Wenn die Hummeln im Hintern nicht mehr los lassen wollen…

kräutersträußchen

Mein Gar­ten ist ein Hafen, in dem ich mei­ne Ruhe fin­den kann, oder ein Ort an dem ich mich wie­der fin­den kann. Aber ganz ehr­lich, haben wir die schö­nen Tage und die war­men Aben­de des Som­mers für die ent­spann­ten Stun­den aus­ge­nutzt? Ein Gar­ten bie­tet ein­ma­li­ge Momen­te für uns, es reicht schon die­se bewusst wahr­zu­neh­men. Ich habe mir vor­ge­nom­men, mir Aus­zei­ten zu neh­men und Abends an einem schö­nen Platz im Gar­ten mit mei­ner Fami­lie oder mit einem tol­lem Buch in der Hand zu verweilen.Hier kann man die Fan­ta­sie anschalten.

Aus den Kräu­tern lässt sich gut und schnell ein Sträuß­chen bin­den. Ganz beson­ders inten­siv rie­chen die Kräu­ter am Abend, wenn sie voll mit Son­nen­en­er­gie sind und Licht getankt haben.
Cur­ry­kraut (Helichry­sum italicum)

Helichrysum italicum

Ore­ga­no (Ori­ga­num vulgare)

Origanum vulgare

Sie sind nicht nur ein Erleb­nis für fei­ne Nasen, son­dern strah­len auch Lebens­freu­de aus. Ich kann mich gar nicht satt sehen an die­sen Far­ben. Auch nach dem Trock­nen ver­lie­ren vie­le Kräu­ter ihre Far­ben nicht. So kann man ent­spannt in ein Buch versinken…

Rosenblüten

Wenn man eine leich­te Mahl­zeit am Abend mit der Fami­lie im Frei­em ver­spei­sen möch­te, habe ich ein Rezept. Die Honig­me­lo­ne krönt das Gericht.

Sommersalat mit Honigmelone

Zuta­ten für 2–3 Personen:

  • 500g fest­ko­chen­de Frühkartffeln
  • Salz
  • 4EL Apfel­es­sig
  • 1EL gekörn­ter Senf
  • 100ml Gemü­se­brü­he
  • 1 Scha­lot­te
  • 4EL Oli­ven­öl
  • Blatt­sa­la­te, Rucola
  • 1 Honig­me­lo­ne

Vorgehensweise:

Kar­tof­feln mit der Scha­le kochen. Wenn die­se abge­kühlt sind, schä­len und in gro­ße Stücke schnei­den. Den Essig mit einer Pri­se Salz, Senf und Gemü­se­brü­he ver­quir­len. Die Scha­lot­te schä­len, fein wür­feln und unter­rüh­ren. Das Oli­ven­öl zufü­gen. Die Kar­tof­fel­stücke mit der Mari­na­de mischen und min­de­stens zwei Stun­den zie­hen lassen.

Kartoffeln in der Marinade

Die Sala­te waschen und in mund­ge­rech­te Stücke schnei­den. Die Honig­me­lo­ne ent­ker­nen und das Frucht­fleisch in klei­ne­re Stücke schnei­den oder mit einem Aus­ste­cher zu Kugeln formen.

Honigmelone

Die Salat­stücke unter die mari­nier­ten Kar­tof­feln heben. Mit Melo­nen­stücken servieren.

Nach einem lan­gen Arbeits­tag lässt sich auf die­se Wei­se gut die Urlaubs­stim­mung in den Gar­ten zau­bern. Viel­leicht kann man so auf sei­nem eige­nen Ruhe­stern lan­den, wenn die Hum­meln im Hin­tern nicht mehr los las­sen wollen… 

Ich wün­sche euch vie­le ent­spann­te Stun­den in eurem Som­mer­do­mi­zil Gar­ten Loretta

 
 
 

Schau doch mal hier rein

27 Comments

  1. Lie­be Loret­ta,
    auch ich ver­brin­ge viel zu wenig Zeit im Gar­ten. Viel zu wenig „ich set­ze mich mal hin, genie­ße und beob­ach­te das emsi­ge Trei­ben der Insek­ten, erfreue mich an der Blü­ten­pracht”.
    Dabei ist gera­de so viel los.
    Ich habe heu­er (bzw. im letz­ten Herbst) das erste mal bei mir Zier­lauch im Gar­ten gepflanzt. Neben Bie­nen, Wild­bie­nen, Fal­tern und ande­ren Insek­ten ist nun sogar eine Hum­mel­kö­ni­gin bei mir zu Gast.
    Ein­fach fas­zi­nie­rend die­ses Gewim­mel — und vor allen Din­gen, dass das in der Natur so gut funk­tio­niert! Ich habe schon 3 ver­schie­de­ne Insek­ten­ar­ten gleich­zei­tig auf einer Zier­lauch­blü­te gemein­sam Nek­tar sam­meln gesehen.

    Ein wun­der­schö­nes Wochen­en­de
    ♥liche Grü­ße
    Ellen

  2. So soll­te man es machen — den Gar­ten genie­ßen in vol­len Zügen und mit dem lecke­ren Salat kannst DU bei mir punk­ten ! Klingt lecker!
    Ein wun­der­schö­nes Wochenende..ich geh jetzt erst mal Rasen mähen.
    Lie­be Grü­ße
    Susi

  3. MarionNette Herm

    Lie­be Loret­ta, abends im Gar­ten sit­zen, das tue ich viel zu sel­ten. Viel­leicht auch, weil ich dann immer von den Mücken fast auf­ge­fres­sen wer­de? Viel­leicht ver­su­che ich es mal mit Anti-Mücken-Lotion. Der Salat sieht wun­der­bar lecker aus und ich könn­te mir sofort einen Tel­ler voll laden! Lie­ben Dank für das schö­ne Rezept. LG sen­det Marion

  4. Ore­ga­no ist prima…schön, dass ihr vom C‑Falter Besuch hat­tet. Im Som­mer sit­ze ich abends ger­ne auf der Ter­ras­se und las­se den Tag dort ausklingen.…solange mich die Mücken in Ruhe las­sen…:-)
    Der Salat sieht ver­lockend aus.….
    Schö­nes Wochen­en­de,
    Sig­run
    LG Sig­run

  5. Hal­lo Loret­ta,
    ich glau­be ger­ne, dass das genau die rich­ti­ge Umge­bung ist, um Ruhe zu fin­den, den All­tags­stress abzu­schüt­teln und die See­le bau­meln zu las­sen.
    Das Rezept klingt sehr lecker. Ich wer­de es mal aus­pro­bie­ren, auch wenn ich die­sen köst­li­chen Salat dann (nur) auf einer klei­nen Ter­ras­se genie­ßen kann.
    Ange­neh­mes Wochen­en­de und lie­ben Gruß
    moni

  6. Das man nicht nur an Sonn­ta­gen im Gar­ten ent­span­nen kann muss­te ich auch erst ler­nen *lach*. Frü­her war es das Schön­ste für mich wenn ich in mei­nem grü­nen Reich her­um­wusch­teln konn­te. Am lieb­sten abends, wenn rund­um Ruhe ein­ge­kehrt ist, dann habe ich mei­ne klei­ne Hacke und einen Eimer geschnappt und habe ein paar Bee­te von lästi­gem Begleit­grün befreit und mir dabei die Erde durch die Fin­ger rie­seln las­sen. Da kam im Kör­per wie­der alles ins Lot. Aber mitt­ler­wei­le ist das auch anders. Da freue ich mich schon den gan­zen Tag drauf mich abends raus­zu­set­zen. Schö­ne Plät­ze gibt es ja genug. So wie du es hier so anspre­chend beschreibst und bebil­derst, eine Klei­nig­keit zu essen und trin­ken (dein Som­mer­sa­lat sieht so was von lecker aus, dan­ke dass du das Rezept gleich mit ein­ge­stellt hast) und ein Buch. Die Füße hoch­le­gen und geniiiiiiiiiie­ßen. Was gibt es Schö­ne­res??? *zwin­ker*

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herz­lich grüßt
    Uschi

  7. Hal­lo Loret­ta,
    ich ver­brin­ge gera­de mei­nen Som­mer­ur­laub im Gar­ten. Nein, jeden Tag nur rela­xen geht gar nicht. Ich strei­fe ab und zu ein­fach nur durch den Gar­ten, zup­fe Ver­blüh­tes ab oder über­le­ge, was ich ver­bes­sern könn­te. Ab und zu geht ein Sträuß­chen Blü­ten mit ins Haus. Das kön­nen auch mal Blü­ten von Kräu­tern sein.
    Das Rezept für den Som­mer­sa­lat liest sich toll. Da ich ger­ne Sala­te esse, wer­de ich es viel­leicht ein­mal nach­ko­chen. Vie­len Dank dafür!
    Lie­be Grü­ße von Ingrid

  8. Schö­ne Bil­der und tol­ler Salat. Wirkt sehr erfischend!

    Mersad

  9. Lie­be Loret­ta,
    der Post­ti­tel hat mir ein Grin­sen ins Gesicht gezau­bert. Da sind wir lei­den­schaft­li­cher Gärt­ner doch alle gleich, oder? Aber ich ver­spre­che es, heu­te Abend wird bis in die Dun­kel­heit auf der Ter­ras­se ent­spannt. Füße hoch. Buch dazu. Flam­men gucken in der Feu­er­scha­le. Ent­span­nen. Win­zi­ge Aus­nah­me: wenn es fast dun­kel ist, mit Taschen­lam­pe eine Run­de Schnecken sam­meln. Die sind nun mal nicht eher zu sehen 😉
    Ihr habe auch so schö­nes Cur­ry­kraut! Unse­res vom letz­ten Jahr beduf­tet uns immer noch den Trep­pen­flur und hat fast kei­ne Far­be ver­lo­ren.
    Lie­be Grü­ße
    Karen

  10. Genau so lässt es sich aus­hal­ten und man muss bereits jetzt die Düf­te und Son­ne tan­ken und abspei­chern um mit die­sem „Vor­rat” gut durch den Win­ter zu kommen.

    Lie­be Grü­ße
    Arti

  11. Sehr lecker, lie­be Loret­ta, sieht Dein Som­mer-Salat aus und das Rezept dazu liest sich gut. Es ist eine schö­ne, leich­te Som­mer­mahl­zeit, ein Glas But­ter­milch dazu und fer­tig!
    Som­mer­li­che Grü­ße sen­det Edith

  12. Ich ver­mu­te mal, den mei­sten Gärt­nern geht es so. Es ist immer was zu tun und man ver­gisst, den Gar­ten auch ein­fach mal zu genie­ßen. Da muss man sich wirk­lich immer wie­der dran erin­nern. Gera­de am Abend kehrt so eine fried­li­che Ruhe im Gar­ten ein. Eine Mahl­zeit im Gar­ten ist wie ein Stück­chen Urlaub. Dein lecke­res Rezept wer­de ich mal aus­pro­bie­ren. Die Kom­bi­na­ti­on aus Kar­tof­feln und Melo­ne ist recht unge­wöhn­lich.
    Lie­be Grü­ße
    Hei­ke

  13. Martina Pfannenschmidt

    So ist es rich­tig! Ein Gar­ten soll erfreu­en — mit sei­nen Far­ben und Gerü­chen. Wenn wir die­se Zeit nicht nut­zen, um drau­ßen zu sein, wann dann?! — Dan­ke für das Rezept. Es liest sich rich­tig gut und das Ergeb­nis lässt sich wirk­lich sehen! LG Martina

  14. Abso­lute­ly beau­ti­ful gar­den flowers! That sum­mer salad loo­ks so good too.

  15. So etwas in der Art habe ich bis­lang weder gehört noch geges­sen, aber es hat mich sofort ange­spro­chen und ich wer­de es bald mal aus­pro­bie­ren.
    Schö­ne Grü­ße
    Jut­ta

  16. Som­mer­sa­lat und Kräu­ter­duft — da ist die Welt in Ord­nung!
    Grüsze aus dem Harz und dan­ke fürs Mit­ma­chen
    Mascha

  17. Das Rezept klingt sehr lecker. dan­ke, dass du es mit uns teilst. Ich wer­de es bestimmt mal (auf dem Bal­kon) aus­pro­bie­ren.
    Lie­be Grüße!

  18. Am Abend las­sen nich die Hum­meln los und ich durch­aus ent­spannt auf der Ter­ras­se sit­zen. Aller­dings stel­le ich fest, dass es die­ses Jahr noch nicht oft so warm.war, dass man das ohne Decke machen kann! Heu­te ist aller­dings so ein Abend und ich sit­ze drau­ßen…
    Vie­le Grü­ße von Margit

  19. Lie­be Loret­ta,
    gera­de unter der Woche kom­me ich kaum dazu den Gar­ten zu genie­ßen. Nach einem lan­gen Arbeits­tag schnell was essen, gie­ßen, dann viel­leicht noch mit Freun­den tref­fen oder in den Pfer­de­stall… drum haben wir jetzt auf unse­rer Ter­ras­se einen Hän­ge­ses­sel mon­tiert. Da kann ich auch Spät abends noch sit­zen, vor mich hin schau­keln und die Glüh­würm­chen im Gar­ten beob­ach­ten 🙂
    Alles Lie­be,
    Julia

  20. Vie­len Dank für das lecke­re Rezept. Ich fin­de Dei­ne Bil­der ein­fach wun­der­bar, Loret­ta! So in der Däm­me­rung foto­gra­fiert.. hachz! Auch bei mir kommt oft das Genie­ßen des Gar­tens zu kurz.. seufz! Dei­ne Vor­sät­ze sind wun­der­bar. Ich schlie­ße mich ein­fach mal an. Herz­lichst, Nicole

  21. Im Gar­ten ein­fach nur sit­zen, das kann ich ganz, ganz schlecht. Da müss­te man mich schon auf dem Stuhl fest tackern. Da wir in den Feri­en Gäste haben, kommt dein Rezept wie geru­fen. Wird auf jeden Fall aus­pro­biert.
    Herz­li­che Grü­ße
    Chri­stel

  22. ‘Kur­ry­kraut’ loo­ks very pret­ty with its grey stems, I have never had it… Ori­ga­num vul­ga­re are star­ting to bloom here too — and the bees go cra­zy 🙂 Your salad loo­ks deli­cious! Sun­ny & hap­py weekend.

  23. Loved your gar­den pho­tos. My ore­ga­no is also flowe­ring 🙂 Hope you are having a won­der­ful weekend!

  24. Lie­be Loret­ta,
    oh , das sind herr­li­che Bil­der! Ja, jetzt weiß man agr nicht, wo man zuerst hin­schau­en soll und man könn­te den gan­zen Tag nur foto­gra­fie­ren :O)
    Der Som­mer­sa­lat klingt wun­der­bar erfri­schend! Dan­ke für das schö­ne Rezept!
    Ich wün­sche Dir/ Euch einen guten Wochen­start!
    ♥ Aller­lieb­ste Grüße,Claudia ♥

  25. The salad loo­ks fan­ta­stic and I also love the very busy but­ter­fly wiz­z­ing around in the pho­to of the flowers!

    Thanks for joi­ning in once again with Five on Fri­day, We hope you have an ama­zing week 🙂

  26. klingt gut dein Rezept
    aber für mich allei­ne.. da bin ich viel zu faul ;
    Ich hole mir aber immer eine Gaja Melo­ne (schmeckt mir bes­ser als die Honig­me­lo­ne)
    die schnei­de ich auf und da gibt es rohe Schwarz­waldschin­ken dazu
    den Gar­ten genie­ßen tu ich auch niur sel­ten vori­ge Woche saß ich mit einem Buch unten
    aber ich ste­he oft am Fen­ster und schaue hin­un­ter
    dann erfreue ich mich an dem Anblick 

    lie­be Grü­ße
    Rosi

  27. Lie­be Loret­ta,
    ich neh­me mir oft vor, abends nur mal im Gar­ten zu sit­zen, ein Buch oder eine Zeit­schrift zu lesen und nichts zu tun. Aber es fällt mir extrem schwer, mal abzu­schal­ten und zu über­se­hen, was eigent­lich noch alles zu tun wäre. Lei­der habe ich tat­säch­lich Hum­meln im hin­tern! QViel­leicht wird es ja noch mal was in die­sem Som­mer.
    Lie­be Grü­ße
    Katha­ri­na

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.