Teichreinigung

Wie jedes Jahr im Herbst, wenn die Blät­ter von den Bäu­men her­ab­schwe­ben, braucht unser Gar­ten­teich beson­ders viel Zuwen­dung. Mehr­mals mache ich mich auf, und ent­fer­ne das Laub von der Was­ser­ober­flä­che. Aber immer wie­der ent­ge­hen mehr oder weni­ger vie­le Blät­ter mei­nem Netz und machen es sich im Teich gemüt­lich, sie sin­ken zu Boden und lagern sich dort ab. Und das jedes Jahr! Mitt­ler­wei­le ist der Teich rund 15 Jah­re alt und hat gefühlt eini­ges an Tie­fe ver­lo­ren, so dass ich mir lang­sam Sor­gen mache, ob die Fische noch genug Platz haben, beson­ders jetzt, wo ich einen har­ten Win­ter erwar­te und der Teich zufriert. Wie ich den Gar­ten­teich ange­legt habe, kannst Du dir hier ansehen.

Der Schlamm muss raus

Um den Schlamm am Boden zu heben, baste­le ich mir eine über­gro­ße Schöpf­kel­le. Dazu neh­me ich einen alten Besen­stiel und etwas Gartendeko.

Gartendeko

Mit einer Schlauch­schel­le ver­bin­de ich bei­des. Die Ver­bin­dung ist sta­bil und für mei­ne Zwecke geeignet.

Selbst gebasteltes Werkzeug zur Teichreinigung.

Aller­dings ist das schwe­rer als ich es mir vor­ge­stellt hat­te. Ich tau­che mein Werk­zeug ins Was­ser, hole es wie­der her­aus und muss fest­stel­len, dass ich jede Men­ge Schlamm auf­ge­wir­belt habe und mein Behäl­ter vor­ne zwar ein wenig Mod­der ent­hält aber haupt­säch­lich ein­fach nur Was­ser. Das mache ich noch ein paar Mal, bis ich end­lich einen Eimer voll Schlamm zusam­men habe, den ich dann im Gar­ten ver­tei­le. (Ist bestimmt ein guter Dünger.)

Schlamm aus dem Gartenteich. Das kommt bei einer Teichreinigung raus.

Ins­ge­samt macht das aber kei­nen Spaß und ist auch nicht effek­tiv. Des­we­gen mache ich einen zwei­ten Versuch.

Ein Missbrauchsfall

Ich neh­me mei­nen Teich­ke­scher und klei­de ihn mit einem Tuch aus. Dafür ist er natür­lich nicht gedacht und ich weiß nicht, ob er die­sen Miss­brauch über­steht, schließ­lich ist Schlamm viel schwe­rer als ein paar Blät­ter.
Aber ich ver­spre­che mir ein bes­se­res Ergeb­nis, da das Was­ser durch das Tuch abflie­ßen kann.

Selbst gebasteltes Werkzeug zur Teichreinigung.

Das klappt bes­ser. Gleich beim ersten Ver­such ist der Kescher vol­ler Schlamm. Das Gestän­ge bricht nicht, aber das deut­lich höhe­re Gewicht macht sich bemerkbar.

Selbst gebasteltes Werkzeug zur Teichreinigung.

Die näch­sten Ver­su­che sind aber nicht mehr so erfolg­reich. Viel­leicht habe ich den Schlamm auch zum größ­ten Teil ent­fer­nen kön­nen, sicher bin ich mir nicht, da ich mitt­ler­wei­le nicht mehr bis zum Grund sehen kann.
Viel­leicht muss ich mir doch noch mal einen Teich­sau­ger ausleihen.

Entdeckung

Beim Auf­le­sen von Laub am Rand des Teichs, ent­decke ich vie­le Post­horn­schnecken. Und das zum ersten Mal. Vor vie­len Jah­ren habe ich davon ein paar in den Teich gesetzt und sie nie wie­der gese­hen. Ich habe schon geglaubt, sie hät­ten es alle nicht geschafft. 

Posthornschnecke

Ok, eigent­lich sind sie nicht zu erken­nen. Aber man kann das Gehäu­se erta­sten…
Und dann habe ich noch gele­sen, dass die­se Schnecken im Schlamm über­win­tern. Gut, dass es mir nicht gelun­gen ist, den gesam­ten Schlamm raus zu holen.
Das war Glück.

Teichnetz

Natür­lich könn­te ich mir die Arbeit erspa­ren, wenn ich im Herbst ein Netz über den Teich span­nen wür­de. Nach eini­gem recher­chie­ren im Inter­net habe ich aller­dings gele­sen, dass solch ein Netz auch leicht zur Todes­fal­le für Tie­re wird, die an den Teich kom­men, um dort zu trin­ken. Das möch­te ich auf gar kei­nen Fall. Ich habe schon extra eine Teich­mat­te gekauft, um zu ver­hin­dern, dass die Tie­re in den Teich rut­schen und dort ertrin­ken, weil sie es über die glat­te Teich­fo­lie nicht mehr raus schaf­fen. Also ein Netz kommt für mich nicht in Fra­ge und ich wer­de mich dann auch näch­stes Jahr wie­der zu einer Teich­rei­ni­gung aufmachen.

Loret­ta und ich wün­schen Dir eine wun­der­vol­le Woche.

Das könnte Dich auch noch interessieren

22 Kommentare zu „Teichreinigung“

  1. Wir hat­ten frü­her auch einen Teich (oder eher einen Tüm­pel), der vor ein paar Jah­ren aber dem Gewächs­haus wei­chen muss­te — u.a. auch aus den von dir genann­ten Grün­den.
    LG, Varis

  2. Man­no­mann, auch ein Teich will gepflegt sein. Aber du hast ja vie­le krea­ti­ve Ideen, lie­ber Wolf­gang, die die Schlamm­schlacht fast zum Spiel machen. Und wenn nicht alles rein wird, pro­fi­tie­ren immer­hin noch die Schnecken!
    Herz­li­che Grü­ße an euch und in euren Herbst­gar­ten
    Petra

  3. Also bis dato hät­te mich so ein Teich auch imemr gereizt, aber wenn ich dann das lese…weia, noch mehr Arbeit. Ist wohl aber so, alles was schön ist macht Arbeit. Hast du aber schon eine gute Lösung gefunden. 

    Mit dem säu­bern ken­ne ich mit Blät­tern, Blü­ten und Co auch im Pool. Da bin ich auch jeden Mor­gen mal kurz dabei, und mir graut es immer wenn es stürmt…dann wird es hef­tig mit säubern 🙁

    Lie­be Grüssle

    N☼va

  4. Lie­ber Wolf­gang,
    unser Teich­lein ist zu klein für Fische, wenig­stens um die müs­sen wir uns hier also kei­ne Sor­gen machen, aber ich kann dei­ne Bemü­hun­gen, für die Tie­re inner­halb und außer­halb des Tei­ches nach Mög­lich­keit die besten Win­ter­be­din­gun­gen zu schaf­fen, gut ver­ste­hen und nach­voll­zie­hen. Wir haben auch ein paar Schnecken im Miniteich, die schei­nen die Win­ter immer zu über­ste­hen (oder zumin­dest über­ste­hen ihn die Eier und im näch­sten Jahr begeg­net uns die Fol­ge-Genera­ti­on, kei­ne Ahnung). Lei­der ist der Teich nicht tief genug, um bei har­ten Win­tern auch Krö­ten über­le­ben zu las­sen. Die mei­sten Krö­ten und Frö­sche tun das ohne­hin im grö­ße­ren Teich unse­res Nach­barn, aber alle paar Jah­re ver­su­chen es auch wel­che bei uns… und ster­ben, wenn es zu stark friert… Ich habe schon öfter mal über einen grö­ße­ren Teich nach­ge­dacht, aber wir sind schon froh, wenn wir die weni­ger auf­wen­di­gen Gar­ten­pro­jek­te halb­wegs auf die Rei­he brin­gen…
    Der Schlamm ist garan­tiert ein guter Dün­ger!!!
    Alles Lie­be, Traude

  5. Hal­lo Ihr bei­den,
    wie schön das Du Dich gegen so ein Netz ent­schie­den hast, auch wenn jetzt mehr Mus­kel­kraft gefragt ist, aber Du hast ja vie­le Lösun­gen für Dich gefun­den!
    Ich bin gespannt ob Du mit dem stren­gen Win­ter Recht behal­ten wirst!
    Lie­ben Gruß
    Kir­si

  6. Lie­ber Wolfgang,

    da wir kei­nen Teich haben, kann ich hier abso­lut nicht mit­re­den, da wir kei­nen Teich haben.
    Aber es ist in der Tat so, dass man bei einer Säu­be­rung nicht alles aus dem Teich her­aus­ho­len soll­te, zumin­dest erklär­te mir das auch mal ein Freund, der einen Gar­ten­teich hat.
    Wir ken­nen das aber auch von unse­ren Stein­käu­zen, wenn wir ihre Brut­röh­ren säu­bern. Ein biss­chen alter Schmod­der muss blei­ben. Die klei­nen Fer­kel­chen *g* lie­ben das.

    Eine gute Idee war auf jeden Fall dei­ne Zweckentfremdung.

    Lie­be Grü­ße und einen schö­nen Wochen­tei­ler wünscht dir
    Chri­sta

  7. Ich fin­de einen Teich rich­tig schön, aber er muß gepflegt wer­den, wie du schreibst.
    Ist schon eine Sauerei. 

    Aber, wenn man es schön möch­te, muß man halt was dafür tun.

    Lie­ben Gruß Eva

  8. Lie­ber Wolf­gang,
    ich wuss­te gar nicht, dass ein Teich soviel Auf­wand gibt. Ich habe dei­nen Bericht sehr ger­ne gele­sen, so natür­lich und so wie ich auch arbei­te: Wenn die erste „Erfin­dung” nichts taugt, sieht man sich nach etwas ande­ren um, bis man etwas sieht, das man ver­wen­den könn­te.
    Dir und Loret­ta einen son­ni­gen Tag und
    lie­be Grü­sse
    Eda

  9. Lie­ber Wolf­gang,
    bewun­derns­wert, mit wel­chem Schwung und mit wie vie­len guten Ideen du an die Teich­rei­ni­gung gegan­gen bist. Es hilft aber halt aller Erfin­dungs­reich­tum nichts, Arbeit bleibt eben Arbeit, gell. 😉
    Trotz­dem, gut gedacht und gut getan! Alle Ach­tung! 🙂
    Lie­be Grü­ße
    moni

  10. Oh ja…deine Ver­su­che haben wir alle schon hin­ter uns, inklu­si­ve Schlamm­sau­ger.
    Der hat lei­der auch nicht wirk­lich viel gebracht. Eigent­lich hat­ten wir geplant, im Som­mer ein Groß­teil der Was­sers abzu­las­sen um in den Teich zu stei­gen und den Schlamm zu ent­fer­nen.
    Wir haben die­se Akti­on wie­der ver­scho­ben u.a. wegen der See­ro­sen.
    Freue mich auf den ulti­ma­ti­ven Tipp von dir 🙂
    Herz­li­che Grü­ße, helga

  11. Lie­ber Wolf­gang,
    oh ja, das ist schon immer eine Men­ge Arbeit, so einen Teich zu säu­bern und Win­ter­fest zu machen! Die Idee mit dem Tuch ist nicht schlecht, aber das setzt sich sehr schnell zu! Im End­ef­fekt war es ja aber gut, daß noch ein Teil Schlamm im Teich blieb, wegen die­ser schö­nen Schnecken :O)
    Ich wün­sche Dir, Euch noch einen schö­nen und freund­li­chen Tag!
    ♥ Aller­lieb­ste Grü­ße, Clau­dia ♥
    Vie­len Dank auch noch für Dei­ne so lie­ben Wor­te zu mei­nem herbst­li­chen Shop­per und dem Segenswunsch:O)

  12. Wir mögen auch kei­ne Net­ze. Nein das geht nicht. Für rein­fal­len­de Tie­re haben wir auch eine Pflan­zen­in­sel und eine Sei­te etwas abge­flacht mit Stei­nen. Es soll ja wirk­lich nichts ertrin­ken dar­in.
    Göga fischt das Laub mit einem Netz raus und alles ande­re wan­dert in den Fil­ter. Auch viel Schlamm. Im Herbst ist fast täg­lich Fil­ter­rei­ni­gung ange­sagt.
    Du hast eine gute Lösung gefun­den und über die leich­te Schlamm­schicht unten freu­en sich Dei­ne Schnecken.
    Ich muss­te jetzt echt dran den­ken, wie eines Som­mers die Mira­bel­len in den Teich fie­len die nicht gepflückt waren. Die gär­ten und unse­re Fische waren wohl betrun­ken. Seit­dem wer­den alle Früch­te gepflückt sobald sie reif sind. Auch wenn die­se gar nicht schmecken. 🙂
    Lie­be Grü­ße Tina

  13. Ich fische den Schlamm auch immer mit dem Kescher aus dem Miniteich. Das klappt ganz gut, auch wenn der Kescher dadurch natür­lich schnel­ler den Geist auf­gibt.
    Vie­le Grü­ße von
    Mar­git

  14. Hal­lo Wolf­gang, so ein Teich macht schein­bar wirk­lich so viel Arbeit, wie du das alles immer beschreibst. Ein Grund, war­um ich im Gar­ten ein­fach kei­nen haben will. Unse­re Tei­che oder Wei­her lan­ge mir. Und auch da muß ab und an mal der Schlamm raus, die Ufer befe­stigt wer­den und der Damm wie­der dicht gemacht wer­den. Dazu aller­dings ist ein Pro­fi mit Bag­ger not­wen­dig. Wahr­schein­lich die­sen Win­ter ist es so weit. Oh weh und bis dahin müs­sen wir noch die gan­zen Erlen­ge­strüp­pe am stei­len Ufer ent­fer­nen und und und. Naja irgend­ei­ne Arbeit fin­det man ja immer,schon gleich,wenn es um Tei­che geht. 

    Ach ja, Schnecken haben wir nicht in unse­ren Tei­chen, aber dafür Muscheln. Die freu­en uns immer wieder. 

    Lie­be Grü­ße, der Achim

  15. Lie­ber Wolfgang,

    ja zu sau­ber soll der Teich auch nicht sein den­ke ich mir immer und Du schreibst es auch, im Schlamm sind vie­le klei­ne Tier­chen, die Schnecken und die klei­nen Was­ser­kä­fer die alle zusam­men das Was­ser klar und sau­ber hal­ten. Wir machen so eine Rei­ni­gung auch nur sel­ten und dann sit­ze ich da und tu alle Tier­chen aus dem Schlamm ret­ten und wie­der in den Teich setzen♥

    Lie­be Grü­ße
    Ker­stin

  16. Hal­lo Wolf­gang,
    irgend­wann wer­de ich die Schlamm­pro­ze­dur auch durch­füh­ren müs­sen, aber noch ist der Teich recht jung. Ich habe ein Netz gespannt am letz­ten Wochen­en­de und das war eigent­lich viel zu spät. Der Weiß­dorn am Teich hat­te schon ordent­lich Blatt­werk fal­len las­sen, das ich vor­ab not­dürf­tig abge­fischt habe. Damit das Netz nicht zur Fal­le wird, habe ich es qua­si auf­ge­bockt. Rings­her­um ist Luft­raum (Schwe­be­dach sozu­sa­gen) vor­han­den, damit Frö­sche, Igel, Vögel und &Co wie gewohnt ans Was­ser kön­nen. Ich habe gro­ße Pflanz­kü­bel umge­dreht, das seit­lich auf­ge­roll­te Netz dar­auf gelegt und mit Stei­nen beschwert. Das bedarf natür­lich der regel­mä­ßi­gen Kon­trol­le, falls der Wind mal was von der Kon­struk­ti­on zer­stört.
    Lie­be Grü­ße
    Karen

  17. Our gar­den pool is about 10 years old and it is made with strong black rub­ber film. It is strong, no leaks by now. I don’t clean the pool in the autumn — it stays with water, fal­len lea­ves & all the dirt the win­ter. In May I chan­ge the water with an elec­tric water pump — and then may­be two addi­tio­nal times during the sum­mer. My pool is too big to clean / emp­ty manually.

  18. Hal­lo Wolfgang, 

    Rei­ni­gung und Pfle­ge von Tei­chen ist müh­se­lig, mei­ne Nach­ba­rin hat einen wun­der­schö­nen Teich, da bekom­me ich das immer haut­nah mit.

    Dei­ne Kescher­kon­struk­ti­on ist pri­ma, aber lass ruhig noch etwas Schlamm im Teich. Auch die Frö­sche ver­krie­chen sich ja dort. 

    Lie­be Grü­ße
    Bar­ba­ra

  19. Hal­lo Wolf­gang,
    sol­che Aben­teu­er haben wir schon lan­ger hin­ter uns 😉 Inzwi­schen ist unser Teich voll­jäh­rig — aller­dings seit eini­gen Jah­ren auch ohne Fische. Denn in einem ziem­lich fro­sti­gen Win­ter war uns mal lei­der unbe­merkt die Pum­pe aus­ge­fal­len …
    Aber vor­dem klapp­te es mit einem Mehr­kam­mer­fil­ter im Som­mer ganz gut. Und das Mit­tel zum Abbau von Teich­schlamm scheint auf jeden Fall nicht schlecht zu sein. Wir hat­ten es nur für unse­ren Teich zu spät ent­deckt. Da hat­te sich schon eine ziem­li­che Schicht ange­sam­melt.
    Aber in den letz­ten Jah­ren haben wir dank der 2 Kom­po­nen­ten — Teich­schlamm-Abbau­hil­fe und Klar­was­ser­bak­te­ri­en — auch ohne Pum­pe und Fil­ter fast immer kla­res Was­ser — sogar im letz­ten hei­ßen Som­mer. Und Libel­len­lar­ven, Schnecken etc. dan­ken es uns, dass wir nicht stän­dig im Trü­ben fischen.
    LG Sil­ke

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top