Gräser für den Garten

Die von mei­nem Ehe­mann genann­te “Ecke” ist die Stel­le, wo einst ein Fisch­teich war, und wir ihn vor fünf­zehn Jah­ren zuge­schüt­tet haben. Seit dem steht dort ein Erd­hü­gel. Spä­ter haben wir dann an einer ande­ren Stel­le einen neu­en Gar­ten­teich ange­legt.

Der Hügel war von Mäde­süß und Wald­gras bewach­sen. Wolf­gang hat die alte Bepflan­zung ent­fernt
Far­ne, die sich teil­wei­se selbst aus­ge­sät haben, fin­de ich hier schön und pas­send. Des­halb sind sie auch geblieben.

Die neuen Gräser für den Garten

Wir woll­ten die­se Stel­le mit ver­schie­de­nen Grä­sern bepflan­zen. Das ist ein Ort, der ein wenig wei­ter vom Haus ent­fernt ist und mit Sträu­chern und Bäu­men zuge­wach­sen ist.
So mach­ten wir Anfang Okto­ber einen Besuch bei meh­re­ren Gärt­ne­rei­en. Grä­ser mit ihren schö­nen Blü­ten sind nur im Herbst zu kau­fen. Im Früh­ling blü­hen sie doch nicht mehr 🙂
So war unser Ein­kaufs­wa­gen mit die­sen Grä­sern gefüllt:
Hir­se Pani­cum vir­ga­tum ‘Squaw’ Miscan­thus sinen­sis ‘Fer­ner Osten’ Dia­mant­gras Cala­ma­gro­stis brachyt­ri­cha Feder­bor­sten­gras Pen­nise­tum alo­pe­cu­ro­i­des ‘Hameln’.


Alle die­se Grä­ser wur­den, deren Grö­ße beach­tend, auf die so schön von mei­nem Ehe­mann vor­be­rei­te­te Stel­le, gepflanzt.

Auf dem Bild unten kann man sehen, dass am Rand noch klein­wüch­si­ges Gras ein­ge­pflanzt ist. Das ist Seg­ge (Carex). Seg­gen habe ich genug im eige­nen Gar­ten und bin von ihnen begei­stert. Sie sind robust und bil­den klei­ne run­de immer grü­ne Büsche. Seg­gen sind eben Grä­ser für alle Fälle.

Man hört öfters, dass Grä­ser bes­ser im Früh­ling zu pflan­zen sind. Das bie­tet sich an, wenn man Grä­ser in eige­nem Gar­ten teilt und umpflanzt. Wenn Gärt­ne­rei­en ein schö­nes Ange­bot im Herbst machen, bleibt nichts ande­res übrig, als die Herbst­pflan­zung.
Man sagt schon, dass die­ses Jahr ein lan­ger wei­ßer Win­ter kommt, aber man weiß nie. Ich habe die neu gepflanz­ten Grä­ser mit Laub zuge­deckt. Es wird spä­ter noch mehr vom Wind zugeweht.

Bodendecker wächst zwischen den Gräsern

Zwi­schen den Grä­sern habe ich den Boden­decker Vin­ca minor in blau und in vio­lett ein­ge­steckt. Die­ser Boden­decker wächst bei uns in ver­schie­de­nen Gar­ten­ecken. Schön ist, dass er immer grün ist.

Um das alles ein biss­chen auf­zu­lockern, möch­te ich man­che Zwi­chen­räu­me mit Ker­zen-Knö­te­rich (Poly­go­num ample­xi­cau­le ‘Black­field’) im Früh­ling bepflanzen.

Das Gan­ze war ein grö­ße­res Pro­jekt. Es hat eine Wei­le gedau­ert, bis Wolf­gang und ich das umge­setzt haben, was wir auch gemein­sam geplant haben. Ich bin sel­ber jedes mal gespannt auf das Ergeb­nis. Geduld ist auch hier ange­sagt: Grä­ser brau­chen Zeit, um sich rich­tig zu eta­blie­ren und aus­zu­brei­ten. Jetzt mer­ke ich auch, dass der Gar­ten sich für den Win­ter ein­rich­tet. Ich wer­de ihm hel­fen und man­ches für den kom­men­den Win­ter vorbereiten.

Vie­le lie­be Grü­ße aus dem Westerwald 

Loret­ta

32 Kommentare zu „Gräser für den Garten“

  1. Hal­lo Ihr Zwei,
    tol­les Pro­jekt von Euch mal wie­der! Ich freue mich jetzt schon auf Herbst­bil­der 2017, wenn die Grä­ser rich­tig los­ge­legt haben. Ja, ich habe doch tat­säch­lich auch noch Stau­den und Grä­ser für mein gero­de­tes Beet (sah Eurer Akti­on ziem­lich ähn­lich, wie Ihr wisst) bestellt und gepflanzt. Wenn der Win­ter doch was dahin­raf­fen soll­te, wird es eben ersetzt aber so nackt moch­te ich das Beet auch nicht in den Win­ter gehen las­sen. In der Tat, der Win­ter klopft im Gar­ten an.
    Lie­be Grü­ße von Karen

  2. Zum Anwach­sen wün­sche ich das Beste. Die Grä­ser ver­spre­chen eine fei­ne neue Ecke. Grä­ser haben so etwas Bezau­bern­des, sie sehen leicht und ver­spielt aus. Das gefällt mir beson­ders.
    Lie­be Grü­ße über den Gar­ten­zaun
    Jo

  3. Ich wünsch Euch viel Glück mit den Grä­sern, lie­be Loret­ta ♥ Die Ecke sieht schon jetzt ganz toll aus. Bei uns im Sauer­land habe ich wenig Glück mit die­sem fili­gra­nen Schön­hei­ten. Aber ich ver­su­che es immer wie­der 😉
    Vie­le Lieb­lings­land­grü­ße schickt Dir Petra ♥

  4. Ihr scheint ja einen gro­ßen Gar­ten zu haben — ein Stück weit weg vom Haus! 😉
    Die Grä­ser habe bzw. hat­te ich auch alle mal. Meinst du wirk­lich, du kannst da noch­was zwi­schen­pflan­zen? Das brei­tet sich sehr aus — auch das Poly­go­num, ich kann ein Lied davon sin­gen! Auf alle wird es im näch­sten Jahr bei euch toll aussehen.

    Sig­run

  5. Tol­le “Ecke” gewor­den, Grä­ser lie­be ich auch, aber bei mir gedei­hen die nicht, ich muss wahr­schein­lich noch etwas üben 😉
    Vie­le Grü­ße Mariola

  6. Hal­lo Ihr bei­den,
    ach toll, das wird eine schö­ne Ecke ! Ich drücke eben­falls die Dau­men, dass der Win­ter nicht so hart wird und die Grä­ser schön anwach­sen kön­nen und freue mich auf die Bil­der im näch­sten Jahr !

    Lie­be Grü­ße
    Bir­git

  7. Das ken­ne ich, die lan­ge Zeit, wenn man im Herbst was pflanzt, bis das dann im Früh­jahr wächst und man den Erfolg bewun­dern kann. Euer ehe­ma­li­ger Fisch­teich sieht wirk­lich schon jetzt toll aus. Das blau­blü­hen­de Immer­grün mag ich auch. Bei mir wächst es auch in ruhi­ge­ren, ver­wil­der­ten Ecken. Von mir aus könn­te es dort den Boden noch viel mehr begrü­nen und so vom Unkraut frei halten. 

  8. Lie­be Loret­ta, ich kann mir das jetzt schon fast vor­stel­len, wie wun­der­bar das im Herbst­licht, dicht bewach­sen in ein, zwei Jah­ren aus­se­hen mag. Tol­le Grä­ser hast Du aus­ge­sucht. Ich mag das unwahr­schein­lich ger­ne, wenn sich die Grä­ser im Wind bewe­gen und wenn das zar­te Son­nen­licht sie trifft. Das Immer­grün mag ich auch sehr ger­ne, die vie­len hüb­schen Blü­ten im Früh­jahr sind wun­der­schön. LG Sabine

  9. Hal­lo Ihr Bei­den,
    das schaut toll aus! Ich mag Grä­ser total ger­ne, aber hier wol­len die ein­fach nix wer­den. Jetzt war­te ich mal wie das näch­ste Jahr bei Euch dann aus­schaut. Bestimmt gibt es dann traum­haf­te Son­nen­un­ter­gän­ge mit Gras­hal­men im Vor­der­grund. g*
    LG
    Manu

  10. Hal­lo Loretta,

    das wird span­nend! Geduld kann auch was Schö­nes sein und jedes Jahr wird sich euch ein neu­er Anblick bie­ten. Ich mag Grä­ser auch sehr. Wir sind ja auch gera­de beim Reo­no­vie­ren eines alten Hau­ses und der Gar­ten ist rie­sig — fast ein wenig zu groß. Vor allem der Innen­hof ist gar nicht so leicht umzu­set­zen.
    Auf jeden Fall sehen eure Grä­ser jetzt schon sehr schön aus. Das wird ein idyl­li­sches Plätzchen!

    Lie­be Grü­ße,
    Vero­ni­ka

  11. Man gut das hier eh nichts wächst… Ich hab es auf­ge­ge­ben…
    Bis auf son Puschel­gras und mei­ner Magno­lie.. Sieht es hier eher aus wie auf einem Fried­hof.
    OK, ist auch nicht mein Gar­ten… Aber ich steck hier kei­nen Taler mehr rein…
    JHe­doch lie­be Ich Grä­ser die sich im WInd wie­gen!
    LG Brit­ta

  12. Marionette Hermann

    Das wird sicher­lich ein ganz beson­ders schö­nes Beet. Ich mag Grä­ser­bee­te sehr ger­ne, auch ger­ne in Haus­nä­he, da ich im Herbst ger­ne sehe, wie sie sich im Wind bewe­gen. Ich habe auch eines ange­legt vor 3 Jah­ren und jetzt im drit­ten Jahr ist es wirk­lich schön anzu­schau­en. Ich drücke die Dau­men, das alles den Win­ter über­steht … LG Marion

    1. Lie­be Brit­ta,
      wir haben uns vor kur­zem eine Nikon d5200 zuge­legt, und die Bil­der sind natür­lich schon bes­ser, aber nicht so gut wie Dei­ne, dazu gehört sicher mehr als nur Tech­nik. Ich habe aber ange­fan­gen mich durch ein Foto­buch zu wühlen.

      Vie­le lie­be Grü­ße
      Wolf­gang

  13. Hal­lo Loret­ta,
    es ist doch immer schön, eine neue Stel­le zu gestal­ten, und dann auch noch eine so gro­ße wie bei euch.
    Die Grä­ser wer­den eine schö­ne Stim­mung erzeu­gen. Dazu wür­de sicher noch Iris foetidis­si­ma pas­sen, die gibt einen schö­nen Win­ter­aspekt mit ihren Früch­ten.
    VG
    Elke

    1. Lie­be Elke,
      dan­ke für den Vor­schlag. Die Iris foetidis­si­ma habe ich im Gar­ten. Die­se Pflan­ze hat viel zu bie­ten. Sie ist immer grün, wächst auch da, wo es trocken ist. Im Herbst hän­gen die Samen­stän­de in leuch­ten­dem oran­ge. Eine gute Idee!
      Vie­le lie­be Grü­ße
      Loret­ta

    2. Hal­lo Loret­ta,
      ach, du hast die Iris sogar schon, klas­se.
      Falls du mal Samen übrig hast oder Pflänz­chen von der Iris foetidis­si­ma los­wer­den möch­test, sag Bescheid. Sie sol­len ja sehr ein­fach zu zie­hen sein.
      VG
      Elke

    3. Hal­lo Loret­ta,
      man kann sie anschei­nend jetzt oder im März aus­sä­en und es soll gut funk­tio­nie­ren. Wir könn­ten tau­schen. Magst du Tel­li­ma haben zum Bei­spiel?
      VG
      Elke

    4. Hal­lo Elke,
      ja, Tel­li­ma ist inter­es­sant. Ich habe ihr ähn­li­che Pflan­zen wie Tia­rel­la und Heu­che­ra im Gar­ten. Wie ich schon weiß, kann man auch Tel­li­ma von Samen ver­meh­ren. Ich kann Iris Samen pflücken und dir zuschicken. So könn­ten wir die Pflan­zen­sa­men tau­schen. Ich brau­che nur Dei­ne Adres­se, mei­ne Email steht im Impres­sum.
      Lie­be Grü­ße
      Loret­ta

    5. Hal­lo Loret­ta,
      ich kann dir sogar Tel­li­ma-Pflänz­chen zusam­men­su­chen — wenn ich den Gar­ten mal sehe vor lau­ter Schnee..
      Mei­ne Adres­se steht im Impres­sum.
      Vie­le Grü­ße
      Elke

    6. Lie­be Elke,
      ich den­ke, dass ich mit Tel­li­ma-Pflänz­chen bis zu dem kom­men­den Früh­ling war­ten könn­te. Man weiß nicht, wie es jetzt mit dem Wet­ter wird. Schon jetzt ist es drau­ßen ziem­lich kalt. Samen von der Iris wer­de ich dir zuschicken.
      Lie­be Grü­ße
      Loret­ta

  14. Ich kann mir bereits vor­stel­len, wie es näch­stes Jahr aus­se­hen wird, wenn der erste Frost sich auf den Hal­men nie­der­lässt und die Son­ne im Gegen­licht alles in ein gol­de­nes Licht färbt. Das wird eine wun­der­schö­ne Ecke.

    Lie­be Grü­ße
    Arti

  15. Hal­lo Ihr zwei,
    schön, dass ich Euch gefun­den habe oder bes­ser gesagt, dass Du, Wolf­gang, mir geschrie­ben hast. Sonst hät­te ich Eure tol­le Sei­te ja gar nicht ent­deckt. Wer­de mal ein biss­chen stö­bern gehen 😉
    Ich habe auch so eine „Ecke”. Viel­leicht spornt Ihr mich jetzt end­lich an, dass aus unse­rer „Ecke” auch mal was wird 🙂
    Ganz lie­be Grü­ße aus Bay­ern
    Mela­nie
    P.S.: Wolf­gang, Schnee liegt hier in Bay­ern nur auf den Ber­gen. Im Tal ist auch noch nichts davon zu sehen.

  16. Sisah vom Fließtal

    Das Grä­ser­fie­ber geht durch die Gär­ten der Blogger😊Wir haben auch letz­tes Früh­jahr unser soge­nann­tes Ost­beet damit verstärkt…Piet Oudolfs Ideen und der New Ger­man Gar­den sind infektiös..Ich hof­fe es wächst alles gut an bei euch.im Früh­jahr gepflanzt ist es eigent­lich siche­rer mit dem Anwachsen…Ich hab da so mei­ne Erfah­run­gen.
    Grü­ße aus dem Fließ­tal
    Sig­run

  17. Ich habe die­ses Jahr auch eini­ge neue Grä­ser gepflanzt.… wir sind ja noch lan­ge nicht fer­tig mit neu anle­gen oder umge­stal­ten.…. Das gibt bestimmt eine klas­se Ecke!! ♥
    Lieb­ste Grü­ße
    Chri­stel

  18. Lie­be Loret­ta und lie­ber Wolf­gang,
    die­ser und auch der vori­ge Post kom­men gera­de recht. Auch ich hab’ in den letz­ten Wochen meh­re­re Berei­che in mei­nem Gar­ten gero­det, die nicht mehr ansehn­lich waren. Einen klei­nen Bereich habe ich auch mit Grä­sern bepflanzt, die mich seit lan­gem fas­zi­nie­ren. Ich lie­be deren fil­li­gra­ne Natür­lich­keit. Das Dia­mant­gras wäre wohl auch etwas für mich. Ich hab’ schon mal gegoo­gelt… . Ein paar Ecken wer­de ich über den Win­ter wohl unbe­pflanzt las­sen, da ich mich noch nicht ent­schei­den kann.
    Euer Blog ist gran­di­os!!!
    Herz­li­che Grü­ße von
    Regi­na

  19. Inter­es­sant, was sich so von allein ein­stellt. Far­ne woll­ten zu uns von selbst noch nicht kom­men, aber ich habe sie mit bei den Lenz­ro­sen einer Freun­din gehabt — seit­dem wächst auch in unse­rem Gar­ten Farn, zwar spär­lich, aber ich hof­fe, das wird noch.

    Die Grä­ser hören sich span­nend an! Dafür ist unser Gar­ten lei­der zu klein. Aber den Schwar­zen Schlan­gen­bart, den Ingrid hier mit sei­nen glän­zen­den „Per­len” zeig­te, wer­de ich mir viel­leicht noch holen

    Hir­se hat sich auch bei uns mal durch Vogel­fut­ter aus­ge­samt, war aber nicht geblie­ben — unser Boden eig­net sich wohl nicht.

    Das mit dem lan­gen kal­ten Win­ter habe ich auch gera­de erst auf Twit­ter gele­sen — da gibt es Schwei­zer Wet­ter­wei­se, die das vor­aus­ge­sagt haben. Und mei­nem inne­ren Gefühl ent­spricht es auch, bin ja mal gespannt, ob es nicht trügt.

    Mein Blut­gras muß ich auch noch gut bedecken, da es Win­ter­schutz braucht, es wirkt aber sehr hübsch im Son­nen­schein und wird bei unse­rem klei­ne­ren Gar­ten nicht zu hoch.

    Vin­ca minor wächst auch bei uns — 3 — 4 Jah­re und dann ist alles dicht bewach­sen, wie bei uns. Außer­dem wächst bei uns auch noch Vin­ca major, das sehr schön aus­sieht, wenn es von Mau­ern ran­ken kann.

    Euer Arran­ge­ment gefällt mir schon jetzt sehr!

    Lie­be Grü­ße
    Sara

    1. Lie­be Sara,
      mit Far­nen habe ich über­haupt kei­ne Pro­ble­me in unse­rem Gar­ten. Die­se Pflan­ze wächst ganz von allei­ne, sogar zwi­schen den Basal­st­ein­rit­zen, dort wo man Far­ne auch gar nicht haben will.
      Der schwar­zer Schlan­gen­bart ist wirk­lich sehr emp­feh­lens­wert. Im Som­mer bil­det er lila Blü­ten und im Herbst lila Früch­te. Im Win­ter ist die­se Pflan­ze mit Rei­sig zu zudecken.
      Mit dem wei­ßen lan­gen Win­ter wer­den wir bald sehen. Ich brau­che aber so was nicht, ich mag die Käl­te nicht.
      Vie­le lie­be Grü­ße
      Loret­ta

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top