Garten

Impressionen aus dem Wintergarten

Impressionen

Bis eben habe ich gedacht, ich kenne die Bedeutung des Wortes Impression, nämlich

“ein durch Sinneswahrnehmung oder gefühlsmäßig gewonnener Eindruck”

Aber dann kommt Google um die Ecke und bietet mir eine Definition, die ich bis jetzt nicht kannte

“Impressionen messen wie häufig etwas auf einem Bildschirm angezeigt wird. “

Wenn also in Zukunft jemand von Impressionen spricht, dann frage ich wohl besser nach, vielleicht meint er ja einfach nur ein paar Zahlen.

Winter

Leider müsste auch dieser Winter mal wieder dringend auf die Couch. Denn er weiß ganz offensichtlich nicht, ob er Herbst, Winter oder vielleicht auch Frühling ist. Auch bekannt unter dem Namen Dissoziative Identitätsstörung. Wenn man das weiß, wundert man sich nicht mehr über dieses Wetter.

Der Garten

Bisher hatten wir kaum Schnee, es reichte nur für einen leichten, weißen Schleier. Aber ein paar Tage lang fiel dem Winter dann wieder ein, wer er eigentlich ist, und wir hatten Frost, bis -8 Grad.
Selbst der Teich drohte verschlossen zu werden.
Aber diese Minusgrade sind für den Sprudler kein Problem und er hält für die Fische und für die Vögel noch eine recht große Fläche eisfrei.

Impressionen aus dem Wintergarten.
Der Teich ist beinahe zu gefroren.
Noch finden die Spatzen Wasser.

Man kann übrigens immer wieder beobachten, wie Vögel auch bei eisigen Temperaturen vor einem Bad nicht zurück schrecken. Besonders die Sperlinge machen das gerne.
(Was ich für sehr bewundernswerte halte. Alleine schon der Gedanke, an ein Bad in freier Natur bei diesen Temperaturen verursacht bei mir Erfrierungen.)

Vielleicht schauen die Vögel aber auch einfach zuviel Werbung: “Wenn es dir zu kalt ist, bist du zu weich.”

Impressionen, Garten, Winter
Impressionen, Garten, Winter

So manche Ecke, erinnert jetzt schon eher an Urwald als an Garten.

Impressionen, Garten, Winter

Wenige Tage später wollte der Winter dann plötzlich wieder Winter sein, es wurde kälter und zum ersten Mal, so schien es, sollte es richtig schneien. Aber dann verließ den Winter der Mut und er war sich nicht mehr so sicher. Vielleicht doch Herbst?  

Und wir? Was haben wir von diesen Schwankungen? Matschiges Schmuddelwetter.

Vielleicht war es aber auch die Eisprinzessin, die sich, mal wieder, einfach nicht entscheiden konnte.

Impressionen, Garten, Winter
Impressionen, Garten, Winter

Wir wünschen Dir eine wunderschöne Woche, mit einem Wetter, das unter keinen Störungen leidet und mit Impressionen, die beeindrucken.

Viele liebe Grüße  

Loretta und Wolfgang

(Visited 53 times, 1 visits today)
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

26 Comments

  • Heidi

    Bisher ist kaum bis wenig Schnee gefallen. Ich hätte gerne mehr gehabt. Gestern ist welcher gefallen, das hat die meisten sehr irritiert und sie sind gefahren wie in der ersten Fahrstunde. …*gg . Jetzt überlege ich ob ich wirklich noch mal Schnee will :))
    Deine Bilder sind toll. Gefallen mir wirklich sehr gut auch wenn es wie Dschungel aussieht 😉
    LG Heidi

  • riitta k

    Your hay bundle in the first photo is funny like a hottentot 🙂 I did not know the second meaning of impression either. But I have to say that the Finnish winter does not have any mental or personality disorders – she knows exactly who she is and how to behave: she tortured me again last night with 20 cm new snow :DD

    Lovely photos, wishing you Loretta & Wolfgang beautiful winter days!

  • Sheepy

    Gerade blinzelt die Sonne durch, ein paar Schnneefuseln noch von der Nacht… mehr Licht macht schon so viel aus. Danke für die schönen Fotos.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

  • Méa Strauß

    Ach, war das schön – und bei der dissoziativen Identitätsstörung musste ich herzhaft lachen :))
    Die Kerlchen haben da also den stets (zumindest punktuell) eisfreien Pool, das ist wahrer Stil im Garten und tröstet über matschiges Schmuddelwetter sicherlich hinaus.
    Bei uns sind Fassadenarbeiten nicht möglich, zu kalt, doch den Döseln ist jetzt doch eingefallen, die Planen wieder zu schließen…????? Ich dachte, ich seh´ nicht richtig.
    Extra angefahren dafür – wird berechnet… Oiii!
    Insofern, ich freue mich auf frostfreie Zeiten, in denen es hier vorangeht, ich keinen Kleinkrieg führen muss, da ich hier immer noch hinter Gerüststäben hause – genießt den Urwald, Ihr lieben, ganz herzliche Grüße von Méa, der Inhaftierten…

  • Karen Heyer

    Nette Spatzenbadewanne 🙂 Von mir aus kann der Winter sich von seiner Couch erheben und die Fliege machen. Ich habe gestern den ersten Krokus im Garten gefunden, dessen 3 Blüten kurz vorm Öffnen sind.
    Die von Dir gefundene Definition vom Impressionen kenne ich ebenfalls erst seit Kurzem. Mein Pinterest-Profil meint nämlich, ich hätte "Impressions". An anderer Stelle nennt es diese dann Betrachter.
    Liebe Grüße
    Karen

    Karen

  • PepeB

    Lieber Wolfgang,
    das Flocken-Carepaket aus Bayern hat also ein bisschen Winter gebracht. Jetzt nur gut pflegen, damit er bleibt. ;-D
    Hier baden die Vögel auch in jeder kleinen Wasserlache – und zwar mit größtem Vergnügen, ich würde sagen, sie lechzen geradezu danach. Nein, ich möchte es ihnen auch nicht nachmachen, nicht bei DEN Temperaturen.
    Ganz herzliche Grüße aus dem Killer-Gockel-Film in München(danke für die Inspiration) und noch eine prima Woche
    Petra

  • sommerlese

    Hallo Wolfgang,

    also unter Impressionen verstehe ich auch persönliche Eindrücke. Davon lasse ich mich auch nicht durch Google abbringen. 🙂

    Deine Fotos sind mal wieder zauberhafte Impressionen *lach, die ich total genieße.
    Besonders die kleinen Spatzen finde ich herrlich.
    Bei uns ist nur eine Nacht lang Schnee gefallen, das war´s. Dafür sieht man schon überall das Grün der Krokusse und Narzissen.

    liebe Grüße und genieß deinen Garten und den Vogelteich!
    Barbara

  • Karina Jobst

    Das sind wirklich wunderschöne Impressionen lieber Wolfgang,
    Deine Bilder gefallen mir wirklich sehr gut , bei uns gibt es sehr viel Schnee und ist ziemlich kalt:) Ich wünsche Dir eine leichte Woche.
    Liebe Grüße
    Karina

  • SchneiderHein

    Winter mit einer dissoziativen Identitätsstörung 😉 Ja, ich wünschte auch, er würde sich mal etwas mehr in die eine oder andere Richtung entscheiden! Bei uns hüpfen die Amselpaare auf dem Tisch – mir scheint die Partnerwahl ist schon im Gange. Die Schneeglöckchen kommen hervor, die Lenzrosen blühen schon länger, der Winterjasmin traut sich bei dem Wetter nicht so recht, und unsere Katzenmädchen versuchen sich auf dem tauenden Teich als Eiskunstläuferinnen, während die Schleierkraut-Deutzie trotz einiger frostiger Tage noch weiße Knospen trägt. Die Natur weiß auch nicht so recht, was sie von diesen Winterlaunen halten soll …
    Auf jeden Fall bringt der Winter bei Euch trotzdem sehr stimmungsvolle Bilder hervor!
    LG Silke

  • Elke Schwarzer

    Klasse, wie die Spatzen am eisigen Wasser hocken. Mir taten sie letzte Woche leid, weil alles zugefroren war. Sie mussten Schnee essen, um den Durst zu löschen, an baden war nicht zu denken.
    VG
    Elke

  • moni

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    mir gefallen die winterlichen Garten-Impressionen. Im Winter braucht es nicht so ordentlich aussehen, da darf es ruhig etwas "verwildern". Dann macht der "Frühjahrsputz" doch gleich viel mehr Sinn, gell.
    Liebe Grüße
    moni

  • gretel

    Feine Bilder! So ein überzuckerter Garten hat doch schon was sehr schönes, auch wenn mich im Alltag der Schnee eher nervt. Und vor dem heftigen Frost habe ich dann doch lieber einige Pflanzen "gerettet" Olivenbaum und Christrose mögen das wohl eher nicht ganz so kalt.
    Liebe Grüße

  • Christa J.

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang,

    manchmal benutzt man Ausdrücke, hat von ihnen auch eine ganz besondere Vorstellung oder Interpretation und schwups…..recherchiert man mal an anderer Stelle, schon erhält man eine andere Definition.

    Mit Schnee haben wir in diesem Winter kaum Bekanntschaft gemacht, aber Schmuddelwetter gab es auch bei uns.
    Die Frühlingsblumen sind bei uns schon ganz schön weit aus der Erde gekrochen wie Tulpen und Osterglocken, die weiße Christrose blüht und von mir aus darf es jetzt ruhig wieder Frühling werden. 🙂

    Wunderschön anzuschauen sind die Winterfotos aus eurem Garten. Offenes Wasser ist auf jeden Fall wichtig für die gefiederten Freunde. 🙂

    Liebe Grüße
    Christa

  • Meine grüne Wiese

    Ja, so ähnlich ist es hier bei uns auch. Ich wünschte ja, der Winter wäre jetzt mal länger ein ordentlicher Winter 🙂 Dieser Matschschnee ist ja so was von bäh 😉
    Und der Garten in ein schönes sauberes Weiß eingehüllt, schaut doch viel schöner aus!
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

  • Quer

    Bei den Impressionen bleibe ich gerne bei der herkömmlichen Interpretation und bewundere die Gartenbilder auf diesen schönen Seiten, selbst wenn sie nicht eindeutig einem "standesgemässen" Winter zugerechnet werden können. Zumindest die Vögel lassen sich davon offensichtlich nicht aus der Fassung bringen.
    Einen lieben Gruss,
    Brigitte

  • Achim Wenk

    Lieber Woflgang, ja ja Impressionen auf meinen Blogs hätte ich auch gern. Schöner aber sind deine Impressionen aus deinem Garten. Der Winter ist auch bei uns bisher recht handzahm. Und ich bin froh darüber, habe ich doch die Sorgen um meine Pflanzen vom Sommer her noch nicht ganz verkraftet. So bin ich froh, dass es gerade wettermäßig gemäßigt und ohne größere Schwankungen abläuft. Nach dem ganzen Samen-Sortieren erwacht sogar wieder meine Lust auf Taten und Garten. Ein schönes Gefühl.

    Liebe Grüße und schöne Wintertage noch, der Achim

  • Rostrose

    Lieber Wolfgang, diese Definition von Impressionen kannte ich auch noch nicht, und auch einen Winter auf der Psycho-Couch finde ich sehr originell! :-)) Hier in Ost-Ö ist der Winter durchaus ein Winter… allerdings zum Glück kein allzu brutaler, wie in manchen anderen Regionen. Er kleidet sich gern in weiß, doch weil er Abwechslung mag, trägt er alle paar Tage dann wieder mattes grün oder braun. Am Wochenende war er eiskalt, gestern watteschneeweich, heute grün und um die Null Grad herumtanzend, und im Garten konnte ich den Amseln zusehen (erstmals in diesem Winter) – die tanzten ebenfalls. Meine Katzen lagern derweil faul auf dem Sofa bzw. dem Schaffell, und darüber bin ich froh. Euer Spatzenbadeplatz ist ja toll! Ich hätte momentan auch nur wenig Lust auf ein Bad im Freien!
    Ganz liebe Grüße von der rostrosigen Traude, die sich hiermit aus ihrer kleinen Blogpause zurückmeldet 🙂
    https://rostrose.blogspot.com/2019/01/mein-janner-in-bildern.html

  • Claudia

    Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    herzlichen Dank für diese wunderschönen Winter-Impessionen!
    Die Erläuterung von Googel find ich irgendwie seletssam …
    Ich wünsche Euch einen zauberhaften Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  • froebelsternchen

    Wunderschön bedenkst Du uns mit herrlichen Eindrücken aus Eurem Garten!
    Wir haben hier diesen Winter so viel Schnee, klar dass für Euch nichts mehr übrig ist!
    Ich verstehe die Spatzen mit ihren Eisbadegelüsten. Seit ich immer am Ende meines Duschbades eiskalt dusche bin ich richtig quickfidel . Hernach fühlt man sich fast so schön erwärmt und frisch wie beim Saunabaden. Ich beobachte die kleinen Kerle ja ab und an auch… nass werden von Regen oder Schnee wollen sie dennoch nicht – da verstecken sie sich gerne unter Vorsprüngen und in den Nistkästen hab ich beobachtet. Ich bin immer wieder fasziniert, wie so ein kleines Wesen so komplett mit der Natur eins ist.

    Eine wunderschöne Woche wünsche ich Euch!
    Liebe Grüße aus dem Waldviertl

    Susi

  • Nicole B.

    Schöne Impressionen aus Eurem Garten.
    Die Spatzen an der Badestelle finde ich besonders schön, obwohl ich wohl auch frieren würde und die Katzenwäsche bevorzugen würde.
    Heute gab es hier jede Menge Schnee, also ist der Winter zurück.
    Euch einen schönen Tag und lieben Gruß
    Nicole

  • Die.Zitronenfalterin

    Das sind doch so schöne winterliche Impressionen! Vor allem der Teich hat es mir angetan. Über den Winter meckere ich nicht. Ich hab immer den Vergleich zum Winter in Vermont bei meiner Tochter mit -30 Grad und Schneestürmen….
    Liebe Grüße
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.