Moose

Moos in unserem Garten.

Moos wächst bei uns im Gar­ten an nur allen erdenk­lich Stel­len und sorgt so für vie­le schö­ne Nuan­cen im Gar­ten. Für mich Grund genug, mir das Moos mal etwas näher anzuschauen.

Moos hat sich wohl vor rund 450 Mil­lio­nen Jah­ren aus Algen ent­wickelt, die in der Gezei­ten­zo­ne leb­ten und damit gehö­ren die Moo­se zu den älte­sten Land­pflan­zen. Ja, sie haben sogar die Dino­sau­ri­er über­lebt.
Welt­weit gibt es ca. 16000 Arten, das ist eine Men­ge. Wie vie­le davon in unse­rem Gar­ten leben weiß ich aller­dings nicht.

Es wächst wirklich auf jedem noch so kargem Untergrund.

Aufteilung der Moose

Moo­se wer­den gene­rell in drei Grup­pen aufgeteilt: 

  • Horn­moo­se
  • Leber­moo­se
  • Laub­moo­se

Die­se Grup­pen wer­den dann natür­lich wei­ter unter­teilt, das ist ja immer so.

Die Wis­sen­schaft, die sich mit Moo­sen beschäf­tigt wird übri­gens Bryo­lo­gie genannt. Wie so vie­le ande­re Begrif­fe auch, kommt die­ses Wort aus dem Grie­chi­schen, Brüon was soviel heißt wie Moos oder See­moos und die Logie ist wie immer die Wissenschaft.

Manchmal ist alles von Moosen bedeckt.

Ich bin immer wie­der erstaunt, mit wel­chen Super­la­ti­ven die Natur auf­war­tet und da macht auch das Moos kei­ne Ausnahme. 

Superlative

Eine Moos­pflan­ze lag rund 1500 Jah­re im ewi­gen Eis begra­ben und hat­te den­noch die Fähig­keit nach ein paar Wochen unter idea­len Bedin­gun­gen wie­der aus­zu­trei­ben. Mög­lich ist das, weil Moo­se bestimm­te Gene besit­zen, die bei Käl­te aktiv wer­den und so ein Erfrie­ren und somit das Ster­ben ver­hin­dern.
Das ist auch des­halb erstaun­lich, weil das Moos damit die Wis­sen­schaft einer Falsch­aus­sa­ge über­führ­te. Bis­her war man näm­lich immer der Ansicht, dass Mehr­zel­li­ge Orga­nis­men höch­stens 20 Jah­re im gefro­re­nen Zustand über­le­ben kön­nen. 20 Jah­re fin­de ich auch schon viel.
Zudem kön­nen Moo­se sogar das Ein­frie­ren in flüs­si­gem Stick­stoff über­le­ben und damit Stick­stoff flüs­sig wird, muss die Tem­pe­ra­tur auf ‑196 Grad sin­ken.
Das Brun­nen­le­be­re­moos zum Bei­spiel fin­det sich welt­weit, in den Tro­pen genau­so wie sogar in der Ark­tis. Die Pflan­ze ist ein­fach nicht auf bestimm­te Licht- oder Boden­ver­hält­nis­se ange­wie­sen. Sie nimmt alles eben so wie es kommt. Es gibt sogar zwei Lebens­räu­me, in denen Moo­se domi­nie­ren, die ark­ti­sche und die ant­ark­ti­sche Tundra.

Wasser ist lebenswichtig.

Leber­moo­se kön­nen Pil­ze abtö­ten und bit­ten sich sogar als Fun­gi­zid für die Behand­lung von Haut- und Nagel­pil­zen an.
Aller­dings muss ich hier von einer Eigen­be­hand­lung abra­ten, da ich das nicht ein­schät­zen kann. 

Leben

Für sehr vie­le Tie­re bie­tet die­se unschein­ba­re Pflan­ze einen Lebens­raum, und auch die fas­zi­nie­ren­den Bär­tier­chen fin­den sich dort. Der ver­link­te Arti­kel über die Bär­tier­chen ist abso­lut lesens­wert.
Wenn man die Fotos unten sieht, kann man sich gut vor­stel­len, dass Moos für vie­le Kleinst­le­be­we­sen ein wah­rer Dschun­gel ist. 

Moos, Moose, Makroaufnahmen, Makros
Moos, Moose, Makroaufnahmen, Makros
Moos, Moose, Makroaufnahmen, Makros

Ich hof­fe ich konn­te euch neue Ein­blicke in die­se anson­sten unschein­ba­re Pflan­zen zeigen. 

Vie­le lie­be Grüße 

Wolf­gang

Das könnte Dich auch noch interessiren

41 Kommentare zu „Moose“

  1. MarionNette Herm

    Moos ist für mich in der Natur ein wenig wie die Fal­ten in einem geal­ter­ten Gesicht. Erst wenn etwas län­ge­re Zeit in der Natur hin­ter sich hat, dann setzt es mit der Zeit Moo­se an. Mir gefällt dies und ich wür­de nie­mals die Moo­se mit einem Dampf­strah­ler dahin­raf­fen, wie es so oft getan wird. Vie­len Dank für den tol­len Bei­trag, dass es so aus­dau­ernd ist, hat­te ich bis­her nicht gewusst … aber schön zu hören, viel­leicht ein Lebe­we­sen auf die­ser Erde, wel­ches der Mensch nicht klein bekommt?! Es wäre zu wün­schen! LG von Marion

  2. Bryo­lo­gie also… Sehr inter­es­sant. Ich lie­be Moos, schon von Klein­kind­bei­nen an. Fazi­niert habe ich stets ver­sucht, Moos aus dem Wald im eige­nen Gar­ten zu eta­blie­ren, was nie funk­tio­niert hat. Noch heu­te kann ich es nicht las­sen, wenig­stens ein Foto von moos­be­wach­se­nen Stei­nen oder Flä­chen zu machen. Die Fotos könn­te ich mir ewig anschau­en. Zu schön ist die dar­in ent­hal­te­ne eige­ne Welt. Lie­be Grüße

  3. Lie­ber Wolfgang,

    dein Bei­trag hat mir wie­der gefal­len. Die Bil­der die du gemacht hast, sind echt Klas­se.
    Unse­re Wie­se im Gar­ten besteht inzwi­schen fast nur noch aus Moos. Bin gespannt ob die Früh­jahrs­blü­her, ihren Weg durch das Moos fin­den und blü­hen wer­den. ich bin gespannt .…

    Ich wün­sche euch ein schö­nes (Gar­ten) Wochen­en­de
    LG Pau­la

  4. Ich mag Moos auch ger­ne und wenn es nicht so gefähr­lich wäre dann wür­de ich es in den Win­ter­mo­na­ten auch auf eini­gen Stie­gen nicht ent­fer­nen 😉 Tol­le Auf­nah­men hast du gemacht und es war auch wie­der inter­es­sant zu lesen. Für mich war bis dato Moos gleich Moos ;-))))

    Lie­be GRüsse

    N☼va

  5. Lie­ber Wolf­gang,
    das war jetzt sehr inter­es­sant, vie­len Dank für das Zusam­men­tra­gen der Infor­ma­tio­nen. Kom­pli­ment für dei­ne schö­nen Fotos, sie sind eine Augen­wei­de!
    Auch ich knip­se immer mal wie­der Moos ab, mich begei­stern die ver­schie­de­nen Grün­tö­ne.
    Dir und Loret­ta ein schö­nes Wochen­en­de und
    lie­be Grü­sse
    Eda

  6. Hal­lo Wolfang,
    was für ein tol­ler Post ob Moos — ich mag es so ger­ne (egal wo es bei uns her­vor­kommt). Die fin­ni­schen Wäl­der sind voll davon, dürf­te man dort bar­fuß lau­fen — es wäre wie auf Wol­ken (so stel­le ich es mir immer vor), aber wegen der Kreuz­ot­tern soll­te das eben ver­mie­den wer­den.
    Wun­der­schö­ne Fotos, beson­ders das mit den Trop­fen gefällt mir beson­ders.
    Schö­nes Wochen­en­de und lie­ben Gruß
    Kir­si

  7. Wie es sich für einem Wald­gar­ten gehört, haben wir auch eini­ge Moo­se und Flech­ten zu bie­ten, lie­be Wolf­gang. Dei­ne Fotos sind gran­di­os!! Ich lie­be es die klei­nen Was­ser­trop­fen zu betrach­ten. Ganz lie­be Grü­ße auch an Loret­ta, Nicole

  8. Hal­lo Wolf­gang,
    genia­le Bil­der (Kom­pli­ment an Foto­graf und Equi­pe­ment :-)). Moos ist fas­zi­nie­rend und zau­bert wun­der­ba­re Land­schaf­ten (man den­ke nur an moos­be­han­ge­ne Urwald­rie­sen oder ver­moo­ste Bäu­me in hei­mi­schen Wäl­dern). Das es aller­dings so ein Über­le­bens­künst­ler ist wuss­te ich auch noch nicht. Dan­ke für die Infos.
    Dir ein schö­nes Wochen­en­de.
    Vie­le Grü­ße,
    Krü­mel

  9. Lie­ber Wolf­gang,
    Moo­se sind wirk­lich wun­der­bar und echt fas­zi­nie­rend.
    Dan­ke für die herr­li­chen Makros und die vie­len inter­es­san­ten Infos.
    Lie­ben Gruß
    moni

  10. Wun­der­schö­ne Nah­auf­nah­men, lie­ber Wolf­gang! Die Trop­fen­fo­tos sind der Ham­mer. Ich mag Moos sehr ger­ne. Auch zu Deko­ra­ti­ons­zwecken ist es zu gebrau­chen.
    Lie­be Grü­ße
    Karen

  11. Lie­ber Wolf­gang,
    sehr inter­es­sant dein Bericht übers Moos. Was man alles nicht weiß 😉
    Dei­ne Bil­der sind super. Wun­der­schön mit den Tau-/Was­ser­trop­fen.
    Lie­be Grü­ße
    Mari­na

  12. Lie­ber Wolfgang,

    genau­so wie Flech­ten fin­de ich Moo­se unheim­lich schön, fas­zi­nie­rend und viel­fäl­tig in ihrer Erschei­nung. Du hast sie wun­der­bar in dei­nen Bil­dern auf­ge­nom­men — so schö­ne Makros sind das. 

    Wir haben auch viel Moos im Gar­ten, und es darf da auch bleiben.

    Lie­be Grü­ße an Euch, und ein schö­nes Wochenende,

    Bir­git

  13. Lie­ber Wolf­gang,
    ich dan­ke Dir für die­sen zauebrhaf­ten Post! Ich lie­be die­se Mos­se, sind sie doch so unschein­bar und erst bei nähe­rem Hin­se­hen bemerkt man ihr fas­zi­nie­ren­des Aus­se­hen … Wun­der­ba­re Bil­der hast Du gemacht, vor allem die mit den Tautröpf­chen dran sind geni­al!
    ღ Ich wün­sche Dir ein wun­der­schö­nes Wochen­en­de ღ
    ♥ Aller­lieb­ste Grü­ße , Claudia ♥

  14. geistige_Schritte

    Lie­ber Wolf­gang,
    intres­san­ter Bericht von die­sen ver­schie­de­nen Moss­ar­ten und sehen wun­der­schön aus in Makro­auf­nah­men noch mal so schön!
    Lie­ben Gruss Elke 

  15. Lie­ber Wolf­gang,
    Dei­ne Bil­der sind der Wahn­sinn, sehr schön !!! ich mag auch sehr Moss
    aus dem Moss kann man so vie­le tol­le Sachen zau­bern !!!!
    Ganz lie­be Grü­ße
    Kari­na

  16. Lie­ber Wolf­gang,
    so genau habe ich mir unser Moos noch nie ange­schaut.
    Ich rup­fe es halt ger­ne als Abdeckung für Topf­pflan­zen her­aus.
    Anson­sten darf es zwi­schen den Pfla­ster­stei­nen mun­ter vor sich hin wach­sen.
    Fas­zi­nie­ren­de Auf­nah­men zeigst Du.
    Lie­ben Gruß
    Nico­le

  17. …schö­ne Bil­der, lie­be Wolf­gang,
    und inter­es­sant, was du über die ver­schie­de­nen Moo­se so zu berich­ten weißt…ich habe auch ver­schie­de­nes im Gar­ten, es bis­her aber noch nicht unterschieden,

    lie­be Grü­ße Birgitt

  18. Hal­lo lie­ber Wolf­gang,
    das ist ja inter­es­sant.
    Moos mag ich auch sehr gern und fin­de es immer wie­der span­nend wenn ich mit der Kame­ra Makro­auf­nah­men mache… was man da alles sehen kann.

    Ganz tol­le Makro­auf­nah­men hast du gemacht! 

    Wün­sche Euch ein wun­der­schö­nes Wochen­en­de…
    Lie­be Grü­ße
    Big­gi

  19. ein sehr span­nen­der und infor­ma­ti­ver Bericht. Dass sie über 1000 Jah­re im Eis über­le­ben ist doch echt der Ham­mer. Ob die dann fest­stel­len konn­ten, ob die Pflan­zen­art ausser­halb des Eises sich irgend­wie, viel­leicht gene­tisch, ver­än­dert und wei­ter ange­passt hat? Moos habe ich nicht viel im Gar­ten, ist halt doch zu trocken bei uns. Flech­ten sind anders die wach­sen üppig bei uns auf den Asten von Bäu­men und Sträu­chern.
    Lie­be Grü­ße Achim

  20. Lie­ber Wolf­gang,
    Dei­ne Bil­der vom Moos sind fas­zi­nie­rend schön, dan­ke für die Augen­freu­den und die tol­len Infor­ma­tio­nen über die­se grü­nen Polster.

    Lie­be Frei­tags­grü­ße von Traudi.♥

  21. Lie­ber Wolf­gang,
    ich lie­be es mit Moos zu basteln, Blu­men­ge­stecke und Pflanz­töp­fe damit zu ver­zie­ren. Lei­der ken­ne ich mich mit den Sor­ten gar nicht aus, das war ein inter­es­san­ter Bericht und die Nah­auf­nah­men sind der Knal­ler. So genau habe ich mir Moos noch nie ange­se­hen, soll­te man mal tun!

    Ein schö­nes Wochen­en­de und lie­be Grü­ße
    Moni­ka

  22. Hal­lo Wolf­gang,
    Moos ist doch immer ein Garant für schö­ne Makro­auf­nah­men. Ich geste­he, dass ich nie die Pfla­ster­fu­gen aus­krat­ze, weil ich das Moos dar­in schön fin­de. Nur das Gras wird mal gejä­tet.
    VG
    Elke

  23. Was für traum­haf­te Bil­der.……
    Da bekommt man rich­tig Lust auf das näch­ste Gar­ten­jahr.…
    Ganz lie­be Grü­ße
    Jen

  24. Lie­ber Wolf­gang,
    Ich bin auch ein gro­ßer Moos­lieb­ha­ber und freue mich immer wenn irgend­wo bei mir im Gar­ten Moos wächst, es ist wie eine klei­ne Welt für sich und ich fin­de es ver­leiht allem einen beson­de­ren Charm außer­dem riecht es auch ganz wun­der­bar nach Wald. Dei­ne Bil­der sind wirk­lich fan­ta­stisch und die super span­nen­den Infos dazu, vie­les wuss­te ich nicht und fand es wirk­lich sehr inter­es­sant.
    Lie­be Grü­ße Saskia

  25. Topfgartenwelt

    Lie­ber Wolf­gang, das sind äußerst inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen und die Bil­der ein­fach geni­al. Bei uns im Gar­ten gibt es auch viel Moos. 

    LG Kath­rin

  26. Tol­le Fotos! Und so vie­le inter­es­san­te Infos über das Moos. Die Klei­nen wer­den oft unter­schätzt, nicht wahr. Ich freu mich aber immer wie­der, dass in mei­nem Gar­ten so viel Moos wächst.
    Lie­be Grü­ße
    Hei­ke

  27. Hal­lo Wolf­gang,
    fan­ta­stisch dei­ne Makro­fo­tos und der sehr inter­es­san­te Text über das Moos!!
    Da war bestimmt das neue Objek­tiv im Ein­satz 😉
    Bei uns im Wald­gar­ten brei­tet sich das Moos auch immer wei­ter aus; aber ich mag es!
    Beim Foto­gra­fie­ren habe ich auch schon oft gedacht, dass die­se Moos­land­schaf­ten
    für die Kleinst­le­be­we­sen der rein­ste Dschun­gel sein muss!
    Lie­be Grü­ße
    Chri­stia­ne

  28. Wun­der­ba­re Auf­nah­men von die­sem so fas­zi­nie­ren­den und nur schein­bar so unschein­ba­ren Lebe­we­sen… Ich mag Moos sehr ger­ne anschau­en und auch anfas­sen, so schön… An ver­schie­de­nen Stel­len im Gar­ten hat es sich ange­sie­delt, auf Stei­nen, auf alten Baum­stäm­men, zwi­schen Sträu­chern… Und die grü­nen Pol­ster am Weges­rand, auch bei mir im Wald gegen­über, ein­fach herr­lich. Lie­ben Gruß und dan­ke­schön — Ghislana

  29. I love mos­ses, liver­worts, lichens and ferns, Wolf­gang, and encou­ra­ge them to grow in our gar­den in some shel­te­red spots. It’s always ama­zing to see them revi­ve with the first Autumn rains after dry­ing out in Sum­mer.
    Thank you for taking part in the Flo­ral Fri­day Fotos meme.

  30. Tol­le Fotos und ein sehr inter­es­san­ter Text. Vie­les war mir so nicht klar.
    Als Kind bekam ich mal eine Medi­zin, die hiesz Bryo­non, hat­te viel­leicht etwas mit Moos zu tun (?)
    Dan­ke fürs Ver­lin­ken und sor­ry, dasz ich wie­der erst so spät zum Anschau­en kom­me
    Licht­meszgrüsze aus dem Harz
    Mascha

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top