Impressionen aus dem Wintergarten

Impressionen

Bis eben habe ich gedacht, ich ken­ne die Bedeu­tung des Wor­tes Impres­si­on, näm­lich

„ein durch Sin­nes­wahr­neh­mung oder gefühls­mä­ßig gewon­ne­ner Eindruck”

Aber dann kommt Goog­le um die Ecke und bie­tet mir eine Defi­ni­ti­on, die ich bis jetzt nicht kannte 

„Impres­sio­nen mes­sen wie häu­fig etwas auf einem Bild­schirm ange­zeigt wird. ”

Wenn also in Zukunft jemand von Impres­sio­nen spricht, dann fra­ge ich wohl bes­ser nach, viel­leicht meint er ja ein­fach nur ein paar Zahlen.

Winter

Lei­der müss­te auch die­ser Win­ter mal wie­der drin­gend auf die Couch. Denn er weiß ganz offen­sicht­lich nicht, ob er Herbst, Win­ter oder viel­leicht auch Früh­ling ist. Auch bekannt unter dem Namen Dis­so­zia­ti­ve Iden­ti­täts­stö­rung. Wenn man das weiß, wun­dert man sich nicht mehr über die­ses Wetter. 

Der Garten

Bis­her hat­ten wir kaum Schnee, es reich­te nur für einen leich­ten, wei­ßen Schlei­er. Aber ein paar Tage lang fiel dem Win­ter dann wie­der ein, wer er eigent­lich ist, und wir hat­ten Frost, bis ‑8 Grad.
Selbst der Teich droh­te ver­schlos­sen zu wer­den.
Aber die­se Minus­gra­de sind für den Sprud­ler kein Pro­blem und er hält für die Fische und für die Vögel noch eine recht gro­ße Flä­che eisfrei.

Impressionen aus dem Wintergarten.
Der Teich ist beinahe zu gefroren.
Noch finden die Spatzen Wasser.

Man kann übri­gens immer wie­der beob­ach­ten, wie Vögel auch bei eisi­gen Tem­pe­ra­tu­ren vor einem Bad nicht zurück schrecken. Beson­ders die Sper­lin­ge machen das ger­ne.
(Was ich für sehr bewun­derns­wer­te hal­te. Allei­ne schon der Gedan­ke, an ein Bad in frei­er Natur bei die­sen Tem­pe­ra­tu­ren ver­ur­sacht bei mir Erfrierungen.)

Viel­leicht schau­en die Vögel aber auch ein­fach zuviel Wer­bung: „Wenn es dir zu kalt ist, bist du zu weich.”

Impressionen, Garten, Winter
Impressionen, Garten, Winter

So man­che Ecke, erin­nert jetzt schon eher an Urwald als an Garten. 

Impressionen, Garten, Winter

Weni­ge Tage spä­ter woll­te der Win­ter dann plötz­lich wie­der Win­ter sein, es wur­de käl­ter und zum ersten Mal, so schien es, soll­te es rich­tig schnei­en. Aber dann ver­ließ den Win­ter der Mut und er war sich nicht mehr so sicher. Viel­leicht doch Herbst? 

Und wir? Was haben wir von die­sen Schwan­kun­gen? Mat­schi­ges Schmuddelwetter.

Viel­leicht war es aber auch die Eis­prin­zes­sin, die sich, mal wie­der, ein­fach nicht ent­schei­den konnte.

Impressionen, Garten, Winter
Impressionen, Garten, Winter

Wir wün­schen Dir eine wun­der­schö­ne Woche, mit einem Wet­ter, das unter kei­nen Stö­run­gen lei­det und mit Impres­sio­nen, die beeindrucken.

Vie­le lie­be Grüße 

Loret­ta und Wolfgang

Schau doch mal hier rein

26 Comments

  1. Bis­her ist kaum bis wenig Schnee gefal­len. Ich hät­te ger­ne mehr gehabt. Gestern ist wel­cher gefal­len, das hat die mei­sten sehr irri­tiert und sie sind gefah­ren wie in der ersten Fahr­stun­de. …*gg . Jetzt über­le­ge ich ob ich wirk­lich noch mal Schnee will :))
    Dei­ne Bil­der sind toll. Gefal­len mir wirk­lich sehr gut auch wenn es wie Dschun­gel aus­sieht 😉
    LG Hei­di

  2. Your hay bund­le in the first pho­to is fun­ny like a hot­ten­tot 🙂 I did not know the second mea­ning of impres­si­on eit­her. But I have to say that the Fin­nish win­ter does not have any men­tal or per­so­na­li­ty dis­or­ders — she knows exact­ly who she is and how to behave: she tor­tu­red me again last night with 20 cm new snow :DD

    Lovely pho­tos, wis­hing you Loret­ta & Wolf­gang beau­ti­ful win­ter days!

  3. Gera­de blin­zelt die Son­ne durch, ein paar Schnnee­fu­seln noch von der Nacht… mehr Licht macht schon so viel aus. Dan­ke für die schö­nen Fotos.
    Lie­ben Insel­gruß
    Ker­stin

  4. Ach, war das schön — und bei der dis­so­zia­ti­ven Iden­ti­täts­stö­rung muss­te ich herz­haft lachen :))
    Die Kerl­chen haben da also den stets (zumin­dest punk­tu­ell) eis­frei­en Pool, das ist wah­rer Stil im Gar­ten und trö­stet über mat­schi­ges Schmud­del­wet­ter sicher­lich hin­aus.
    Bei uns sind Fas­sa­den­ar­bei­ten nicht mög­lich, zu kalt, doch den Döseln ist jetzt doch ein­ge­fal­len, die Pla­nen wie­der zu schlie­ßen…????? Ich dach­te, ich seh´ nicht rich­tig.
    Extra ange­fah­ren dafür — wird berech­net… Oiii!
    Inso­fern, ich freue mich auf frost­freie Zei­ten, in denen es hier vor­an­geht, ich kei­nen Klein­krieg füh­ren muss, da ich hier immer noch hin­ter Gerüst­stä­ben hau­se — genießt den Urwald, Ihr lie­ben, ganz herz­li­che Grü­ße von Méa, der Inhaftierten…

  5. Über eure Dia­gno­se sehr gelacht.…
    LG
    Astrid

  6. Net­te Spat­zen­ba­de­wan­ne 🙂 Von mir aus kann der Win­ter sich von sei­ner Couch erhe­ben und die Flie­ge machen. Ich habe gestern den ersten Kro­kus im Gar­ten gefun­den, des­sen 3 Blü­ten kurz vorm Öff­nen sind.
    Die von Dir gefun­de­ne Defi­ni­ti­on vom Impres­sio­nen ken­ne ich eben­falls erst seit Kur­zem. Mein Pin­te­rest-Pro­fil meint näm­lich, ich hät­te „Impres­si­ons”. An ande­rer Stel­le nennt es die­se dann Betrach­ter.
    Lie­be Grü­ße
    Karen

    Karen

  7. I’m begin­ning to think that any sea­son isn’t ‘real­ly’ that sea­son any more! They defi­ni­te­ly are mixed up! Thanks for lin­king up at My Cor­ner of the World!

  8. The sea­sons cer­tain­ly are mixed up the­se days! Thanks for lin­king up at My Cor­ner of the World!

  9. Lie­ber Wolf­gang,
    das Flocken-Care­pa­ket aus Bay­ern hat also ein biss­chen Win­ter gebracht. Jetzt nur gut pfle­gen, damit er bleibt. ;-D
    Hier baden die Vögel auch in jeder klei­nen Was­ser­la­che – und zwar mit größ­tem Ver­gnü­gen, ich wür­de sagen, sie lech­zen gera­de­zu danach. Nein, ich möch­te es ihnen auch nicht nach­ma­chen, nicht bei DEN Tem­pe­ra­tu­ren.
    Ganz herz­li­che Grü­ße aus dem Kil­ler-Gockel-Film in München(danke für die Inspi­ra­ti­on) und noch eine pri­ma Woche
    Petra

  10. Hal­lo Wolfgang, 

    also unter Impres­sio­nen ver­ste­he ich auch per­sön­li­che Ein­drücke. Davon las­se ich mich auch nicht durch Goog­le abbringen. 🙂 

    Dei­ne Fotos sind mal wie­der zau­ber­haf­te Impres­sio­nen *lach, die ich total genie­ße.
    Beson­ders die klei­nen Spat­zen fin­de ich herr­lich.
    Bei uns ist nur eine Nacht lang Schnee gefal­len, das war´s. Dafür sieht man schon über­all das Grün der Kro­kus­se und Narzissen. 

    lie­be Grü­ße und genieß dei­nen Gar­ten und den Vogel­teich!
    Bar­ba­ra

  11. Das sind wirk­lich wun­der­schö­ne Impres­sio­nen lie­ber Wolf­gang,
    Dei­ne Bil­der gefal­len mir wirk­lich sehr gut , bei uns gibt es sehr viel Schnee und ist ziem­lich kalt:) Ich wün­sche Dir eine leich­te Woche.
    Lie­be Grü­ße
    Kari­na

  12. Win­ter mit einer dis­so­zia­ti­ven Iden­ti­täts­stö­rung 😉 Ja, ich wünsch­te auch, er wür­de sich mal etwas mehr in die eine oder ande­re Rich­tung ent­schei­den! Bei uns hüp­fen die Amsel­paa­re auf dem Tisch — mir scheint die Part­ner­wahl ist schon im Gan­ge. Die Schnee­glöck­chen kom­men her­vor, die Lenz­ro­sen blü­hen schon län­ger, der Win­ter­jas­min traut sich bei dem Wet­ter nicht so recht, und unse­re Kat­zen­mäd­chen ver­su­chen sich auf dem tau­en­den Teich als Eis­kunst­läu­fe­rin­nen, wäh­rend die Schlei­er­kraut-Deut­zie trotz eini­ger fro­sti­ger Tage noch wei­ße Knos­pen trägt. Die Natur weiß auch nicht so recht, was sie von die­sen Win­ter­lau­nen hal­ten soll …
    Auf jeden Fall bringt der Win­ter bei Euch trotz­dem sehr stim­mungs­vol­le Bil­der her­vor!
    LG Sil­ke

  13. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolf­gang,
    mir gefal­len die win­ter­li­chen Gar­ten-Impres­sio­nen. Im Win­ter braucht es nicht so ordent­lich aus­se­hen, da darf es ruhig etwas „ver­wil­dern”. Dann macht der „Früh­jahrs­putz” doch gleich viel mehr Sinn, gell.
    Lie­be Grü­ße
    moni

  14. Las imá­ge­nes son boni­tas. Por aquí el invier­no este año es bastan­te temp­la­do, no hace mucho frío. Besitos.

  15. Klas­se, wie die Spat­zen am eisi­gen Was­ser hocken. Mir taten sie letz­te Woche leid, weil alles zuge­fro­ren war. Sie muss­ten Schnee essen, um den Durst zu löschen, an baden war nicht zu den­ken.
    VG
    Elke

  16. Fei­ne Bil­der! So ein über­zucker­ter Gar­ten hat doch schon was sehr schö­nes, auch wenn mich im All­tag der Schnee eher nervt. Und vor dem hef­ti­gen Frost habe ich dann doch lie­ber eini­ge Pflan­zen „geret­tet” Oli­ven­baum und Christ­ro­se mögen das wohl eher nicht ganz so kalt.
    Lie­be Grüße

  17. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolfgang,

    manch­mal benutzt man Aus­drücke, hat von ihnen auch eine ganz beson­de­re Vor­stel­lung oder Inter­pre­ta­ti­on und schwups.….recherchiert man mal an ande­rer Stel­le, schon erhält man eine ande­re Definition.

    Mit Schnee haben wir in die­sem Win­ter kaum Bekannt­schaft gemacht, aber Schmud­del­wet­ter gab es auch bei uns.
    Die Früh­lings­blu­men sind bei uns schon ganz schön weit aus der Erde gekro­chen wie Tul­pen und Oster­glocken, die wei­ße Christ­ro­se blüht und von mir aus darf es jetzt ruhig wie­der Früh­ling werden. 🙂

    Wun­der­schön anzu­schau­en sind die Win­ter­fo­tos aus eurem Gar­ten. Offe­nes Was­ser ist auf jeden Fall wich­tig für die gefie­der­ten Freunde. 🙂

    Lie­be Grü­ße
    Chri­sta

  18. Ja, so ähn­lich ist es hier bei uns auch. Ich wünsch­te ja, der Win­ter wäre jetzt mal län­ger ein ordent­li­cher Win­ter 🙂 Die­ser Matsch­schnee ist ja so was von bäh 😉
    Und der Gar­ten in ein schö­nes sau­be­res Weiß ein­ge­hüllt, schaut doch viel schö­ner aus!
    Ganz lie­be Grü­ße
    Mela­nie

  19. Bei den Impres­sio­nen blei­be ich ger­ne bei der her­kömm­li­chen Inter­pre­ta­ti­on und bewun­de­re die Gar­ten­bil­der auf die­sen schö­nen Sei­ten, selbst wenn sie nicht ein­deu­tig einem „stan­des­ge­mä­ssen” Win­ter zuge­rech­net wer­den kön­nen. Zumin­dest die Vögel las­sen sich davon offen­sicht­lich nicht aus der Fas­sung brin­gen.
    Einen lie­ben Gruss,
    Bri­git­te

  20. Lie­ber Woflgang, ja ja Impres­sio­nen auf mei­nen Blogs hät­te ich auch gern. Schö­ner aber sind dei­ne Impres­sio­nen aus dei­nem Gar­ten. Der Win­ter ist auch bei uns bis­her recht hand­zahm. Und ich bin froh dar­über, habe ich doch die Sor­gen um mei­ne Pflan­zen vom Som­mer her noch nicht ganz ver­kraf­tet. So bin ich froh, dass es gera­de wet­ter­mä­ßig gemä­ßigt und ohne grö­ße­re Schwan­kun­gen abläuft. Nach dem gan­zen Samen-Sor­tie­ren erwacht sogar wie­der mei­ne Lust auf Taten und Gar­ten. Ein schö­nes Gefühl. 

    Lie­be Grü­ße und schö­ne Win­ter­ta­ge noch, der Achim

  21. Lie­ber Wolf­gang, die­se Defi­ni­ti­on von Impres­sio­nen kann­te ich auch noch nicht, und auch einen Win­ter auf der Psy­cho-Couch fin­de ich sehr ori­gi­nell! :-)) Hier in Ost‑Ö ist der Win­ter durch­aus ein Win­ter… aller­dings zum Glück kein all­zu bru­ta­ler, wie in man­chen ande­ren Regio­nen. Er klei­det sich gern in weiß, doch weil er Abwechs­lung mag, trägt er alle paar Tage dann wie­der mat­tes grün oder braun. Am Wochen­en­de war er eis­kalt, gestern wat­te­schnee­weich, heu­te grün und um die Null Grad her­um­tan­zend, und im Gar­ten konn­te ich den Amseln zuse­hen (erst­mals in die­sem Win­ter) — die tanz­ten eben­falls. Mei­ne Kat­zen lagern der­weil faul auf dem Sofa bzw. dem Schaf­fell, und dar­über bin ich froh. Euer Spat­zen­ba­de­platz ist ja toll! Ich hät­te momen­tan auch nur wenig Lust auf ein Bad im Frei­en!
    Ganz lie­be Grü­ße von der rostro­si­gen Trau­de, die sich hier­mit aus ihrer klei­nen Blog­pau­se zurückmeldet 🙂

  22. Lie­be Loret­ta, lie­ber Wolf­gang,
    herz­li­chen Dank für die­se wun­der­schö­nen Win­ter-Impes­sio­nen!
    Die Erläu­te­rung von Goo­gel find ich irgend­wie selets­sam …
    Ich wün­sche Euch einen zau­ber­haf­ten Wochen­tei­ler!
    ♥ Aller­lieb­ste Grü­ße, Claudia ♥ 

  23. Wun­der­schön bedenkst Du uns mit herr­li­chen Ein­drücken aus Eurem Gar­ten!
    Wir haben hier die­sen Win­ter so viel Schnee, klar dass für Euch nichts mehr übrig ist!
    Ich ver­ste­he die Spat­zen mit ihren Eis­ba­de­ge­lü­sten. Seit ich immer am Ende mei­nes Dusch­ba­des eis­kalt dusche bin ich rich­tig quick­fi­del . Her­nach fühlt man sich fast so schön erwärmt und frisch wie beim Sau­n­a­ba­den. Ich beob­ach­te die klei­nen Ker­le ja ab und an auch… nass wer­den von Regen oder Schnee wol­len sie den­noch nicht — da ver­stecken sie sich ger­ne unter Vor­sprün­gen und in den Nist­kä­sten hab ich beob­ach­tet. Ich bin immer wie­der fas­zi­niert, wie so ein klei­nes Wesen so kom­plett mit der Natur eins ist.

    Eine wun­der­schö­ne Woche wün­sche ich Euch!
    Lie­be Grü­ße aus dem Waldviertl

    Susi

  24. Schö­ne Impres­sio­nen aus Eurem Gar­ten.
    Die Spat­zen an der Bade­stel­le fin­de ich beson­ders schön, obwohl ich wohl auch frie­ren wür­de und die Kat­zen­wä­sche bevor­zu­gen wür­de.
    Heu­te gab es hier jede Men­ge Schnee, also ist der Win­ter zurück.
    Euch einen schö­nen Tag und lie­ben Gruß
    Nico­le

  25. Das sind doch so schö­ne win­ter­li­che Impres­sio­nen! Vor allem der Teich hat es mir ange­tan. Über den Win­ter mecke­re ich nicht. Ich hab immer den Ver­gleich zum Win­ter in Ver­mont bei mei­ner Toch­ter mit ‑30 Grad und Schnee­stür­men.…
    Lie­be Grü­ße
    Andrea

  26. Kaum hat­te ich Schnee geräumt, hat es auch schonn­wie­der getaut. Es war ein stän­di­ges Hin und Her… Mal sehen, was der Win­ter noch so für uns bereit hält!
    Vie­le Grü­ße von Margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.