 38 Grad macht ihm genau so wenig aus, wie pralle Sonne und heiße Tage. Und auch Trockenheit toleriert das Perlkörbchen bis zu einem gewissen Punkt. Damit ist das Perlpfötchen die ideale Pflanze für Steingärten.

Bei uns im Garten lässt es zur Zeit aber gerne die Blätter hängen und macht auf den ersten Blick, nicht den Eindruck als könnte es gut auf Wasser verzichten. Es ist jetzt für das Perlpfötchen einfach zu trocken und wir gießen es regelmäßig, aber es braucht weit weniger Wasser als manch andere Pflanze in unserem Garten.

Wo hält das Perlpfötchen sich gerne auf?

Anaphalis triplinervis liebt Standorte, die nicht zu feucht sind und steht auch gerne in der prallen Sonne. Der Boden sollte durchlässig, gerne auch sandig sein.

Das Perlpfötchen wächst direkt am Wegesrand.

Bei uns im Garten steht es direkt am Weg und die weißen Blüten bilden einen schönen Kontrast zu den schwarzen Basaltsteinen. Die Blüten bilden Dolden und treten in Massen auf. Daher wird das Perlpfötchen wohl auch gerne als Sommerschnee bezeichnet.

Wann blüht das Perlpfötchen?

Von Juli bis September und manchmal sogar bis in den Oktober hinein, sorgt diese Pflanze mit ihren wunderschönen Blüten für Abwechslung im Garten.

Das Perlpfötchen

Schädlinge

Wir konnten noch nie feststellen, dass die Pflanze ein Ziel von Schädlingen ist, sie wird einfach nicht krank.

Lediglich die Farbe der Blätter schwankt zwischen einem Silber und einem satten Grün, das ist aber von der Sonneneinstrahlung abhängig.

Wie pflegt man das Perlpfötchen?

Durch seine Robustheit braucht das Perlkörbchen keine besondere Pflege, es kommt sehr gut alleine zurecht. Lediglich bei großer Trockenheit, so wie wir sie 2019 leider haben, muss man der Pflanze hin und wieder mit Wasser zur Seite stehen.

Die Stängel kann man im Spätherbst bis zum Boden abschneiden. Wir lassen sie allerdings bis ins Frühjahr stehen, weil auch die vertrockneten Stängel noch gut aussehen und außerdem könnten die Samen für das ein oder andere Tier nützlich sein.

Wir wünschen Dir ein wunderschönes Wochenende

Viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

  • Der Post muss nicht aktuell sein.
  • Setzte einen Link auf unseren Blog: www.gartenwonne.com, bitte nicht auf die Party
  • Die Linkparty ist von Samstags 9:00 Uhr bis Dienstags 9:00 Uhr geöffnet(Zeitzone: Madrid, Paris, Berlin, Germscheid)
Gartenglück Linkparty
Zum Mitnehmen
Hinweis: Damit so eine Party im Netz überhaupt steigen kann, müssen ein paar Deiner Daten gespeichert werden, dazu gehören: Deine IP-Adresse, Deine E-Mailadresse, Deine Blogadresse und auch Zeit und Datum Deiner Verlinkung werden von InLinks gespeichert. Sicher hast Du schon gesehen, dass Du Deinen Link jederzeit wieder löschen kannst. Mit der Teilnahme erklärst Du Dich mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden.  

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter
(Visited 408 times, 1 visits today)
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

17 Comments

  • eva

    Guten Morgen und Hallo,
    das ist das Perlpfötchen? Das hat meine Seniorin als Bodendecker, da muß ich aber nochmals genau gucken.
    Die wußte nicht, was das ist das hat irgendwann man einer gepflanzt und jetzt wuchtert es.
    Allerdings schneidet hier keiner was ab und immer wieder büht es doch.
    Sieht so schön aus und du hast das toll beschrieben, ich werde mir das ganz genau ansehen.
    Hb ein schönes Wochenende.
    Lieben Gruß Eva

  • Anke Schlosser

    Hallo Ihr Lieben,

    was für ein schöner Name und eine zauberhafte Staude, lieben Dank für diese tolle Vorstellung. Sehr, sehr hübsch die kleinen weißen Blüten.

    Ein wunderbares Wochenende
    wünscht Euch
    Anke Schlosser

  • hanna

    hallo loretta und wolfgang,
    da bin ich nur froh, dass ihr mir mit eurem beitrag bestätigt, dass die perlpfötchen mit dem letzten und auch diesem trockenen sommer nicht so zurechtkamen.
    ich kenne diese pflanze eigentlich auch nur als sehr pflegeleicht und trockenheitsresistent, aber bei mir leiden sie
    unter der trockenheit extrem.
    nichtdestotrotz sind sie wunderschön und langblühend.

    gruss hanna

  • kleiner-staudengarten

    Hallo ihr Beiden,
    das Perlkörbchen mit seinem feinen grau/weiß passt super gut zur Patina der Hölzer und scheint ja durch seine Trockenheitsverträglichkeit eine Pflanze der Zukunft zu sein. Aber klar, bei den extremen Bedingungen brauchen auch diese Pflanzen ab und an einen Schluck Wasser. 😉
    Danke für die Vorstellung – habt ein feines Wochenende.
    Lieben Gruß, Marita

  • Heike

    Das ist eine sehr schöne Pflanze. Für die hübschen Blüten lohnt es sich schon, hin und wieder zu gießen. Und welche Pflanze braucht in diesem Sommer kein zusätzliches Wasser.
    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Heike

  • Claudia

    Das ist ja eine spannende Pflanze. Danach werde ich mich auf jeden Fall umsehen. Trockene Hänge kann ich ihm bieten. Und ab und zu doch mal einen Schluck Wasser.
    Viele Grüße
    Claudia

  • moni

    Liebe Loretta,
    lieber Wolfgang,
    eine bezaubernde Pflanze und ein ebenso bezaubernder Name.
    Ich mag diese verstrubbelten Blüten sehr gerne.
    Angenehmen Samstag und liebe Grüße
    moni

  • Christa Jäger

    Hallo ihr beiden,

    diese Pflanze trägt wirklich wunderschöne Blüten und scheint überhaupt sehr blühfreudig zu sein.
    Wenn ich eure Beschreibung lese, dann ist es wohl die ideale Gartenpflanze, weil sie genügsam ist, weniger Wasser benötigt.
    Also genau das Richtige, wenn wir weiterhin heißen Zeiten entgegen gehen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich euch
    Christa

  • Frau Pratolina

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    Dies scheint die ideale Staude für meinen Vorgarten zu sein, wo die Sonne ab mittags brennt und es auch sehr trocken ist. Vielen Dank für die Vorstellung dieser Schönheit!
    Habt noch einen schönen Sonntag!
    Herzliche Grüße
    Steffi

  • elke

    Lieber Wolfgang,

    hach, was wäre ich glücklich, wenn unser Garten schon so schön aussehen würde.

    Aber mein Mann sagt, *lach* dann suchst Du dir etwas neues. Du hast Hummeln im Hintern. Ohne Buddeln geht es bei Dir nicht. 🙂 …und recht hat er. Das entspannt mich sehr und ich habe gern bei deiner Linkparty mitgemacht.

    Vielleicht hast Du ja noch ein Süppchen auf deinem Blog und ich würde mich über eine
    Verlinkung zu meinem Suppenseptember freuen.

    Liebe Grüße
    Elke von elkeworks

  • froebelsternchen

    Eine ganz entzückende Pflanze! Danke für die Vorstellung! Bei Euch lerne ich immer etwas für mich Neues kennen! Dankeschön!
    …und weil alle Pflanzen dem Himmel gehören, werden alle leidenschaftlichen Gärtner ganz gewiß ins Paradies gelangen, um dort ihre Arbeit fortzusetzen.

    Liebe Wochenanfangsgrüße aus dem Wald4tel
    Susi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.