Treppenhaus renoviert

Eingangsbereich

Als eines der ersten Pro­jek­te reno­vier­ten wir das Trep­pen­haus unse­res alten Bau­ern­hofs. Lei­der haben wir kein Bild von die­sem Flur bevor ich mit den Arbei­ten ange­fan­gen habe. Aber man kann doch recht gut sehen, wie die­ser Bereich frü­her aussah.

Die Treppe

Obwohl aus Eichen­holz war sie im Lau­fe der Jah­re min­de­stens vier Mal gestri­chen wor­den, und das auch noch mit häss­li­chen Lack­far­ben.
Ich konn­te kaum hin­se­hen, weil mir der Anblick fast schon jedes­mal Schmer­zen berei­te­te. Die Trep­pe muss­te also unbe­dingt von ihrem Farb­kleid befreit werden.

Naiv

Ich hat­te ja kei­ne Ahnung, was für eine Arbeit das sein wür­de, die­se Trep­pe von ihrem Lack­kleid zu befrei­en.
Sonst hät­te ich es wahr­schein­lich nicht getan. Da ich auch nur Abends und am Wochen­en­de die­ser Frei­zeit­be­schäf­ti­gung nach­ge­hen konn­te, habe ich Mona­te gebraucht.
Zunächst dach­te ich, man könn­te die Far­be ein­fach abschlei­fen. Was für eine blö­de Idee. Das funk­tio­niert zwar, aber ich hät­te wahr­schein­lich den gesam­ten Vor­rat an Schleif­pa­pier kau­fen müs­sen, den man im Umkreis von 100 km in den Bau­märk­ten fin­det.
In mei­ner Ver­zweif­lung habe ich sogar zur Che­mie gegrif­fen und das viel mir wirk­lich schwer. Aber auch das war ein Schuss in den Ofen. Ich lies der Che­mie tage­lang Zeit, die Far­be abzu­lö­sen. Schließ­lich muss­te ich aber fest­stel­len, dass die Far­be sich gegen die Che­mie durch­ge­setzt hatte.

Die Lösung

Irgend­wann kam dann die Ret­tung in Form einer Heiß­luft­pi­sto­le. Ich war ja so dank­bar. Man macht die Far­be mit hei­ßer Luft ein­fach so lan­ge warm, bis sie Bla­sen wirft. Dann kann man sie mit einem Spach­tel ein­fach abscha­ben. Das war also nicht „nur hei­ße Luft”, son­dern funk­tio­nier­te tat­säch­lich. Natür­lich wird das Holz nicht poren­tief rein. Aber den Rest der Far­be kann man dann doch bequem abschleifen.

Die Wände

Natür­lich konn­te die alte Tape­te auch nicht blei­ben. Sie mach­te den gan­zen Raum ein­fach zu dun­kel, zu unfreund­lich. Und auch der Putz muss­te weg. Wir woll­ten die Bal­ken sehen. Wozu hat mann denn so ein altes Fach­werk­haus, wenn der gan­ze Charme im Ver­bor­ge­nen liegt?

Aber dazu erzäh­le ich Dir näch­sten Diens­tag mehr. Wel­chen Putz ich gewählt habe für die Wän­de und wel­che ande­ren Arbei­ten noch not­wen­dig waren, um den Flur so zu gestall­ten, wir er uns gefällt.

Und hier geht es weiter.

Ich wün­sche Dir noch eine wun­der­schö­ne Woche. 

Vie­le lie­be Grüße 

Wolf­gang

40 Kommentare zu „Treppenhaus renoviert“

  1. Guten Mor­gen lie­ber Achim,
    schön, dass du die­se Trep­pe und den Bereich wie­der in einen Ori­gi­nal­zu­stand gebracht hast. Das ist jam­mer­scha­de, die Trep­pe (inkl. Schrau­ben) ein­fach zu über­ma­len oder zu lackie­ren.
    Mir gefällt es sehr und ja, bei einem Fach­werk­haus ist es sehr schön, wenn man die Bal­ken sieht. Das mag ich.
    Euer Flur ist ein Bijou gewor­den!
    Lie­be Grü­sse
    Eda

  2. Oh weia.…das waren mei­ne Wor­te als ich ange­fan­gen habe mit lesen^^ Wohl aber weil auch ich weiß was es heisst wenn man Far­be run­ter­be­kom­men muss. Da ist hei­sse Luft echt super und ich kann es nach­voll­zie­hen dass ihr auch die Bal­ken wie­der sehen woll­tet. Kann nicht ver­ste­hen wenn Leu­te sowas „überkleistern/tapezieren”.

    Auch wenn es Mona­te gedau­ert hat, die Arbeit hat sich gelohnt!!!! Toll gemacht und super­klas­se gewor­den wür­de ich mich sofort drin ver­lie­ben. Ich lie­be Bal­ken und Fach­werk eh.

    Lie­be Grüssle

    N☼va

  3. Lie­ber Wolf­gang
    Die vie­le Arbeit hat sich defi­ni­tiv gelohnt, jetzt ist der Trep­pen­auf­gang wun­der­schön. Das Holz der Trep­pe sieht ganz toll aus und auch mir gefal­len die Fach­werk­bal­ken mit dem Putz viiiel bes­ser als vor­her.
    Die Idee mit dem Heiss­luft­föhn muss ich mir mer­ken, wir hat­ten auch schon Übun­gen mit abschlei­fen, scha­ben .….. Wir reno­vie­ren gera­de ein altes Haus von 1697 und da kommt aller­hand span­nen­des ans Tages­licht.
    Lie­be Grü­sse
    Doris

  4. Oha, das sieht aber schön aus, Gut Ding will Wei­le haben, und du hast es gewagt,
    wenn­gleich ich das von einem Hand­wer­ker hät­te erle­di­gen las­sen.
    Aber total schön gewor­den und die­se Bal­ken sind toll gemacht.

    Das hält jetzt wie­der für eine Weile.

    Mit lie­ben Grü­ßen Eva

  5. Guten Mor­gen, lie­ber Wolf­gang,
    oh wie schön das aus­sieht! So gemüt­lich, so mag ich das :O) Die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt!
    Ich wün­sche Dir einen zau­ber­haf­ten Tag!
    ♥ Aller­lieb­ste Grü­ße, Claudia ♥

  6. Oh, mein Gott, eine gro­ße Schin­de­rei — wie ich DAS ken­ne. Ver­dien­te mir mal in den Som­mer­fe­ri­en Geld damit, die Fen­ster­lä­den (Lamel­len…) eines alten Hau­ses mit VIEL Fen­stern abzu„föhnen”. Lan­ge Haa­re neh­men den Geruch auf — ich hat­te noch eine Woche spä­ter das Düft­chen an mir. Und da atmet man nicht wenig Schad­stof­fe ein, da gera­de die älte­ren Lacke der Nach­kriegs­zeit die rein­sten Che­mie­bom­ben waren. Nimm nur die näch­ste Zeit ordent­lich Heil­erde, damit Du das los­kriegst.
    Und dann aber: DIESE TREPPE! Ich mei­ne, das war wirk­lich Ret­tung. Ist die umwer­fend schöööön!!! Die Pati­na ist ein­ma­lig, viel­leicht sogar schö­ner, als hät­te es die Lack­pro­ze­dur nicht gege­ben. Die Bal­ken in der Wand schim­mern dazu — das ist kein Trep­pen­haus, das ist ´ne Hym­ne, WUNDERSCHÖN, ach, da könnt ihr euch so freu­en!
    Eichen­holz — für die Ewig­keit.
    Ach, da freue ich mich jetzt mal mit, ich grüß Euch freu­digst, alles Lie­be von der Méa :))) 

  7. Die Trep­pe ist so wun­der­schön! Aber oft sieht man gar nicht die vie­le Arbeit und Mühe dahin­ter. Tol­le Lei­stung und hat sich gelohnt. Lie­be Grüße

  8. Auch wenn es viel Arbeit war, lie­ber Wolf­gang, sie hat sich auf jeden Fall gelohnt.
    Der Auf­gang sieht nun rich­tig ein­la­dend aus und das Holz der Trep­pe hat einen war­men Schim­mer. Mir hät­ten ja die rohen Wän­de mit der Stein­struk­tur auch gefal­len … ich mag den New-York-Loft-mäßi­gen Stil so … ;-D
    Lie­be Grü­ße in eure Woche und ein paar Schnee­flocken (oder hat’s bei euch inzwi­schen auch mal geschneit?)
    Petra

    1. Lie­be Petra,
      bei uns hat es noch nicht wirk­lich geschneit. Mal ein paar Flocken, die aber direkt wie­der geschmol­zen sind. Ich fin­de, die Bay­ern und auch die Öster­rei­cher könn­ten uns ruhig mal was abgeben.

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

  9. Wow es hat sich gelohnt, aber ich weiss genau wie stei­nig der Weg dazu ist. Wir haben nur ein Tep­pen­ge­län­der von Far­be befreit und das war schön viel Arbeit. Wir haben das auch mit die­sem Heiss­luft­teil gemacht, ist aber trotz­dem ordent­lich viel Arbeit. Also Respekt vor die­ser Lei­stung. Toll dass man die Bal­ken jetzt sehen kann und das schö­ne Eichen­holz der Trep­pe.
    Lie­be Grü­ße Tina

  10. wow
    das das eine Placke­rei war sieht man
    aber es hat sich wirk­lich gelohnt
    der Auf­gang ist wun­der­schön gewor­den
    ja.. so ein Heiß­luft­fön ist gut zu gebrau­chen 😉
    lie­be Grü­ße
    Rosi

  11. …ich weiß genau wovon du heu­te sprichst, lie­ber Wolf­gang,
    bei uns war es zum Glück nur eine Farb­schicht und ein Tep­pich­be­lag, aber auch unheim­lich viel müh­sa­me Arbeit…die sich aber in unse­rem wie in dei­nem Fall gelohnt hat, ein rich­ti­ges Schmuck­stück ist euer Trep­pen­haus jetzt,

    lie­be Grü­ße Birgitt

  12. Lie­ber Wolf­gang,
    ich lie­be sol­che Arbei­ten auch wenn es viel ist, es hat sich sehr gelohnt
    Es sieht wun­der­schön aus!! ganz nach mei­nem Geschmack.
    Lie­be Grü­ße
    Kari­na

  13. Das sieht natür­lich jetzt VIEL schö­ner aus, lie­ber Wolf­gang! Ich muß Dich/Euch bewun­dern! Ich konn­te kein hal­bes Jahr so leben! Wir besa­ßen ja auch mal ein ähn­li­ches Haus. Und der Anblick innen berei­te­te mir auch Schmer­zen .… es war nicht alles bau­fäl­lig, aber doch teil­wei­se so, wie Du es hier auch zeigst. Dazu kamen aber noch eini­ge ande­re Umstän­de, denn so leicht gibt man so ein Pro­jekt dann ja doch nicht wie­der auf.
    Total schön jeden­falls und rich­tig zum Wohlfühlen!

    Lie­be Grü­ße
    Sara

  14. Ser­vus Wolf­gang!
    Es war offen­sicht­lich viel zu tun — aber — es hat sich defi­ni­tiv gelohnt. Jetzt bin ich schon ganz neu­gie­rig auf näch­ste Woche … Freut mich, dass du wie­der beim DvD dabei bist.
    Lie­be Grü­ße
    ELFi

    PS: Wenn wir könn­ten, wür­den wir aus Öster­reich nur zu ger­ne eine Men­ge der irr­sin­ni­gen Schnee­mas­sen abgeben!

  15. oh ja — das trep­pen­haus hat sehr gewonnen!

    hier sind ja auch irre vie­le lack­schich­ten auf den holztreppen/geländern — aber ich wer­de sie nur glatt­schlei­fen und wie­der (matt) in gebro­che­nen tönen lackie­ren — das passt ein­fach bes­ser zum stil unse­res hau­ses — eine art idu­strie-jugend­stil von 1895.…
    xxx

  16. Lie­ber Wolfgang,

    euer Fach­werk­haus so auf Vor­der­mann zu brin­gen, war viel, viel Arbeit. Aber man sieht, sie hat sich gelohnt. Mit viel Lie­be habt ihr alles restau­riert und reno­viert.
    Beson­ders in den 60er Jah­ren ging der Trend dahin gehend, dass man mög­lichst alle Wän­de in einem Fach­werk­haus gera­de haben woll­te, Bal­ken wur­den ver­steckt und tape­ziert, was das Zeug hielt. Ich ken­ne das auch von uns. Wir haben auch wie­der vie­le Bal­ken frei gelegt.

    Ein pri­ma Lösung hast du für das Ablö­sen des Lacks auf der Trep­pe gefunden. 🙂

    Lie­be Grü­ße
    Chri­sta

  17. Sieht Super aus ! gar kein Ver­gleich ! Hach ech­tes Eichen­holz, so schön. Und die Wän­de sehen jetzt so authen­tisch aus ! Tape­te passt ja gar nicht.
    Mit dem Heiss­luft­fön: ja das ist eigent­lich die ein­zi­ge Lösung…bei uralten Far­ben.
    Und so eine Holz­trep­pe ist nicht so rut­schig wie eine lackier­te .LG Kat­ja Gartenwildnis

  18. Oh, das ken­ne ich. Hier muss­te auch mal eine Trep­pe von Far­be befreit wer­den. Zum Glück hat mein Vater den größ­ten Teil über­nom­men. Seit­dem haben wir diver­se Schleif­ma­schi­nen. Aber es hat sich gelohnt, so wie bei euch. Eure Trep­pe sieht toll aus und die Fach­werk­wän­de sind eine wun­der­ba­re Ergän­zung.
    Lie­be Grü­ße
    Hei­ke

  19. Das ist ja rich­tig toll gewor­den!!!! Kann mir vor­stel­len, dass das eine rich­tig hef­ti­ge Arbeit war. Aber es hat sich gelohnt…
    Vie­le Grü­ße von
    Mar­git

  20. Wow Wolf­gang, das erin­nert mich an ver­gan­ge­ne Zei­ten ;-( Bei mei­ner Mut­ter war es ja nur der alte Hand­lauf der von meh­re­ren alten Farb­schich­ten befreit und dann behan­delt wer­den muss­te, bis ich ihn end­lich wach­sen konn­te. Aber dafür gab es auch noch eine alte Kom­mo­de und en herr­li­chen Spül­tisch mit inte­grier­ter Spül­scha­len-Schub­la­de, die ich in den 90er von fie­sen Far­ben befrei­en muss­te. Ich glau­be ich hat­te damals sogar einen Kani­ster mit Abbei­zer, den ich nach dem Heiß­luft­fön noch brauch­te, um die Farb­re­ste zu lösen.
    Und auch bei den alten Holz­fen­stern, die 1968 mit Klar­lack über­zo­gen wur­den und im Lau­fe der Jah­re — als der Lack immer mehr abplat­ze, ’nur’ noch lasiert wur­den, war es Anfang der 90er ein wochen­lan­ges Pro­jekt die Fen­ster außen von den Schand­ta­ten der ver­gan­ge­nen Jah­re zu befrei­en …
    Ich kann mir also gut aus­ma­len, was allein Euer Trep­pen­haus für Zeit und Ener­gie geko­stet hat. Aber die Mühe war es wohl wirk­lich wert!
    LG Sil­ke

  21. Hal­lo lie­ber Wolf­gang,
    oh je… was für eine Arbeit … Gott­sei­dank hast Du eine Lösung gefun­den und die gan­ze Arbeit hat sich gelohnt.
    Rich­tig schick ist es gewor­den.… hach ich lie­be Fach­werk­häu­ser.
    Ich ver­ste­he nicht wie man die Bal­ken über­ta­pe­zie­ren kann, es macht doch erst recht den Charm des Hau­se aus.

    Eine schö­ne Woche wün­sche ich Dir…
    Lie­be Grü­ße
    Big­gi

  22. Lie­ber Wolf­gang,
    ein gran­di­os voll­ende­tes Werk, das sich trotz der schwe­ren Arbeit gelohnt
    hat zu Ende zu brin­gen, Applaus Applaus!!! Die Bal­ken sind ein Mär­chen. Schon
    beim Hin­se­hen kann man sich wohl­füh­len und wie erquickend wird es sein
    dort zu woh­nen. Lie­be Grü­ße zu dir, Karin Lissi

  23. Your reno­va­ted stairs look char­ming & rus­tic — your who­le home must be ado­rable. Old houses need a lot of care and effort, but they have a soul <3

  24. Wahn­sinn, was du da gelei­stet hast. Da Ergeb­nis ist atem­be­rau­bend schön. Die Arbeit dafür ist natür­lich auch enorm. Selbst das von dir so leicht beschrie­be­nen Heiß­luft-Ent­fär­ben, das ich auch schon an Möbel­stücken gemacht habe, ist ja auch anstren­gend und ein gefie­zel. Und das dann bei einer gan­zen Trep­pe. Hut ab. Es ist aber sehr schön wohn­lich gewor­den mit dem sicht­ba­ren Fach­werk und dem Holz der Treppe. 

    Vie­le Grü­ße, der Achim 

    PS ich sehe gera­de den wun­der­ba­ren Auwahl­ha­ken unter mei­nem Kom­men­tar, mit dem ich mich benach­rich­ti­gen lasen kann. Wie bekommt man denn den in den Blog? So einen bräuch­te ich bei mir auch. 

    1. Lie­ber Achim,
      ich habe vor ein paar Tagen ein Update zu mei­nem Blog­ger Tem­pla­te erhal­ten. Die alte Ver­si­on hat nicht mehr so rich­tig funk­tio­niert, so konn­te man z.B. nicht mehr auf Kom­men­ta­re ant­wor­ten. Seit dem kämp­fe ich mehr oder weni­ger mit die­sem neu­en Tem­pla­te, da muss man ja doch noch das Ein oder Ande­re ein­stel­len. Die­sen Hacken habe ich nicht bewusst rein­ge­bracht, habe ihn aber auch schon bei ande­ren Blogs gese­hen. Ich den­ke mal das ist eine Stan­dard­funk­ti­on, die man in den Ein­stel­lun­gen kon­fi­gu­rie­ren kann. Müss­te ich mir aber auch mal ansehen.

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

    2. Dan­ke Wolf­gang für die Info. Jeden­falls funk­tio­nier der Haken und ich bekam gera­de eine Nach­richt. Komisch, ich weiß nicht, wo ich den bei mir ein­stel­len könn­te. Habe das Stan­dard-Tem­pla­te, damit ich nicht dau­ernd nach­bes­sern muß. Karen von Alle­gri­as Land­haus hat­te es über ein Plugin, bei dem aber immer dop­pelt vom Leser bestä­tigt wer­den muß­te, dass er Nach­rich­ten bekom­men will. Mit Mail und so. Das fin­de ich zu umständ­lich. Dein Haken, woher du ihn auch immer hast, ist mir da lie­ber 😉 müss­te man nur noch her­aus­fin­den, woher der kommt. 

      Vie­le lie­be Grü­ße der Achim

  25. Hal­lo Wolf­gang,
    ich habe gera­de ein Déja-vù: Zwar hat­ten wir „nur” eine ca. 5mm dicke Schicht Klar­lack auf unse­rer Holz­trep­pe, aber das hat gereicht. Der fei­ne Schleif­staub sam­melt sich ein­fach über­all. Aber das Ergeb­nis ist doch die Mühe wert, oder? So eine tol­le alte Voll­holz­trep­pe ist ein­fach ein Traum. Und das Ihr das Fach­werk frei­ge­legt habt war eine tol­le Idee! Ich kann nicht nach­voll­zie­hen, war­um man die wun­der­ba­ren Bal­ken unter Tape­te „begra­ben” hat.
    Vie­le Grü­ße,
    Krü­mel

  26. Lie­ber Wolf­gang,
    für die­se Schin­de­rei hast Du mei­ne vol­le Hoch­ach­tung! Ich hat­te vor ein paar Jah­ren nur einen klei­nen Tisch , der ähn­lich ver­schan­delt war. Mei­ne Erleb­nis­se waren ähn­lich und erst die Heiß­luft­pi­sto­le hat Schwung in die Ange­le­gen­heit gebracht. Euer Trep­pen­haus mit dem frei­ge­leg­ten Holz ist eine Augen­wei­de!
    Lie­be Grü­ße
    Karen

  27. Lie­ber Wolf­gang,
    was für eine Arbeit schon in eurem Haus steckt.…beeindruckend und toll, wenn man dafür kei­nen Hand­wer­ker beauf­tra­gen muss. Das letz­te Foto sieht toll aus.
    Ich kann mich noch gut an die alten Dop­pel­fen­ster aus Holz erin­nern, die wir frü­her im Eltern­haus hat­ten. Dort ging mein Vater auch nur mit der Heiß­luft­pi­sto­le ran, um die alten Farb­schich­ten abzu­lö­sen. An unse­re Holz­fas­sa­de (in Frei­berg) haben wir uns aller­dings nicht sel­ber ran getraut. Dann hät­ten wir viel­leicht auch Mona­te gebraucht.…;-))
    LG Sig­run

  28. Wun­der­bar sieht das Trep­pen­haus jetzt aus.
    Auf die Idee mit der Heiß­luft­pi­sto­le muss man erst­mal kom­men.
    Mei­ne Trep­pe wür­de ich ger­ne strei­chen, aber ich glau­be, da traue ich mich noch nicht dran.
    Lie­ben Gruß
    Nico­le

  29. Hal­lo Wolf­gang,
    toll gewor­den. Freun­de von mir haben auch mit Heiß­luft Far­be von Trep­pen, Fuß­bö­den und Türen geholt, daher weiß ich wel­che Placke­rei Du hat­test, es hat aber gelohnt!
    vie­le Grü­ße Margot

  30. What a lot of work it is to res­to­re an old hou­se. The tim­bers are beau­ti­ful and strong, like the bones of the hou­se, and are lovely when expo­sed. Your stair­ca­se has a lot of character.

  31. Mei­ne Güte, was für eine LEISTUNG! Geni­al! Und wie ein­la­dend und authen­tisch das aus­sieht! Wun­der­bar gewer­kelt und ich bin schon gespannt auf Diens­tag, wenn ich noch mehr erfah­re.
    Wir brauch­ten für’s Trep­pen­haus am aller­läng­sten! Aber jetzt freut es mich immer wie­der wenn ich rauf oder run­ter gehe! Wir hat­ten Pro­ble­me alles auf ein Niveau zu bekom­men, die alten gemau­er­ten Trep­pen waren wie gewach­sen. Es war eine ech­te Her­aus­for­de­rung, aber ich bin jedes­mal irgend­wie stolz wenn ich rauf oder run­ter gehe. Ihr könnt echt stolz sein dar­auf wie Ihr die­ses Haus aus dem Dorn­rös­chen­schlaf geweckt und mit unheim­lich viel Enthu­si­as­mus und Lie­be zu einem sol­chem Schmuck­stück mit Charme und Schön­heit wer­den habt las­sen! Ich kann lei­der mit den Wor­ten nicht so gut umge­hen wie Du lie­ber Wolf­gang.
    Vie­len lie­ben Dank für die poe­ti­sche Bespre­chung mei­ner Jour­nal­sei­ten. Ich könn­te das nie so in Wor­te fas­sen! Du soll­test Bücher oder Arti­kel schrei­ben, ich bin jedes­mal wie­der berührt wie­viel Sinn Du in Dei­ne Wor­te zu fas­sen vermagst!

    Schö­nen Sonn­tag Ihr Lie­ben!
    Lie­be Grü­ße
    Susi

  32. Euer Trep­pen­haus ist toll gewor­den. Es hat jetzt viel Atmo­sphä­re und Charme. Ich fin­de, dass es warm und gemüt­lich wirkt. Ein gro­ßes Lob von mir!
    Lie­be Grü­ße von Ingrid, der Pfälzerin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top