Windlicht mit Zauberhut DIY

Für den Gar­ten, für die Zeit, wenn man lau­schi­ge Aben­de im Frei­en ver­brin­gen kann, habe ich ein Wind­licht gemacht, das für ein wenig Licht im Dun­keln sorgt.
Auf dem Bild fehlt aller­dings noch eine Ker­ze, oder bes­ser gesagt ein Tee­licht, denn mehr traue ich mich nicht hin­ein zu stel­len. Schließ­lich könn­te ja auch mein gan­zes Wind­licht in Flam­men auf­ge­hen, wenn ich nicht auf­pas­se. Und dafür ist es mir zu Scha­de, weil es auch ohne Ker­ze ganz gut aussieht.

Das Windlicht im Garten.

Das Material

Aus der Werk­statt mei­nes Vaters habe ich Reste von Kup­fer­blech mit genom­men und auf dem Floh­markt habe ich ein altes, ziem­lich dickes Kabel erstanden. 

Mei­nen Lie­fe­ran­ten für Brenn­holz habe ich gebe­ten, mir einen ein Meter lan­gen Eichen­stamm mit zu bringen.

Mehr braucht man nicht.

Der Stamm

Von dem “Baum­stamm” habe ich zunächst die Rin­de ent­fernt. Man kann die Rin­de natür­lich auch dran las­sen, aber dann zie­hen Unter­mie­ter ein und es sam­melt sich mit der Zeit Was­ser zwi­schen Rin­de und Splintholz (das ist das Holz direkt unter der Rin­de). Das Splintholz fault schnel­ler und die Rin­de fällt irgend­wann nach und nach von ganz allei­ne ab.

Zunächst schla­ge ich die Rin­de mit Spach­tel und Ham­mer qua­si ab und anschlie­ßend schä­le ich den Rest mit einem alten Schä­lei­sen her­un­ter. Das Schä­lei­sen habe ich übri­gens von mei­nem Groß­va­ter geerbt.

Auf den Stamm zeich­ne ich immer gegen­über­lie­gend ins­ge­samt vier Recht­ecke an, die ich dann mit einem Mul­ti­funk­ti­ons­werk­zeug, mit dem man auch holz bear­bei­ten kann, aus­schnei­de. Sol­che Werk­zeu­ge gibt es auch schon mal beim Discounter. 

Übri­gens kann­ten auch schon die alten Römer Multifunktionswerkzeuge.

(Ganz so alt ist mein Werk­zeug aber dann doch nicht…)

Die Öffnungen für das Windlicht.

Oben in den Stamm schnei­de und stem­me ich auch noch ein run­des Loch aus, damit die Hit­ze von der Ker­ze nach oben ent­wei­chen kann. (Sonst fürch­te ich, wird mein Wind­licht in einem unbe­ob­ach­te­ten Augen­blick noch als Fackel enden.)

Damit die Hitze von der Kerze abziehen kann, mache ich oben ein Loch in den Stamm.

Es ist lei­der nicht mög­lich, die Öff­nun­gen allei­ne mit dem Mul­ti­funk­ti­ons­werk­zeug aus zu schnei­den, weil die Säge ein­fach nicht weit genug in den Stamm reicht. (Oder man nimmt einen Stamm, der dünn genug ist.)

Den Rest stem­me ich dann ganz klas­sisch mit Ham­mer und Bei­tel aus. 

Der Zauberhut für das Windlicht

Alte Kup­fer­blech­re­ste, die in der Werk­statt mei­nes Vaters seit Jahr­zehn­ten schlum­mer­ten, schie­nen mir für einen pas­sen­den Hut genau das rich­ti­ge. Um das Blech in eine gewis­se, für einen Hut typi­sche Form zu brin­gen, benutz­te ich einen Kegel aus Stahl. Die­ser Kegel lag eben­falls in der besag­ten Werk­statt rum. Ich habe nie gese­hen, dass die­ser Kegel mal für irgend­was benutzt wor­den wäre und ich weiß auch nur, dass man damit Hüte for­men kann.

Wie sich her­aus­stellt ist das For­men gar nicht so ein­fach und ohne Ham­mer geht es schon gar nicht. Mein erster Gedan­ke, die Kup­fer­re­ste nach dem For­men, ein­fach zusam­men zu löten, schei­tert fürch­ter­lich. Des­we­gen nie­te ich die Ble­che zusam­men. Das ist deut­lich einfacher.

Der Hut für das Windlicht entsteht.

Der Hut ist mit dem Stamm fest ver­schraubt, so dass kein ande­rer ihn sich aus Ver­se­hen auf­setz­ten kann.

Das Windlicht mit dem Zauberhut beim Fotoshooting.

Unten in den Stamm boh­re ich noch ein Locht, in das eine Eisen­stan­ge gescho­ben wird. Mit Hil­fe die­ser Stan­ge, die nur zur Hälf­te im Stamm steckt, kann man das Wind­licht über­all im Gar­ten auf­stel­len, und es passt auch sehr gut zu einem ver­wun­sche­nen Gar­ten.

Ich wün­sche Dir viel Spaß beim Nach­ma­chen die­ses Windlichtes.

Vie­le lie­be Grüße

Wolf­gang

Hier fin­dest Du noch mehr tol­le Gar­ten­de­ko zum Selbermachen.

Schau doch mal hier rein

37 Comments

  1. Lie­be Rosi,
    ja ich hat­te so einen Kreis­schnei­der­auf­satz für die Bohr­ma­schi­ne, damit konn­te ich aller­dings nicht tief genug boh­ren und muss­te den Rest raus stemmen.

    Vie­le lie­be Grü­ße
    Wolf­gang

  2. Lie­be Karen,
    an das Aus­pu­sten habe ich auch schon gedacht. Da die Zeit der lau­schi­gen Aben­de ja defi­ni­tiv vor­bei ist, bin ich mir noch nicht sicher, ob das so funk­tio­niert. Ich habe ein­mal für 10 — 15 Minu­ten ein Tee­licht pro­be­hal­ber bren­nen las­sen, das ist nicht aus­ge­pu­stet wor­den, wir hat­ten aber auch nur einen leich­ten Luftzug.

    Vie­le lie­be Grü­ße
    Wolf­gang

  3. Lie­be Chri­sta,
    der Hut war gar nicht so sehr viel Auf­wand, ich habe für den Stamm deut­lich län­ger gebraucht.

    Vie­le lie­be Grü­ße
    Wolf­gang

  4. Lie­be Astrid,
    ich den­ke auch, da muss ich noch was machen.

    Vie­le lie­be Grü­ße
    Wolf­gang

  5. ein­fach ein Senf­glas mit etwas Sand unten ..
    und Ker­ze hinein 😉

  6. Lie­be Hei­ke,
    an die Woh­nung habe ich gar nicht gedacht, aber stimmt.

    Vie­le lie­be Grü­ße
    Wolf­gang

  7. Lie­be Hei­di,
    dan­ke für den Tipp mit dem Glas.

    Vie­le lie­be Grü­ße
    Wolf­gang

  8. Lie­be Jen,
    ob wir uns Hüh­ner zule­gen sol­len, über­le­gen wir noch. Die­se Geflü­gel­pest lässt uns im Augen­blick aber eher zu einem „Nein” ten­die­ren, aber mal sehen, wie das ausgeht.

    Vie­le lie­be Grü­ße
    Wolf­gang

  9. Lie­be Kath­rin,
    ich fürch­te auch, dass es noch ein Weil­chen dau­ern wird, bis ich mei­ne Kon­struk­ti­on im Gar­ten testen kann.

    Vie­le lie­be Grü­ße
    Wolf­gang

  10. Lie­be Julie,
    das freut mich sehr.

    Vie­le lie­be Grü­ße
    Wolf­gang

  11. Na, das sieht ja auch mal super­klas­se aus!!! Rich­tig wit­zig gewor­den. Natür­lich geni­al wenn man sol­che „Schät­ze” hat und sie so toll ver­ar­bei­ten kann.

    Dei­ne Angst mit Ker­ze kann ich ver­ste­hen. War­um nimmst du kei­ne Solar­lam­pe d.h. eine wo das Panel extra gesetzt wer­den kann^^ Da hast du bzw. habt ihr dann stets Freu­de dar­an ohne immer gucken zu müssen^^

    Wün­sche euch noch einen tol­len Tag und sen­de lie­be Grüss­le rüber

    N☼va

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Nova,
      das ist eine gute Idee, da habe ich über­haupt nicht dran gedacht.

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

  12. Das ist ja eine tol­le Idee. Schön ‚dass man das Wind­licht auch immer mit­neh­men kann, wenn man wollte.
    Lie­ben Inselgruß
    Kerstin

  13. Ein ech­ter Wind­licht­wich­tel, lie­be Loret­ta und lie­ber Wolfgang,
    der sieht rich­tig freund­lich, sehr schlank und durch­trai­niert aus. Sturm­fest eben­falls, er schwingt ja schon von der Form her, gell.
    Wun­der­schön gefertigt!
    Habt einen ange­neh­men Tag und all­zeit ein küh­les Plätzchen,
    herz­lichst moni

  14. froebelsternchen

    Geni­al schaut das aus! Top Arbeit lie­ber Wolfgang!

  15. Beim Anblick des Hutes muss­te ich sofort an Har­ry Pot­ter denken.…lach! Der Hut schaut näm­lich so ähn­lich aus wie im Film!
    Ich fin­de ihn ein­fach nur geni­al und er passt super­toll in Euren Garten. 

    Lie­be Grüße
    Monika

  16. Ach ist das eine hüb­sche Idee! So ver­zau­bert! Vie­le lie­be Grü­ße, Bianca

  17. Hal­lo,
    sofort als ich das Foto gese­hen habe, dach­te ich „Was für ein coo­ler Hut” Dein Wind­licht ist klas­se gewor­den der alte Eichen­stamm und der Hut pas­sen toll zusam­men. Und man kann es auf­stel­len wo man möchte 👍😍
    Lie­be Grü­ße von Petra.

  18. Lie­ber Wolfgang,
    Ich habe auch sofort an den spre­chen­den Hut aus Har­ry Pot­ter gedacht. Die Lam­pe ist toll gewor­den und die Idee mit der Solar­lam­pe wür­de ich umset­zen, dann hast Du kei­nen Stress.
    Lie­be Grüße
    Steffi

  19. Hal­li Hallo

    Ich bin über einen Kom­men­tar bei Blog­fo­ster auf Dei­nen Blog gelangt! Du hast eine sehr hüb­sche Webseite 🙂

    Fra­ge: „Kennst Du Dich auch mit der Cur­cu­ma Pflan­ze aus?” Ich hab so ein Pracht­ex­em­plar zum Geburts­tag geschenkt bekom­men und habe tie­ri­sche Angst irgend­was falsch zu machen. Ich glau­be, ich habe sie schon etwas zu sehr befeuch­tet oO 

    Viel­leicht kannst Du mir Tipps geben!

    Lie­be Grüße
    Franny

    1. Wolfgang Nießen

      Lie­be Franny,
      soviel ich weiß, mag die Cur­cu­ma Pflan­ze es ger­ne feucht, ver­trägt aber kei­ne Stau­näs­se. Man soll­te also dafür sor­gen, dass über­schüs­si­ges Was­ser ablau­fen kann. 

      Vie­le lie­be Grüße
      Wolfgang

      1. Okay pri­ma, ich dan­ke Dir! Ich gie­ße ganz vor­sich­tig, aber die Pflan­ze ist in einem gro­ßen Über­topf, inso­fern kann das Was­ser im Prin­zip durch­flie­ßen & es soll­te kei­ne Stau­näs­se geben 🙂

  20. Tina von Tinaspinkfriday

    ach ist das klas­se! Rich­tig toll gewor­den, das passt so wun­der­bar in euren „ver­wun­sche­nen Garten” 🙂
    Nova hat eine klas­se Idee!
    Lie­be Grü­ße Tina

  21. Mir gefällt es rich­tig gut, es ist so hübsch gewor­den, da wür­de mir auch gefallen.

    Wer weiß, viel­leicht kann der Hut doch zaubern.

    Lie­ben Gruß Eva

  22. Was für eine tol­le Skulp­tur lie­ber Wolfgang!
    Passt per­fekt in dei­nen Gar­ten und wirk­lich toll umgesetzt.
    GLG von Ines

  23. Wow! That is an awe­so­me light! I love it and can ima­gi­ne it’s a won­der­ful litt­le bit of help to see along the pathway.

    I’m so glad you lin­ked up at ‘My Cor­ner of the World’ this week! 

    My Cor­ner of the World

  24. Lie­ber Wolfgang,
    wie Stef­fi habe auch ich zunächst an Har­ry Pot­ter den­ken müs­sen beim Anblick Eures behü­te­ten Wind­licht­stam­mes. Da bedau­re ich es doch sehr, das mein Mann nicht ein ähn­li­cher Holz­wurm ist, wie Du es bist.
    Lie­be Grüße
    Karen

  25. Herr­lich, euer Wind­licht! Das macht sich abends garan­tiert wun­der­schön! Mag zwar nicht über die der­zei­ti­ge Hit­ze kla­gen, aber im Augen­blick ist auch bei uns der Abend die beste Tages­zeit, zu der man sich drau­ßen auf­hal­ten kann. Solch ein Wind­licht wür­de sich bei uns eben­falls gut machen, obwohl wir nur „Gar­ten­backen”, also Mini-Vor­gär­ten rechts und links vor dem Haus haben.
    Auf vie­le schö­ne Som­mer­aben­de mit stim­mungs­vol­ler Beleuch­tung und lie­be Grü­ße zu euch rüber!
    Solveig

  26. Hal­lo Wolfgang,
    du hast immer super Ideen und kannst sie auch gut umset­zen, da wür­de es bei mir schon dran scheitern..
    VG
    Elke

  27. Was für eine tol­le und urig aus­se­hen­de Kon­struk­ti­on. Hand­werk­lich begabt müss­te man sein!!
    Herz­li­che Grüße
    Lieselotte

  28. Ein Hin­gucker der Extra­klas­se ist das Wind­licht gewor­den. hat dein Vater dein Kunst­werk aus Abfall aus sei­ner Werk­statt schon gese­hen? Der freut sich sicher auch.
    L G Pia

  29. Ich stel­le mir dein Zau­ber­hut­licht gera­de in unse­rer Gar­ten­ecke, die vom Win­ter­gar­ten aus zu sehen ist vor. Wild­ro­se, Hasel und efeu­be­wach­se­ner Eschen­stamm wür­den einen pas­sen­den Hin­ter­grund bilden 🙂
    Herz­lich, do

  30. Dear Wolf­gang,

    I admi­re your DIY works! You put always so much effort in them and the result is gre­at — this time too. This gar­den ‘lan­tern’ loo­ks com­ing from a fai­ry­ta­le, becau­se I think that some gar­den elf / gno­me surely lives in it. You wait and see! One morning the­re is someo­ne living the­re 🙂 Wis­hing you a bit coo­ler wee­kend, many gree­tings, riitta

  31. Das ist ja mal wie­der eine genia­le Idee! Ich lie­be Lich­ter jeg­li­cher Art im Gar­ten. Sei­en es Wind­lich­ter oder vie­le Solar­lich­ter­ket­ten, die natür­lich beson­ders im Som­mer punkten!
    vie­le grü­ße von
    Margit

  32. Der Hut erin­nert mich ein wenig an den der Leh­re­rin von Har­ry Pot­ter, den Namen weiß ich nicht, aber sie hat­te immer so einen spit­zen Hut auf. Oder auch der sin­gen­de Hut…
    Nein, im Ernst, ein tol­les Wind­licht. Gefällt mir super.
    Und mor­sches Holz braucht man wirk­lich nicht, wir muss­ten unse­re mor­schen Holz­bal­ken gera­de im Dach aus­tau­schen las­sen, das war eine Arbeit!
    Also lie­ber vorbeugen…
    Dir einen schö­nen Abend, lie­ben Gruß
    Nicole

  33. Das Wind­licht gefällt mir gut. Beson­ders den Hut fin­de ich tolll.

  34. Hej Wolf­gang,
    Dein Wind­licht ist ja abso­lut cool gewor­den, wie­der eine tol­le Anlei­tung! Das wäre ja auch was für mei­nen Gar­ten, ein spre­chen­der Hut im Gar­ten, das wäre doch klas­se 🥰 vie­len lie­ben Dank auch fürs ver­lin­ken bei magic crafts! Ganz lie­be Grü­ße aus Däne­mark, Ulrike 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.