Sträucher

Winterharte Fuchsien

Ich möchte euch eine tolle Staude für den Garten vorstellen und zwar die winterharte Fuchsie. Schon vor vielen Jahren fand ich Fuchsien sehr attraktiv und hatte mehrere Blumentöpfe gekauft. Die Fuchsien blühten jeden Sommer unermüdlich und wuchsen prächtig in die Breite. Sie kriegten dicke holzige Stämme. Die Blumentöpfe wurden entsprechend schwerer. So ein Gewicht in das Winterquartier zu tragen fiel mir irgendwann zur Last. Schweren Herzens trennte ich mich von den Fuchsien. Unser Garten blieb aber nicht ohne Fuchsien, ganz klar.

Die Neuen

Ich pflanzte die winterharten Fuchsien. Zwei verschiedene Sorten in der Farbe weiß und rot. Die Fuchsie ‘Hawkshead’ ist eine wunderschöne weiße Fuchsie, eine der wenigen, die in der Farbe winterhart ist.

winterharte Fuchsie weiß

Die winterharten Fuchsien sind als Staudenfuchsien bekannt. Der Name ist etwas irritierend, weil in ihrer Heimat, Mittel- und Südamerika, erreicht die Pflanze eine beachtliche Höhe.

winterharte Fuchsie weiß

Bei uns friert sie im Winter meistens bis zum Boden zurück. Im Frühling treibt die Pflanze aber aus den Wurzeln wieder aus. Es ist wichtig die Staudenfuchsien im Herbst nicht zurück zu schneiden, vor Frostbeginn sollte man sie anhäufen und mit Laub zu decken.

Fuchsia magellanica 'Hawkshead'

In einem milden Wintern erfrieren die Fuchsien in unserem Garten nicht. Die braun gewordenen Triebe kann man im Frühling ausschneiden.

winterharte Fuchsie weiß

Die Fuchsie ‘Hawkshead’ wächst bis zu einem Meter in die Höhe und bildet einen Busch. Wenn man die Schönheit der Fuchsie sehen will, sollte man ihr mehr Platz geben und an einem hellen aber nicht der prallen Sonne ausgesetztem Ort pflanzen. Die kleinen Blüten hängen wie Glöckchen herunter und sehen sehr elegant aus. Die Sorte ‘Hawkshead’ wird bis zum ersten Frost blühen.

winterharte Fuchsie weiß

In der Nähe blühen die Hortensien in weiß und das harmoniert zusammen.

September im Garten

Die rot blühende Fuchsie magellanica blüht von Mai bis September. Hier sind die letzten Blüten zu sehen.

winterharte Fuchsie

❧ Viele schöne und sonnige Tage wünscht euch ❧

Loretta

Das könnte Dich auch noch interessieren

(Visited 52 times, 1 visits today)
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

30 Comments

  • McMaries Kleingartenwelt

    Hallo,
    dein Beitrag erinnert mich sofort an meine Oma – sie liebte Fuchsien sehr. Ich habe noch nie davon gehört, dass man sie im Garten überwintern kann – da ich kein Händchen bzw auch nicht die Räumlichkeiten zum richtigen Überwintern von Pflanzen habe, finde ich diese Sorte einfach nur toll. Danke fürs Vorstellen!
    Lg Marie

  • Topfgartenwelt

    Liebe Loretta, mögen Schnecken winterharte Fuchsien? Wenn nicht, wäre so etwas bestimmt ein Ersatz für unseren Buchs. Der wurde heuer nämlich gemeuchelt. Vom Zünsler….

    LG Kathrin

    • Loretta Niessen

      Liebe Kathrin,
      es tut mehr so Leid wegen dem Buchsbaumzünsler :(( Schnecken gehen nicht zu den winterharten Fuchsien. Es wäre auf jeden Fall mal was ganz anderes Fuchsien statt Buchskugeln zu pflanzen.
      Liebe Grüße
      Loretta

  • Claudia

    Liebe Loretta,
    diese winterharten Fuchsien sind herrlich, so zart mit ihren Zweigen .. danke für's Vorstellen und die schönen Bilder! Ich kannte bisher auch nur die normalen, die Mama immer im Kübel hatte und die im Winter in den Keller mußten!
    Hab einen schönen Tag und einen guten Start in ein entspanntes und wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

  • Nadia

    Liebe Loretta,
    eine "normale" Fuchsie habe ich mir diesen Sommer auch endlich wieder einmal gegönnt, und ich finde sie sehr schön. Aber eben, die Überwinterung… Da werde ich wohl passen und die Pflanze demnächst entsorgen. Die winterharten Fuchsien kenne ich von einer Nachbarin, allerdings nur in Rot, und das ist nicht so unbedingt meine Farbe. Aber die weisse, die Du zeigst, also die finde ich wunderschön und es wäre wohl eine Überlegung wert, ob sich irgendwo ein Plätzchen für sie finden lässt. 😉
    Herzliche Grüsse,
    Nadia

  • yase

    Ich habe kein Winterquartier für meine Pflanzen. Der Platz reicht einfach nicht…. Gartenfuchsien stehen seit langem auf der habenwollen-Liste. Ich werde mich jetzt mal drum kümmern 😉
    Herzlichst
    yase

  • Inge

    Moin moin, wir haben seit über 20 Jahren eine Gartenfuchsie. Eine Tante meines Mannes hat sie uns als Ableger geschenkt. Seit dem ist sie oft geteilt worden und die Ableger haben wir weiterverschenkt und an andere Stellen im Garten verpflanzt. Bis jetzt haben wir die Pflanze noch nie angehäufelt und sie wächst jedes Jahr wieder aufs Neue. Nur das Breitenwachstum "stört" mich etwas. Wir bändigen die Fuchsie durch Anbinden.
    Vielen Dank für den schönen Post über eine liebgewonnene Gartenpflanze.
    Liebe Grüße, Inge

  • Karina Jobst

    Liebe Loretta,
    ich mag Fuchsien sehr. Leider die kriegen oft bei uns Läuse:( Ich weiss wirklich nicht woran es liegt:( Die winterharten Fuchsien kenne ich nicht. Man lernt immer was dazu. Ich wünsche Dir ein wunderschönes WE.
    Liebe Grüße
    Karina

  • Sabine Heimelig

    ich wußte gar nicht, dass fuchsien so groß werden. ich kenne sie eigentlich nur als topf- oder balkonpflanze. jetzt habe ich die gelegenheit wohl verpasst, sie in den gartenboden zu setzen. aber für den balkon finde ich sie ebenfalls sehr schön. nur die abfallenden blüten könnten ein ärgernis für den eigentümer unter mir werden ;). vieleicht dann doch lieber gräser in die balkonkästen. die mag ich nämlich auc sehr gern. liebe grüße, sabine

  • Edith Wenning

    An verschiedenen Stellen hatte ich schon angemerkt, liebe Loretta, dass die winterharten Fuchsien viel zu selten in Gärten anzutreffen sind. Meine weißen von Dir hier gezeigten hatte ich nur ein paar Jahre. Sehr empfehlenswert und sogar großblumig sind Mrs. Popple und Wisly, die seit Jahren in meinem Garten wachsen und überreich blühen. Ich habe meine wh. Fuchsien schon fotografiert, muss noch den Text dazu schreiben. Aber es gehen noch etliche Posts, die auf Entwurf liegen, vor…
    Ein schönes Wochenende wünscht Edith

  • Christa J.

    Liebe Loretta,

    Fuchsien finde ich auch bezaubernd, auch wenn sie richtige Wassersäufer im Sommer sind.
    Ich finde es super, dass du hier auf eine winterharte Staude hinweist. Die kleinen Blüten sehen ganz besonders apart aus. 🙂

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes und entspanntes Wochenende
    Christa

  • froebelsternchen Susi

    Diese winterharten Staudenfuchsien sind ja toll – kannte ich noch nicht! Danke für's Vorstellen! Ich habe letztes Jahr das erste Mal versucht Fuchsien zu überwintern, im hellen Keller – ganz wenig gegossen… ich habe gedacht sie schaffen es – hab sie bis zum Mai behalten und gehegt und immer auch in die Sonne gebracht im Topf… vergebliche Liebesmüh war das. SIe wollten einfach nicht!
    Bin gespannt – ich versuche es heuer trotzden wieder im hellen, kühlen Keller mit den drei Neuerwerbungen von heuer ..vielleicht schaff ich es dieses Mal ja.
    Schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Susi

  • Traudi Gartendrossel

    Liebe Loretta,
    Fuchsien mag ich sehr gerne, erinnern sie mich doch an den Bauerngarten meiner Großeltern, in dem winterharte Fuchsien wuchsen. Ich liebäugel auch mit diesen Schönheiten, leider haben wir (fast) keinen Platz mehr im Garten, so dass ich sie bisher in Balkonkästen pflanzte, sie sind wirklich Augenfreuden pur. Umso mehr bewundere ich die Fuchsienpracht in Eurem großen Garten, wo sie Platz haben und wunderschön blühen. Die Blüten sind so bezaubernd filigran ;-)))
    Euch einen wunderbaren Abend
    und mit lieben Grüßen von Traudi.♥

  • Emma

    Liebe Loretta,
    so eine winterharte Fuchsie habe ich seit vielen Jahren in unserem kleinen Garten als Kübelpflanze. Zur Zeit blüht sie noch wunderschön. Inzwischen hat sie auch eine beachtliche Größe erreicht. Den Kübel hülle ich vor dem Winter etwas ein und freue mich dann im Frühjahr wenn die Pflanze wieder austreibt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

  • Kerstin

    Liebe Loretta,

    ui, das höre und sehe ich zum ersten Mal und bin begeistert, denn ich mag sie auch sehr gerne die Fuchsien habe mich aber auch dazu entschlossen keine Überwinterungsgäste mehr einziehen zu lassen. Meine Oma hatte ein Fuchsienhochstämmchen und das haben wir nach ihrem Tod noch zwanzig Jahre gehegt und gepflegt aber das Schleppen, das konnte meine Mama am Ende nicht mehr bewerkstelligen, leider :-((.

    Liebe Wochenendgrüße
    Kerstin

  • bergblumengarten

    Ich finde das eine wunderbare Alternative wenn man Fuchsien so mag, aber keinen Überwinterungsplatz hat. Wir wohnen nun schon zum zweiten mal in einem Haus ohne Keller, da ist es schon problematisch.
    Ein paar ganz wenige Lieblinge wandern auf den Boden, aber das werden wir irgendwann auch nicht mehr schaffen, weil die Töpfe zu schwer sind.
    LG Sigrun
    LG Sigrun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.