Haus

Treppenhaus – Der ganze Rest

Nicht nur die Treppe musste bearbeitet werden, sondern das gesamte Treppenhaus renoviert werden.

Abstellkammer

Da war diese Kammer unter der Treppe, und wenn Harry Potter bei uns vorbei geschaut hätte, dann wäre dieses Zimmer sicher für ihn frei gewesen.
Aber Herr Potter ließ sich nie bei uns blicken, und so haben wir es entfernt, dieses Kabuff.

Wie sich herausstellte war der Boden in diesem Raum etwas höher als im Flur. Also raus mit dem Boden und neu wieder rein.

Fachwerk, Lehmputz, Treppenhaus

Direkt hinter mir befand sich dann auch noch die ehedem einzige Waschgelegenheit im ganzen Haus, ein Waschbecken. Die original Bleileitung war auch noch vorhanden und liegt jetzt immer noch unter dem Beton.

Nach dem Entfernen dieser Waschgelegenheit hatten wir neben der Türe dann noch ein Loch, durch das man in den nächsten Raum gelangte, wenn man denn nicht die Türe benutzen wollte.

Fachwerk, Lehmputz, Treppenhaus

Diesen, zweiten Durchgang, mauerten wir mit nicht gebrannten Tonziegeln zu. Als Mörtel kam Lehm zum Einsatz. Den kann man mittlerweile wieder fertig kaufen.

Heute steht dort, wo ehemals dieses Kabuff war ein Armlehnstuhl und die Regenschirme treiben dort ihr Unwesen.

Fachwerk, Lehmputz, Treppenhaus

Das Thermometer auf dem Bild funktioniert nicht mehr, aber es passt wunderbar in den Raum.

Fachwerk, Lehmputz, Treppenhaus

Die Wände

Befreit vom alten Zementputz erhielten die Wände eine neue Oberfläche aus Lehm. Zunächst einen Unterputz und dann einen Lehmoberputz in einem angenehmen, hellen Farbton.
So kommen die Balken besser zur Geltung und der Raum wirkt freundlicher.

Fachwerk, Lehmputz, Treppenhaus

Bevor ich so ein Fach verputze, klebe ich die Balken mit Malerkrepp ab, das ich dann wieder entferne solange der Putz noch feucht ist. Man sollte allerdings nicht über die Balken verputzen, das hält nicht.

Fachwerk, Lehmputz, Treppenhaus

Natürlich haben wir auch die gesamte Elektrik erneuert, vorher konnte man das Licht im Flur nur direkt an der Haustüre ein- und ausschalten.

Wenn Du den ersten Teil verpasst hast, kannst Du ihn Dir hier nochmals anschauen.

Wir wünschen Dir noch eine wunderschöne Woche.

Viele liebe Grüße  

Loretta und Wolfgang

Das könnte Dich auch noch interessieren

(Visited 135 times, 1 visits today)
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

31 Comments

  • Nova

    *lacht*…gesehen und bei dem Kabuff auch gleich an Harry Potter gedacht, ist es so wirklich geräumiger geworden. Macht sich richtig gut die "Ecke", auch wenn ich persönlich ja Stauraum jeglicher Art mag. So habe ich mir unter der Treppe ein Schuhregal gebaut, mag die nämlich nicht im Schlafzimmer haben, und dafür eignete sich der Platz perfekt.

    Wünsche euch noch einen schönen Tag und sende viele Grüsse rüber

    N☼va

  • Eva-Maria H.

    Liebe Wolfgang,
    das Haus erinnert mich an das Haus meiner Großmutter. Leider, leider hat die
    heutigen Besitzer die wunderschöne Holztreppe durch eine Steintreppe ersetzt.
    Aber das ist nun mal so, aber ähnlich wie dein Haus war es.
    So ein altes Wetterglas hatte die Oma auch, schade, sie hatte soviele Sachen,
    alle wurde verschenkt verkauft und ich damals 12 Jahre alt und damals hatte ich noch keinen Sinn dafür. Wäre das heute so, würde ich die alten Sachen alle zu mir nehmen und mich damit einrichten.
    Schön geworden.

    Liebe Grüße Eva
    die immer noch dem Haus nachtrauert.

  • ❈Paula❈

    Lieber Wolfgang,

    da hast du dir aber eine große Arbeit vorgenommen. Das Kabuff ist nun weg und eine schöne ansehnliche Ecke ist das geworden. Auch der Treppenaufgang ist toll geworden. Alles so schön hell und freundlich. Wie ich sehe, die Arbeit hat sich gelohnt.

    Liebe Grüße von
    Paula

  • PepeB

    Harry Potter hat da aber wirklich Glück gehabt, nicht schon wieder seine Kindheit unter einer Treppe verbringen zu müssen.
    Und ihr habt gezaubert: Ein ganz freundlich-einladendes Treppenhaus ist das geworden.
    Herzliche Grüße
    Petra

  • Méa Strauß

    UI, was für eine Arbeit – kenne ich ja nur zu gut. Bei uns darf man Bleileitungen nicht mehr haben, alles musste hier raus… Die Treppe atmet nun so richtig auf und durch – auch wenn ich Kabuffs eigentlich liiiebe. Habe auch so eines, als Speisekammer.
    Doch die Harry-Potter-Bleibe ;))), die war ja schon, nun, raumgreifend, den man lieber als Lebensraum hat. Stauraum ist ja auch tricky, denn den nutzt man dann auch zu sehr und hebt zu viel auf.
    Nun ist es ein richtiges Entree geworden und lässt euch sicher anders fühlen. Für mich sind solche Veränderungen immer ein wenig wie Urlaub – da es sich so anders und viel besser anfühlt.
    Gratulation zum gelungenen Werk und Chapeau, liebe Grüße von der Méa

  • Biggi

    Hallo liebe Loretta und lieber Wolfgang,
    Hut ab… was für Arbeit habt ihr da gehabt, aber jetzt ist es geschafft. Und das Kabuff *g* ist weg. Durch die hellen Farben ist alles viel heller und freundlicher, es ist ein wunderschönes Treppenhaus geworden.

    Einen schönen Tag wünsche ich Euch…
    Liebe Grüße
    Biggi

  • Arti

    Das war eine prima Idee, den kleinen Raum zu entfernen. jetzt wirkt alles viel offener und der Stuhl lädt zum Platz nehmen ein. Die Schirme dort sehen pfiffig aus.
    Ich weiß nur wie viel Arbeit ein halb fertiger Neubau noch macht…deshalb Hut ab vor all dieser Eigenleistung.

    Liebe Grüße
    Arti

  • Claudia

    Lieber Wolfgang,
    das Kabuff ist weg und man hat nun einen herrlichen Blick auf die so schöne , wunderbare Holztreppe! Das war eine gute Idee! Hat Harry Potter Pech gehabt, falls der doch ncoh vorbeischneien würde *lach*
    Der Flur sieht so herrlich und gemütlich aus, das habt ihr wirklich so toll gemacht!
    Ich wünsche Dir, Euch noch einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  • Judika

    Hallo Wolfgang,
    eine Freundin von mir renoviert gerade ein 200 Jahre altes Fachwerkhaus, genau wie bei Euch wird alles mit Lehm verputzt. Euer Haus ist echt ein Schmuckstück geworden.
    herzlich Margot

  • bergblumengarten

    Ohne Rumpelkammer sieht so eine Treppe gleich viel einladender aus. Toll sieht’s aus mit dem alten Stuhl. In meinem Elternhaus ist unter der Holztreppe direkt der Abgang in den Keller. Bleileitungen gibts hier und da, glaube ich, immer noch. Und in der Küche über Putz. Das sieht blöd aus, aber mein Vater macht das nun auch nicht mehr mit seinen 82 Jahren…..;-)
    LG Sigrun

  • froebelsternchen

    Das ist eine SUPERLEISTUNG – wie wunderschön es jetzt ist! Und so professionell gemacht alles. Ja die Elektrik haben wir auch im gesamten Haus erneuert, das war dringend notwendig. Da haben wir uns auch einen Fachmann geholt und mein Mann hat ihm alles gestemmt etc. Das war ein Wirrwarr im alten Schaltkasten und den Wänden!
    Und da wir sowieso alles von Grund auf sanieren mussten war das natürlich angesagt.
    Aber unser Haus ist mit diesem Fachwerkhaus natürlich nicht zu vergleichen. Das ist schon eher Oberklassenniveau mit Renovieren und aus dem Dornröschenschlaf holen!

    Liebe Grüße und eine feine Woche!
    Gruß
    Susi

  • Wohnsinniges

    Hallo ihr Zwei,
    ohh Renovierungen sind immer ganz schön anstrengend, aber man freut sich doch immer mega dolle wenn alles fertig ist und so toll geworden ist wie bei euch.
    Euch noch eine schöne Woche.
    Liebe Grüße von Petra.

  • Topfgartenwelt

    Lieber Wolfgang, wenn ich mir das anschaue, dann muss ich an unseren Umbau denken. Puhh, da kamen auch einige Überraschungen ans Tageslicht.

    LG Kathrin

  • Karen Heyer

    super Entscheidung, das Kabuff zu öffnen! In der elterlichen Wohnung gab es ebenfalls eine als Kabuff bezeichnete Abseite unter der Dachschräge. Die habe ich als kleines Kind geliebt. Man konnte sich prima darin verstecken. Als aber mal die Ratten oberhalb der Dachschräge Rutschen spielten, war mein Bestreben, mich dort zu verstecken, erloschen.
    Liebe Grüße
    Karen

    • Wolfgang Nießen

      Liebe Karen,
      das hatte ich schon vergessen. Beim Wegreißen dieser Kammer entdeckte ich auch ganz vorne unter der Treppe, einen weiteren klitzekleinen Raum, der nicht zugänglich war, außer für Ratten. Jedenfalls sah es aus, wie ein Rattennest, was ich da fand.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

  • doris

    Hallo miteinander
    Euer Umbau und die ganze Renovierung ist wirklich super geworden, der helle Putz passt super zu den dunklen Balken und lässt den ganzen Treppenaufgang freundlich erscheinen.
    Wünsche euch weiterhin so tolle Ergebnisse bei den Umbauarbeiten.
    Liebe Grüsse
    Doris

  • Margit

    So schön!!!! Das Thermometer erinnert mich an meine Oma… die hatte auch so eines! Das Haus ist wirklich toll geworden! Hängt aber auch viel Arbeit dran!
    Viele Grüße von
    Margit

  • Edith W.

    Schön urig sieht es bei Euch aus, liebe Loretta, und lieber Wolfgang, Du fleißiger, talentierter Heimwerker!
    '… funktioniert nicht mehr, sieht aber schön aus', das hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und mich daran erinnert, dass in irgendeiner Schachtel bei mir noch ein paar
    kleine Landschaftsbilder mit dunklem Rahmen schlummern, die ich gerne verschenken
    würde…
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Edith

  • riitta k

    Your renovated staircase is full of rustic charm! I love the old brown boards that divide the white wall in squares. Paintings and other decorations fit so well. Well done – although such a terrible amount of work!

  • kruemelmonschder. de

    Gute Entscheidung dat Dingen wegzumachen. Solche Räume sind prädestiniert dafür zugemüllt zu werden. Wir hatten so ein Kabuff in unserer alten Wohnung unter dem Dach. War unser Kellerersatz. Dementsprechend sah er aus……
    Der alte Schaukelstuhl ist ein hervorragender Ersatz!
    Liebe Grüße,
    Krümel

  • BAstelfeti

    Was für eine Arbeit, aber es hat sich gelohnt und das Treppenhaus sieht jetzt richtig toll aus.
    Ja so ein Fachwerkhaus hat seinen eigenen Charme.
    Die Kabuff-Lösung sieht ja super gemütlich aus.

    Gruß BAstelfeti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.