Stauden

Klatschmohn (Papaver rhoeas)

Klatschmohn wird auch als Mohnblume oder Klatschrose bezeichnet. So schön wie sie ist, hat sie sich den Beinamen Rose redlich verdient.

Wenn ich als Kind das Dorf verließ und durch die Felder lief, so konnte ich doch immer am Wegesrand einen Grünstreifen sehen, der damals noch von vielen Blumen, wie der wunderschönen Kornblume oder eben dem Klatschmohn bewachsen war. Dazwischen stand dann immer Gras. Selbst auf den Feldern konnte ich zwischen den Ähren Blumen sehen. Das war abwechlungsreich und hat mich auch schon als Kind begeistert.

Wenn ich heute durch die Felder gehe, sehe ich nur noch einen Grünstreifen, im wahrsten Sinne des Wortes. Da wachsen keine Blumen mehr mit ihren bunten Blüten, da ist alles nur noch grün. Die Blumen sind verschwunden.

Klatschmohn

Blume des Jahres 2017

Die Loki Schmidt Stiftung kürte den Klatschmohn 2017 zur Blume des Jahres. Leider ist das aber keine Auszeichnung sondern soll auf die Gefährdung dieser Blume hinweisen.

Und das obwohl der Klatschmohn zu den Überlebenskünstlern zählt.

Dabei macht gerade der Klatschmohn mit seiner schönen Blüte auf sich aufmerksam und erlebt jetzt eine Renaissance im Garten. Der deutsche Name geht darauf zurück, dass die zarten Blätter bei Wind regelrecht aneinander klatschen.

Klatschmohn im Garten

Der Klatschmohn stellt keine besonderen Anforderungen an den Boden, da ist er richtig bescheiden. Es müssen nicht viele Nährstoffe vorhanden sein und gerne mag er es, wenn der Boden sandig ist. Trockenheiten übersteht er gut. Der Klatschmohn bildet eine Pfahlwurzel, die bis zu einem Meter tief ins Erdreich geht. (Hätte ich dieser zarten Pflanze gar nicht zugetraut.) Hoch hinaus strebt der Klatschmohn dann aber nicht so sehr wie in die Tiefe. Manche Sorten erreichen eine Höhe von 50 bis 60 Zentimetern, andere bescheiden sich mit 20 bis 30 Zentimetern.

Klatschmohn im Garten.

Er blüht von Mai bis Juni oder Juli. Allerdings schaffen die einzelnen Blüten höchstens bis zu drei Tage, bevor sie ihre empfindlichen Blütenblätter auch schon wieder von sich werfen. Eine besondere Pflege braucht der Klatschmohn nicht. Die Pflanze ist ein- bis zweijährig und samt sich selbst aus. Bei uns im Garten wächst schon seit Jahren immer eine Pflanze an fast der gleichen Stelle.

Zudem ist der Klatschmohn kaum für Krankheiten anfällig, nur nasse Füße verträgt er auf Dauer nicht, dann neigt er zu Mehltau oder auch zu Mohnbrand. Blattläuse entdecken den Mohn nur gelegentlich als Nahrungsquelle.

Sehr markant sind auch die Blätter, die er direkt am Stängel austreibt.

Vermehrung

Klatschmohn lässt sich leicht vermehren. Man muss die Samen lediglich im Frühjahr ausbringen.

Der Samen des Klatschmohns gehört zu den Lichtkeimern, das heißt die Samen brauchen zum Keimen Licht, deswegen sollte man sie nicht mit Erde bedecken. Nach circa 10 bis 20 Tagen keimen die Samen. Man sollte sie lediglich leicht feucht halten, schon die Samen mögen es nicht, wenn sie zu viel Wasser haben.

Der naturnahe Garten

Der Klatschmohn sieht nicht nur gut aus und weiß im Garten Akzente zu setzen, er ist auch eine wertvolle Pflanzen für Bienen und sollte daher in keinem naturnahen Garten fehlen. Sehr gut passte er auch zu einer Insektenwiese.

Wir wünschen Dir viel Spaß mit dieser wunderschönen Pflanze in Deinem Garten.

Loretta und Wolfgang

(Visited 493 times, 1 visits today)
[Gesamt:4    Durchschnitt: 3.3/5]

30 Comments

  • Claudia

    Guten Morgen liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    herrlich ist der Klatschmohn, ich mag ihn sehr und bestaune ihn immer wieder bei meiner Mama! Bei uns im Gärtchen hab ich ihn noch nicht gepflanzt, ich üßte nciht, wo, es ist kaum Platz und von Mama her weiß ich, daß er sich einfach ausbreitet, wie er möchte *lach*
    Herzlichen Dank für diesen schönen Post dazu!
    Ich wünsche Euch eine wunderbare neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  • Simona

    Guten Morgen! Ich mag so sehr die Klatschmohn. Wir haben auch in unseren Garten, eigentlich nicht von uns gepflanzt sonder von den Nachbarn gekommen. :)) Nach deine Post weiß ich jetzt wie es möglich war. Mit dem Zeit ist wie ein richtige Busch geworden, viel schöner als bei dem Nachbarn.
    Liebe Grüße,
    Simona

  • Nova

    Ich liebe die Blütezeit und kann froh sein dass er hier noch an so vielen Stellen ganz frei wächst. Freue mich immer wenn ich es leuchten sehe und kann mich im Grunde nicht sattsehen.

    Wünsche euch noch einen schönen Tag und sende liebe Grüsse

    N☼va

  • eva

    Ich mag ihn sehr und wir haben hier ganze Felder davon, es ist schon toll, das zu sehen.
    Es leuchtet so schön.

    Lieben Gruß Eva
    hab eine gute Woche

  • strauss

    Oh, der Klatschmohn und die Kornblumen, sie haben mein Kinderleben begleitet. Die Kornfelder um uns herum waren gesprenkelt mit ihrem fröhlichen Leuchten, auf dem hellen Beige der Felder wirkten sie richtig poppig. Mancher Mohn war rosa (was mich vollends entzückte), und die Grünstreifen waren noch großzügig und nicht in Gier und Gewinnmaximierung auf das Mindeste beschränkt, wenn überhaupt vorhanden. Wie soll heute noch ein funktionierendes Ökosystem sein, wo es nicht zumindest ein vernetztes Aderngeflecht auch an Feldrainen gibt. Mal ganz abgesehen von den “Segnungen” von Monsanto (jetzt ja Bayer), alleine das schon dreht Feldern und Wäldern “den Hahn ab”.
    Ich bin so froh, habe ich die Gelegenheit, mit meinem Einkauf am Stand denen ein wenig zu helfen, die Bioland kaufen, es auszuweiten und vor Bau-Investoren und der Groß-Agrar-Wirtschaft zu schützen. Dort blüht der Klatschmohn wie früher und zeigt sein leuchtendes Gesicht. Vielleicht gibt es ja Hoffnung auf Umdenken und nicht nur Lippenbekenntnisse…
    Ihr Lieben, es ist so wichtig, was ihr da macht, die Sinne für etwas zu schärfen, was so unendlich wertvoll ist. Habt es wundervoll in dieser Gartenzeit, ich schicke euch ganz liebe Grüße, Eure Méa

  • Monika

    Guten Morgen Ihr Beiden,

    ich hoffe Ihr hattet ein schönes Pfingstfest und konntet die freie Zeit genießen.

    Ich mag auch den Klatschmohn so gerne ansehen und freue mich, dass er sich einfach wild setzt.
    Im letzten Herbst wurde um das Firmengebäude (in dem ich arbeite) die Brombeerpflanzen wegen Parkplatzbau weggerissen. Die Pflanzfelder zwischen Parkplatz und Bürgersteig sind noch nicht neu bepflanzt worden…… nur der wilde Klatschmohn hat sein Revier gefunden…..lach!

    Gleich nach Büroschluss werde ich mir Samen vom Roten und Weißen abzapfen!

    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünscht Euch

    Monika

  • Frauke

    Moin hier in S-H sieht man den Klatschmohn noch segr oft auf und an den Feldern mit der blauen Kornblume und weiß gelben Kamile, die Farben der Schleswig holsteinischen Flagge. Viel problematischer sind die Monokulturen der hohen Maisfelder für die Biogasanlagen . Da sind bei verantwortungsvollen Landwirten sehr gut überlegte Blühstreifen. Und Mohn braucht offenenen boden um zu keimen und wenig Konkurrenz durch wurzelwildkräuter. Grüße aus dem Norden von Frauke

  • Heike

    Klatschmohn gehört für mich zum Sommer unbedingt dazu. Zum Glück findet man ihn in unserer Gegend wieder sehr häufig an Straßenrändern und sogar auf den Feldern. Ich versuche gerade, ihn auf unserer Obstwiese anzusiedeln.
    Liebe Grüße
    Heike

  • Arti

    Hallo ihr beiden,

    dass es den Klatschmohn draußen auf den Wiesen und Feldern nicht mehr gibt, bedaure ich auch sehr. Allerdings werden die wenigsten ihn auch im Garten haben, wie er in eurem Header zu sehen ist, sondern eher in der Form des vorletzten Bildes und dann handelt es sich um eine Züchtung, nämlich den Türkischen Mohn (ohne Morphin). Er besitzt mehr als 4 Blütenblätter, die Staubfäden haben dunkelviolette Staubbeutel und die strahlenförmigen Unterteilungen des Fruchtknotens sind leicht pelzig. Alle diese Merkmale besitzt der Klatschmohn nicht.
    Aber auch der Türkische Mohn, der Seidenmohn, der Islandmohn usw. sind wunderbare Pflanzen, die viel Freude im Garten bereiten.

    Liebe Grüße
    Arti

  • Sara - Mein Waldgarten

    Oh, der wächst auch in meinem Garten. Nur will ich nicht zu viel davon und muß ihn in Schach halten. Bei mir hat sich sogar der lilafarbene Mohn von allein eingestellt, was für eine Überraschung!

    Bei uns gibt es schon wieder Blühstreifen an den Feldern, minimal, aber immerhin!

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche!
    Sara

  • Elke

    Ihr lieben Beiden,

    danke für den schönen Beitrag, aber … offenbar haben wir mit dem Mohn in unserer Gegend mehr Glück als ihr. Da gibt es gerade in diesem Jahr ganze Wiesen und Felder voll mit rotem Mohn.
    Schaut mal hier, wenn ihr mögt: https://mainzauber.de/2019/06/09/das-tor-zum-roten-mohn/
    Mein Blogpost enthält nur wenige Bilder vom Mohn, aber ich habe fotografiert wie verrückt. So schön sieht das im Moment aus.

    Herzliche Grüße – Elke (Mainzauber)

  • Christa Jäger

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang,

    leider gibt es diese schönen bunten Wiesen immer weniger und heute kann man schon froh sein, wenn bei der intensiv betriebenen Landwirtschaft ein kleiner Feldstreifen stehen bleibt.
    Den Türkenmohn, kalifornischen Mohn etc. haben doch viele im Garten, aber den richtigen Klatschmohn eher weniger.

    In meinem vorletzten post zeigte ich ein ganzes Mohnfeld, was ich bei uns entdeckte. Darüber hatte ich mich sehr gefreut.
    Und jetzt erfreue ich mich hier an euren schönen Bildern und den Informationen. 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Christa

  • Sigrun

    Ich liebe die Klatschmohnwolken, die gerade überall im Garten auftauchen. Ich hab reichlich….wegen dem Sandboden. Dort schlummern die Samen über viele Jahre und warten nur, ans Licht zu kommen. Im Gemüsebeet darf er gerne die Bestäuber anlocken. Vielleicht gibts dann dieses Jahr ein paar mehr Tomaten….;-) Manchmal ist der Garten einfach bunt….ganz ungeplant.
    LG Sigrun

  • Elke Schwarzer

    Dieses Jahr blüht er in Massen auf dem Lärmschutzwall an der Autobahn, da fragt man sich, wer ihm da den Boden umgegraben hat. Ich habe zumindest nie was gesehen. Ich hatte auch mal das Vergnügen, ihn in einem neuen Beet begrüßen zu dürfen. Im Rasen reicht es oft schon, wenn die Eichhörnchen ein Loch buddeln, und dann keimt er.
    VG
    Elke

  • Tina von Tinaspinkfriday

    Gefährdet oh jeh. Bei uns allerdings wächst er ganz arg. Aber wir lassen ihn und er verbreitet sich dann in windeseile und jedes Jahr wird es mehr. Wir haben in der Einfahrt noch einen Erdhügel , ist übrig vom Anlegen von Sarahs Rasen, da wächst er auch :))
    tolle Fotos!
    Liebe Grüße Tina

  • bahnwärterin

    ich liebe klatschmohn – nur er liebt meinen garten nicht – es ist zu feucht hier und zu waldig.
    stattdessen tummeln sich hummeln & bienen im waldgeissbart – der vibriert manchmal richtig 😀
    schön, wie du die zartheit des mohns in fotos eingefangen hast!
    gartengrüsse! xxxx

  • Heidi R.

    In diesem, bisher regenreichen Frühling, wächst der Mohn sogar auf der Düne und nicht nur im Feld!
    Er blüht nicht in jedem Jahr so üppig, aber immerhin, man findet ihn noch bei uns.
    Wie Du schon sagtest, er liebt den Sandboden.
    LG Heidi

  • Karin Lissi

    Hallo lieber Wolfgang,
    ich liebe den Mohn, er hat eine Leuchtkraft und erfrischt die Blumenwelt.
    Er “lebt” nicht lange, erfreut aber die Zeit. Danke auch für deine interessanten
    Zeilen dazu.
    Liebe Grüße in den Tag, Karin Lissi

  • Andrea/ die Zitronenfalterin

    Den Klatschmohn liebe ich auch sehr. Vielleicht sollte ich es mal damit versuchen, ihn im Frühjahr in einer Gartenecke auszusäen. Hier am Bodensee war er einige Jahre auch seltener zu sehen. Derzeit aber begegne ich ihm überall. In einigen Äcker steht er am Rande, auf Wegstreifen, ja, ein ganze Feld wurde damit ausgesät und auch am neuen Lärmschutzwall zur Bundesstraßenbaustelle blüht er so reichlich, dass Hobbyfotografen sich aufs Rad schwingen und dorthin fahren. Das ist wirklich eine sehr große Freude.
    Kornblumen allerdings kann ich nur auf angelegten Bienenweiden entdecken.
    Liebe Grüße
    Andrea

  • Tina vom Dorf

    Lieber Wolfgang,
    Klatschmohn gehört für mich zum Sommer. Ich liebe es, wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin und schon von Weitem das leuchtende Rot am Wegesrand sehe.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.
    Tina

  • ninakol.

    Mohn ist wunderschön! Nicht umsonst gibt es auch in der Kunst wunderbare Mohnbilder. Ich liebe es auch, hinterher mit der Kapsel, wenn sie noch ganz frisch entblättert ist, Stempel auf den Handrücken zu machen. Hat mir meine Mutter als Kind gezeigt.
    Liebe Grüsse und schönes Wochenende
    Nina

  • Lieselotte Haag

    Mein Weg führte mich gestern an einem sehr weitläufigen Rapsfeld vorbei. Inmitten diesem satten Gelb immer wieder leuchtende Mohnblüten. Was für ein Zauber!
    Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße
    Lieselotte

  • riitta k

    Papaver rhoeas is really beautiful, I have seen large meadows blooming in red. But I don’t have this in my garden. If I had a natural small meadow, propably would sow it. Wishing you Loretta & Wolfgang a lovely weekend.

  • Frau Pratolina

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    Bei uns gibt es noch Randstreifen mit Mohn und vielen anderen Blumen, was sehr schön anzusehen ist. Ich habe mir im letzten Jahr extra Samenkapseln mitgenommen und im Garten verstreut. Nun kommt auch in meinem Garten der Mohn, was immer hübsch anzusehen ist.
    Liebe Grüße
    Steffi

  • Stephanie wölk

    Hallo Ihr Zwei, Ihr habt Recht damit das die Natur verarmt! Bei uns (Rhein/Main), findet man sogut wie keine Wildblumen mehr. Ich halte schon seit einiger Zeit Ausschau nach gewöhnlicher Kamille. Ich hatte sie fast vergessen, weil sie seit Jahren nirgends mehr zu finden ist. Hier und da begegnet mir ein einsames Wesen, in meiner Kindheit konnte man dicke Sträuße ohne lange zu suchen pflücken. Durch die Landwirtschaft bleibt leider nur noch wenig Raum für diese nützlichen und schönen Wildblüher. Deswegen ist es umso wichtiger im eigenen Garten für einen kleinen Ausgleich zu sorgen. LG…Stephanie

  • noke

    Schöne Bilder vom Mohn ist bei uns an den Feldern und auf den Wiesen noch gut zu finden. Wenn ich die schönen roten
    Blüten sehe möchte ich immer ein Foto machen.

    Noke

  • Tati

    Hallo ihr zwei,

    ich liebe Klatschmohn. Die kräftige Farbe und die zarten Blüten – einfach wunderschön. Im Garten haben wir auch Mohn, so kann ich mich oft an ihm erfreuen. Ganz egal, wo ich Mohn entdecke, muss ich ihn fotografieren. Es geht gar nicht anders. 😉 Große Wiesen mit Mohn und Kornblumen finde ich auch zum Dahinschmelzen schön. 🙂

    Herzliche Dienstagsgrüße – Tati

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.