DIY

Messerleiste – Ein DIY

Messerleiste, Magnetmesserleiste, DIY

Die Idee

Unsere alte Messerleiste war mir schon lange ein Dorn im Auge, auch wenn ich sie kaum gesehen habe, hängt sie doch direkt unter einem Schrank. Dennoch, ich fand sie potthässlich und wollte eine neue aus Holz basteln, aus Eiche, meinem Lieblingsholz.
Die meisten von euch wissen ja, dass ich einfach keine Holzreste wegwerfen kann und so habe ich auch für diese Arbeit wieder ein altes Stück Holz verwendet.
Außerdem hatte ich noch recht viele alte Magnete, von denen ich nicht mehr weiß, wo ich sie eigentlich her hab.

In der Werkstatt

Schieblehre

Die ersten Versuche

Meine ersten Versuche habe ich mit neuen Magneten durchgeführt, diese kann man bei dem großen, uns allen bekannten, Händler aus Übersee kaufen.
Die Frage war, wie viel Holz kann ich stehen lassen und reicht die Kraft der Magnete, um ein Messer zu halten?
Mit meinen Probebohrungen bin ich soweit gegangen, dass am Ende nur noch eine zwei Millimeter starke Schicht übrig war. Noch mehr Holz wollte ich nicht wegholen, da mir dann die Gefahr zu groß wurde, aus versehen ein Loch in das Brett zu bohren.
Die Magnete sind wirklich stark, aber hinter einer zwei Millimeter dicken Holzschicht versteckt, haben sie gar keine Kraft mehr. Vielleicht sind sie dafür dann doch zu klein und ich hätte größere kaufen sollen.
Jedenfalls habe ich mich dann an meine alten Magnete erinnert und diese getestet.

Magnet

Teilweise sind diese Magnete auch schon gebrochen, aber ihre Kraft reicht auch durch zwei Millimeter Eiche und zwar genug, um ein Messer zu halten.

Das Brett

Bandsaege

Zunächst habe ich mein Brett mit einer Bandsäge in Form geschnitten. An jeder Seite ein Herz finde ich schön, allerdings sind meine gezeichneten Herzen immer asymmetrisch. Irgendwann bitte ich mal meine Tochter, mir eine Herz Schablone zu zeichnen.
Nach dem Aussägen müssen alle Kanten abgeschliffen werden. Zum einen sieht das besser aus und zum anderen ist es natürlich für die Hände weitaus angenehmer.

Forstnerbohrer

Die Magnete

Anschließend bohre ich mit einem Forstnerbohrer, die gibt es auch bei besagtem Händler aus Übersee, in die Rückseite Löcher, die später die Magnete aufnehmen. Dabei muss man natürlich darauf achten, nicht durch zu bohren.
Auf der Vorderseite möchte ich ja nur Holz sehen.

Messerleiste, Magnetmesserleiste, DIY

Fertig.
In diese Löcher kommen jetzt die Magnete, die mit Silikon fixiert werden.

Messerleiste, Magnetmesserleiste, DIY

Wie man hier sieht, überschneiden sich die Löcher teilweise. Das ist in meinem Fall nicht schlimm, da ich in diese Löcher einfach die Magnete setzte, die sowieso schon gebrochen waren. Mit neuen Magneten geht das nicht.

Messerleiste, Magnetmesserleiste, DIY

Finish

Das Silikon soll nur dafür sorgen, dass die Magnete so weit wie möglich an der Oberfläche liegen. Raus fallen können sie ja nicht, da die Messerleiste ja üblicherweise an einer Wand befestigt wird.
Das Brett wird dann noch eingeölt und schon kann es an die Wand.
Zum Vergleich seht ihr hier die alte Messerleiste.

Messerleiste, Magnetmesserleiste, DIY

Messerleiste, Magnetmesserleiste, DIY

Ich hoffe, das kleine DIY gefällt euch.
Und wünsche euch och eine wundervolle Woche.
Viele liebe Grüße
Euer Wolfgang
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
(Visited 21 times, 1 visits today)

23 Comments

  • Nova

    Klasse gemacht und sieht auch wirklich viel schöner aus. Mag es auch gerne griffbereit aber da der Herd in einer Insel ist habe ich einen Messerblock stehen.

    Viele Grüsse

    N☼va

  • Neststern

    Das ist ja wieder eine ganz tolle Anleitung. Die Messerleiste finde ich grossartig mit den beiden Herzen an der Seite. Der Blick in Deine Werkstatt hat mir sehr gut gefallen.
    glg Susanne

  • Nadia

    Lieber Wolfgang,
    ja also das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht! Die neue Leiste ist wirklich toll geworden und die Idee finde ich super. Ich nehme aber an, dass die Leiste durch die vielen Magnete ziemlich schwer geworden ist, oder?
    Liebe Grüsse,
    Nadia

  • Anonym

    Liebe Wolfgang,

    toll geworden und auch eine schöne handwerkliche Arbeit.

    ABER Messer verschwinden bei mir in der Messerschublade, so offen möchte ich die in meiner Küche haben.

    Das ist aber alles so wie man es selbst möchte.
    Lieben Gruß Eva

  • Tina von Tinaspinkfriday

    Lieber Wolfgang, was für ein tolles DIY. Wirklich viiiiiel schöner als die alte Leiste und ganz individuell mit den Herzen. Eiche ist toll, ich hab einen Backenzahnhocker aus Eiche, kannst Dir vorstellen was der wiegt?! 😉
    Schönen Freitag, liebe Grüße Tina

  • Karen Heyer

    Hallo Wolfgang,
    man kann Dich wirklich nicht als Dünnbrettbohrer bezeichnen 😎
    Ich möchte nicht wissen, was das fertige Schmuckstück wiegt. Wie ich Dich kenne, ist es aber bombensicher an der Wand verankert. Mir kam als Erstes Magnetfarbe alternativ in den Sinn, hast Du die schon mal ausprobiert?
    Unsere Messer stecken in einem schlichten Messerblock, der als Zusatznutzen die Schneidebretter seitwärts stützt.
    Bei der Verlosung trifft es hoffentlich andere Gewinner wie bei mir, ich habe gestern Glücksfee gespielt.
    Einen schönen Feiertag und liebe Grüße
    Karen

  • Jutta

    Lieber Wolfgang,

    bei mir ist das ja in einer Neubauwohnung mit Betonwänden alles nicht so einfach, etwas an die Wand zu machen. Also liegen meine Messer auch in einem Schubfach. Jeder Koch würde beim Anblick derselbigen sicher einen Krampf bekommen.

    Nichtsdestotrotz gefällt mir Dein Messerbrett ausgezeichnet. Holz ist ja eh immer was sehr Schönes. Mein Kompliment auch wie Du das gemacht hast – gekonnt ist eben gekonnt.

    Liebe Grüße
    Jutta

  • Christa J.

    Lieber Wolfgang,

    es geht nichts über scharfe Messer in der Küche! Die sind das A & O beim Kochen und schön ist, wenn man sie stets griffbereit hat.
    Eine Messerleiste haben wir nicht, die Messer stehen in einem Messerblock.

    Deine Arbeit gefällt mir sehr gut, sieht echt toll aus an der Wand. 🙂

    Liebe Grüße und einen schönen Feiertag wünscht
    Christa

  • Claudia

    Lieber Wolfgang,
    die Messerleiste ist so schön geworden! Danke für diese schön bebilderte Anleitung!
    Hab einen wunderschönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

  • Hilda

    Oh!Ich war viel zu lange nicht mehr bei euch hier …. die Zeit ist oft ein unbarmherziger Diktator!
    Dein DIY ist aber gleich mal wieder ein toller Einstieg in eurem Blog – vereint es doch deine Geschicklichkeit und deine Kreativität, lieber Wolfgang. Eine tolle Idee!

    Liebe Grüße
    Hilda

  • Frau Sonnenhut

    Hallo lieber Wolfgang,
    das hast du ja alles perfekt ausgetüftelt. Ich hätte gar nicht gedacht, dass die Magnete durch das Eichenholz hindurch so eine Anziehungskraft entwickeln können. Das war bestimmt eine besonders gute Qualität. Wie gut, dass du so vieles aufhebst.
    Ich staune auch, dass du von alleine auf die Idee mit den Herzchen als Abschluss kommst. Und wenn diese ein wenig ungleichmäßig ausgefallen sind, dann zeigt das doch nur, dass es echte Handarbeit ist *zwinker*.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi, die zwar einen Schreiner im Haus, aber ihre Messer alle im Schubkasten liegen hat und nun überlegt, ob sie da mal meckern gehen soll…… *zwinker*

  • Edith Wenning

    Auf den ersten Blick, lieber Wolfgang, dachte ich an Zauberei. Die Sache mit den versteckten Magneten ist eine tolle Idee und das Ergebnis kann sich sehen lassen, so richtig passend für ein 'Fachwerkhaus im Grünen'. Zum Schluss noch ein Tipp für Dich fürs nächste Mal: falte ein Blatt Papier und zeichne ein halbes Herz an die Bruchstelle, dann schneide das Herz aus, noch mehr Symmetrie gibt es nicht, auch nicht, wenn Du Deine Tochter bittest.
    Liebe Grüße
    Edith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.